Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Kneipensitzung die Zweite

Am Freitag, 15. November, ab 19.11 Uhr im Magu – Tolles Programm mit Blömcher, Kölsch Hännesche, Botz und Bötzje, Engel Hettwich und Ne Schwaadlappe – Eintrittskarten ab 18. Oktober im Vorverkauf erhältlich – Diesmal ist Platzreservierung möglich – Erlös kommt der Mechernich-Stiftung zu Gute

Mechernich – Die Vorfreude auf die Veranstaltung ist jetzt schon groß. Am Freitag, 15. November, startet um 19.11 Uhr die zweite Auflage der Mechernicher Kneipensitzung im Magu, Weierstraße 31.

„Die Blömcher“ sind seit Jahrzehnten bekannt im Kölner Karneval. Auch sie treten bei der zweiten Mechernicher Kneipensitzung am 15. November im „Magu“ auf unterhalten mit Geschichten und musikalischen „Verzällcher“. Das bekannteste Lied der Gruppe ist „Ov de Hohn bes oder Hahn“. Foto: Die Blömcher/Hans-Dieter Hahn-Möseler/pp/Agentur ProfiPress

Hans-Dieter Hahn-Möseler, auch Eventmanager des „Stammtisch Kölner Karnevalisten“, hat erneut ein tolles Programm zusammengestellt. Mit von der Partie sind unter anderem „Die Blömcher“, die Tanzgruppe „Kölsch Hännesche“ und „Ne Schwaadlappe“. Hahn-Möseler wird außerdem mit seinem Kompagnon Rainer Krewinkel als Duo „Botz und Bötzje“ auftreten.

Freuen sich auf die Kneipensitzung, deren Erlös an die Mechernich-Stiftung gespendet wird, v.l.: Ralf Claßen und Maria Jentgen (beide Mechernich-Stiftung), Hans-Dieter Hahn-Möseler („Botz und Bötzje“), Dr. Michael Stöhr (Mechernich-Stiftung), Wolfgang Weilerswist (Geschäftsführer Magu) und Marcel Hembach (Vereinskartell Mechernich). Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Das Musik-Trio „Die Blömcher“ ist seit Jahrzehnten bekannt im Kölner Karneval und unterhält mit seinen Geschichten und musikalischen „Verzällcher“. Das bekannteste Lied der Gruppe ist „Ov de Hohn bes oder Hahn“. Wenn der „Jumbo unter den Engeln“ Büttenredner(in) Engel Hettwich die Bühne betritt wird es himmlisch jeck und irdisch witzig. Hermann Rheindorf bietet als „Ne Schwaadlappe“ lustige Anekdoten über die großen und kleinen Dinge seines Lebens. Die Tanzgruppe Kölsch Hännesche verkörpern auf der Bühne kölsche Charaktere. „Botz und Bötzje“ versprechen mit ihrer Büttenrede eine Attacke auf die Lachmuskeln. Außerdem treten die Prinzengarde Mechernich und der Musikzug aus Schuld auf. Die Musikband „de Vänte“ sorgt als Saal-Band zwischendurch für musikalische Unterhaltung.

Wenn Büttenredner(in) Engel Hettwich die Bühne betritt wird es himmlisch jeck und irdisch witzig. Foto: Privat/Hans-Dieter Hahn-Möseler/pp/Agentur ProfiPress

Gemütlich soll es zugehen

Vor allem gemütlich soll es bei der Kneipensitzung zugehen, betont Mit-Organisator Marcel Hembach: „Das Ganze ist locker und flockig. Es wird keine Dauerbeschallung geben. Es bleibt auch Zeit zum Erzählen und zum Sitzplatzwechseln.“ Statt langer Sitzreihen werden die Tische in Gruppen angeordnet stehen. Man darf, muss aber nicht zwingend kostümiert kommen.

Künstler verzichten auf ihre Gage

Der Reinerlös wird auch in diesem Jahr wieder der Mechernich Stiftung zu Gute kommen. Hahn-Möseler macht deutlich: „Das ist uns eine Herzensangelegenheit die Menschen in Mechernich zu unterstützen, denen es nicht so gut geht.“ Die Künstler verzichteten deshalb auf ihre Gage.

Überzeugten bereits bei der Premiere – auch bei der zweiten Auflage der Mechernicher Kneipensitzung wird „De Vänte“ als Saal-Band spielen. Foto: Stefan Lieser/Archiv/pp/Agentur ProfiPress

Wolfgang Weilerswist, Hans-Dieter Hahn-Möseler und Marcel Hembach hatten 2018 gemeinsam die Veranstaltung ins Leben gerufen. „Die Premiere ist von den Mechernichern grandios angenommen worden“, berichtet Ralf Claßen, Vorsitzender der Mechernich-Stiftung. Insgesamt 1.111,11 Euro konnte nach der ersten Sitzung an die Mechernich-Stiftung gespendet werden.

Das Büttenredner-Duo „Botz und Bötzje“ versprechen einen Angriff auf die Lachmuskeln – wie hier auch auf Kölner Bühnen. Foto: Privat/Hans-Dieter Hahn-Möseler/pp/Agentur ProfiPress

Der Eintritt zur Kneipensitzung kostet pro Person zehn Euro. Karten sind ab Samstag, 19. Oktober, ab 16 Uhr im Mechernicher Magu erhältlich. Diesmal gibt es auch die Möglichkeit der Platz- und Tischreservierung. Kneipensitzungen als die gemütlichere Version einer Karnevalsveranstaltung werden immer beliebter. Maximal 200 Karten werden in Mechernich verkauft. Hembach: „Aufgrund großer Nachfrage wird um frühzeitige Platzreservierung gebeten.“  

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Mit dem Bus ins ...

Neue Buslinie 773 fährt ab Sonntag, 15. Dezember, zwischen ...

„Die Luft wird...

Mechernichs Kämmerer kann für 2020 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen ...

Weihnachtskonzer...

Chöre der Weihnacht am Sonntag, 29. Dezember, um 18 ...

Woody Award für...

Gesamtverband Deutscher Holzhandel zeichnet Kaller Unternehmen aus – Martin ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Interessierten ...

Mit dem Bus ins ...

Neue Buslinie 773 fährt ab Sonntag, 15. Dezember, zwischen ...

„Die Luft wird...

Mechernichs Kämmerer kann für 2020 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen ...

Weihnachtskonzer...

Chöre der Weihnacht am Sonntag, 29. Dezember, um 18 ...

Woody Award für...

Gesamtverband Deutscher Holzhandel zeichnet Kaller Unternehmen aus – Martin ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Interessierten ...