Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Karin Pilzecker führt Pilger nach Trier

Traditionswallfahrt der Sankt-Matthias-Bruderschaft Kommern zum Grab des Heiligen Apostels Matthias

 Mechernich-Kommern – Auch in dieser Pilgersaison haben die Wallfahrer der Sankt-Matthias-Bruderschaft Mechernich den beschwerlichen, aber hochkontemplativen Fußweg zum einzigen Apostelgrab nördlich der Alpen auf sich genommen. Es war die 31. Fußwallfahrt zum Apostel Matthias in Trier. Erstmals führte Karin Pilzecker die viertägige Fußprozession als Brudermeisterin an.

Nach der heiligen Messe in der katholischen Pfarrkirche St. Severinus in Kommern und dem Pilgersegen machten sich die Wallfahrer auf den Weg. Kaplan Frank Ahokou begleitete sie am ersten Tag bis zum Kreuz der Kommerner Bruderschaft in Blankenheimerdorf. Übernachtet haben die Christen vom Greesberg in Ripsdorf, wo am nächsten Morgen die heilige Messe mit Pastor Burkhard Möller gefeiert wurde.

Nach Messe und Pilgersegen machten die Kommerner Trierpilger einen kurzen Stopp fürs Gruppenbild auf den Treppen vor Sankt Severinus. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Frank Weiermann, der Sprecher der Bruderschaft, schrieb der Agentur ProfiPress: „Am Nachmittag des zweiten Tages kehrten wir zur Maiandacht in die Kapelle in Auel ein. Von dort ging es zu unserem nächsten Etappenziel nach Kopp. Am dritten Tag zogen wir früh morgens weiter nach Neuheilenbach, wo uns Pfarrer Professor Dr. Dr. Hans Fuhs erwartete, um mit uns heilige Messe zu feiern. Danach zogen wir weiter, bis wir am Abend Burg Ramstein bei Kordel zum Übernachten aufsuchten.“

Der vierte und letzte Pilgertag führte die Kommerner entlang des Moselufers bis zur Basilika St. Matthias, wo sie vom Pilgerpater Athanasius begrüßt wurden. In einer Festmesse wurden die Erstpilger mit Silbermedaillen ausgezeichnet, die die Insignien des heiligen Apostels Matthias tragen – Axt und Bischofsstab – und die Inschrift „Ihr, meine Freunde, unser Leben“.

Vier Tage später lagern sich die Wallfahrer vom Greesberg vor den Toren der Klosterbasilika St. Matthias am Moselufer, in der sich die Gebeine des für Judas Iskariot „in heiliger Wahl“ nachnominierten Apostels Matthias befinden. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Jubilare Wolfgang Abel (30 Jahre), Karl Dederichs (15) und Monika Schick (10) wurden ebenfalls geehrt und erhielten traditionsgemäß noch ansehnliche Stümpfe von Kerzen, die am Grab des Apostels Matthias gebrannt haben.

Weiermann: „Am frühen Nachmittag fuhren wir dann gemeinsam mit den Buspilgern der St. Matthias-Bruderschaft Kommern zurück nach Mechernich. Von dort aus pilgerten wir bis zum Ortseingang Kommern, wo wir von Pastor Burkhard Möller, Messdienern und Musikern begrüßt wurden. Zum Abschluss zogen wir gemeinsam durch den Ort zur Pfarrkirche St. Severinus, wo wir noch eine Maiandacht hielten.“

Und abschließend: „Unsere neue Brudermeisterin, Karin Pilzecker, ließ nach der Andacht die Wallfahrt nochmals Revue passieren und die Pilger bedankten sich im Anschluss bei der neuen Brudermeisterin und dem neuen stellvertretenden Brudermeister, Markus Holzheim, für die tolle Organisation und für die aufopferungsvolle Betreuung während der vier Tage.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Mit der „RIF-D...

Teilnahme beim „1. Paper Boat Cup“ war tolles Erlebnis für ...

60. Jahresausste...

Noch bis 6. August sind die Werke von 90 Künstlern ...

„Wartezimmer...

Nächstes Konzert der Reihe „Die Eifel ist bunt“ am Freitag, ...

Trödelmarkt im ...

Musik mit dem „Olef-Trio“ – Kuchen- und andere Spenden willkommen Mechernich ...

45 Jahre „Gän...

Kegel-Damen waren ausdauernder als ihre Ehemänner Mechernich – Eigentlich wollten sie ...

Mit der „RIF-D...

Teilnahme beim „1. Paper Boat Cup“ war tolles Erlebnis für ...

60. Jahresausste...

Noch bis 6. August sind die Werke von 90 Künstlern ...

„Wartezimmer...

Nächstes Konzert der Reihe „Die Eifel ist bunt“ am Freitag, ...

Trödelmarkt im ...

Musik mit dem „Olef-Trio“ – Kuchen- und andere Spenden willkommen Mechernich ...

45 Jahre „Gän...

Kegel-Damen waren ausdauernder als ihre Ehemänner Mechernich – Eigentlich wollten sie ...