Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Keine Angst vorm Weihnachtsmann

Noch drei Adventsmärkte bis Heiligabend auf Burg Satzvey – 100 Verkaufsstände und ein mittelalterliches Krippenspiel

Mechernich-Satzvey – Schüchtern wirft die kleine Lia ihrer Mama noch einen letzten Blick zu, bevor sie langsamen Schrittes die Bühne auf Burg Satzvey betritt. Auf einem Stuhl sitzend, der beinahe schon einem Thron ähnelt, erwartet das junge Fräulein kein geringerer als der Weihnachtsmann persönlich.

Bei einem szenischen Krippenspiel in Latein und Mittelhochdeutsch nach Professor Dr. Ulrich Mehler erlebten die Besucher auf Burg Satzvey die Geburt Jesu Christi. Foto: Cedric Arndt/KStA/KR/RRG/pp/Agentur ProfiPress

Mit einem einladenden Lächeln wünscht er seinem kleinen Gast fröhliche Feiertage und Lia kann ihr Glück kaum fassen, als der „Hellije Mann“, wie er im Linksrheinischen heißt, ihr auch noch eine Handvoll Süßigkeiten in die Finger drückt.

Die siebenjährige Lia war am Samstag bereits zum dritten Mal beim Weihnachtsmann auf Burg Satzvey zu Gast. Foto Cedric Arndt/ pp/Agentur ProfiPress

Wie Lia ging es am ersten Adventswochenende tausenden anderer Besucher, die über den mit Lichterketten geschmückten Weihnachtsmarkt auf Burg Satzvey bummelten. Dort trafen sie nicht nur den Nikolaus, sondern auch bunt kostümierte Elfen, die kleine Schokoladen-Nikoläuse in die Kapuzen der Gäste steckten.

Die Geschwister Vivien und Mia (v.l.) nahmen auf dem Schoß des Weihnachtsmannes Platz. Foto Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

„Zweistellige Temperaturen im November haben es uns in den vergangenen Wochen nicht leicht gemacht, in winterliche Feiertagslaune zu kommen”, berichtete Margarethe Schreiber, die mit ihrer Familie zu den Stammgästen auf dem Satzveyer Weihnachtsmarkt zählt. „Sobald wir heute durch das Burgtor marschiert sind, hat uns aber vorweihnachtliches Flair gepackt.“

Spielzeug, Krippen, Dekoration

Mit fast 100 Ständen, an denen sich Besucher mit Christbaumschmuck, handgemachtem Holzspielzeug, Weihnachtskrippen und allerlei Dekorationen und Geschenken versorgen konnten, zählt der diesjährige Markt nach Angaben der Veranstalter zu den größten, die jemals auf der Burg Satzvey veranstaltet wurden.

Weihnachtselfen in bunten Kostümen versetzten am ersten Adventswochenende die Besucher der Burg Satzvey in Weihnachtsstimmung. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Patricia Gräfin Beissel sagte dem Reporter Cederic Arndt (Rheinische Redaktionsgemeinschaft): „Wir haben auch die Lichtdekoration rund um die Burg noch einmal ordentlich aufgestockt.“

In der beschaulichen Atmosphäre der Burg Satzvey ließen sich am ersten Adventswochenende tausende Besucher in Weihnachtsstimmung versetzen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Laienschauspieler präsentierten ein Krippenstück in Latein und Mittelhochdeutsch. „Durch den Gebrauch der alten Sprachen und der stimmungsvollen Kulisse erlebt man die Geschichte, die man eigentlich schon hundert Mal gehört hat, noch einmal völlig neu“, schwärmte Claudia Hermann.

Mit fast 100 Ständen, an denen sich Besucher mit Christbaumschmuck, handgemachtem Holzspielzeug, Weihnachtskrippen und allerlei Dekorationen und Geschenken versorgen konnten, zählt der diesjährige Markt nach Angaben der Veranstalter zu den größten, die jemals auf der Burg Satzvey veranstaltet wurden. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Auch an den kommenden drei Wochenenden ist der Weihnachtsmarkt von Satzvery immer samstags zwischen 12 und 20 Uhr sowie sonntags von 12 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. www.burgsatzvey.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...