Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Kall bildet wieder Beamtin aus

Zwei neue weibliche Azubis im Rathaus – Alica Bützler aus Bad Münstereifel schlägt Beamtenlaufbahn ein, Michelle Dahm aus Schleiden will Verwaltungsfachangestellte werden

Kall – Die Gemeinde Kall beschreitet neue Wege. Zum ersten Mal seit vielen Jahren wird wieder eine Beamtin ausgebildet. Die 18-jährige Alica Bützler aus Bad Münstereifel hat sich für die Beamtenlaufbahn entschieden. Sie hat am 3. August ebenso ihre Ausbildung begonnen, wie die 20-jährige Michelle Dahm aus Schleiden, die Verwaltungsfachangestellte werden möchte. Momentan sind beide im Team Finanzen eingesetzt, allerdings in unterschiedlichen Bereichen.

„Dass wir wieder eine Beamtin ausbilden war auch ausdrücklicher Wunsch des Gemeinderates“, beschreibt es Bürgermeister Hermann-Josef Esser. Dadurch sollen neue Anreize geschaffen werden, sich in Kall zu bewerben. „Wir wollen, dass die Verwaltung ein attraktiver Arbeitgeber bleibt“, gibt Esser den Tenor aus der Politik weiter und erkennt gleichzeitig: „Verwaltungen werden weiblicher, das ist nicht nur ein Trend bei uns.“

Bürgermeister Hermann-Josef Esser mit den beiden neuen Auszubildenden Alica Bützler (l.) und Michelle Dahm. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Zahlreiche Bewerbungen seien in Kall eingegangen, letzten Endes habe man sich für Alica Bützler und Michelle Dahm entschieden, weil es schon im Vorstellungsgespräch gepasst habe. Für Bürgermeister Esser ist die Teamfähigkeit ein entscheidendes Merkmal. „Wir schauen nicht nur auf die Noten.“ Und bislang sind alle Seiten zufrieden. „Die Kolleginnen und Kollegen nehmen sich Zeit für uns und erklären alles ausführlich“, betonen die beiden Auszubildenden, die ihren Schulabschluss am Berufskolleg Eifel in Kall (Bützler) und dem Gymnasium der Clara-Fey-Schule (Dahm) gemacht hatten, den Teamgeist.

Die Ausbildung der beiden jungen Frauen unterscheidet sich durch die beiden Laufbahnen natürlich voneinander. Als Beamtin dauert die „Lehre“ zwei Jahre, die zur Verwaltungsfachangestellten drei Jahre. Deshalb wird Alica Bützler für jeweils drei Monate in jeden Bereich in der Verwaltung schnuppern, Michelle Dahm für jeweils vier Monate. Die Wochenstundenzahl unterscheidet sich auch: Bützler muss als Beamtin 41 Stunden arbeiten, Dahm zwei Stunden weniger.

Kaller Bahnhof als Standortvorteil

Der schulische Teil findet bei beiden in Köln statt, die 18-Jährige muss aber zweimal pro Woche ins Studieninstitut, die 20-Jährige zum Blockunterricht an die Berufsschule. „Zum Glück liegt der Bahnhof in Kall direkt neben dem Rathaus, deshalb sind wir immer ganz schnell in Köln“, freut sich Michelle Dahm. Doch auch wenn die Unterschiede da sind, tauschen sich die beiden ständig aus und sind sich einig: „Wir sind froh, dass wir uns gegenseitig unterstützen können.“

Doch warum haben sich die beiden überhaupt bei der Gemeinde Kall beworben? Bei Michelle Dahm war es einfach: Eine Freundin hatte in der Verwaltung ihre Ausbildung absolviert und davon geschwärmt. Das war am Ende ausschlaggebend. Außerdem sei die Gemeinde Kall insgesamt gut aufgestellt für die Zukunft, ist sich die 20-Jährige sicher. Im Vorstellungsgespräch habe sie sich direkt wohlgefühlt. Derzeit liegen ihre Interessen im Bereich Finanzen oder Personalwesen.

Alica Bützler war am Bereich Verwaltung interessiert. „Da ist mir die Gemeinde Kall als erstes in den Sinn gekommen“, sagt sie, obwohl sie ursprünglich aus Vussem stammt. Sie sieht ihre Vorlieben in den Bereichen Personalwesen und Soziales.

Und wenn sie von der Verwaltungsarbeit entspannen wollen? Dann ähnelt sich das Freizeitprogramm der beiden jungen Frauen. Michelle Dahm liebt Tiere und den Tierschutz über alles, Alica Bützler ist lange Zeit geritten. Ansonsten freuen sie sich auf viel gemeinsame Zeit mit Freunden und der Familie.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Lesung Pierre Ja...

Die für Montag, 9. November, vorgesehene Lit.Eifel-Veranstaltung des Autors im ...

Keine Wanderung ...

Organisatoren sagen die historische und beliebte Führung durch das Bergschadensgebiet, ...

„Rassismus ist...

Dritter Fachtag „Kompetenz Integration“ in Vogelsang – Deutsches Rotes Kreuz ...

Nistkästen gege...

Corona-Pandemie: Fünf Tischlerinnungen starteten in der Region eine konzertierte Aktion ...

Baggern für den...

Sibelco wird von Biologischer Station ausgezeichnet als „Amphibienfreundlicher Betrieb“ Mechernich-Lessenich – ...

Lesung Pierre Ja...

Die für Montag, 9. November, vorgesehene Lit.Eifel-Veranstaltung des Autors im ...

Keine Wanderung ...

Organisatoren sagen die historische und beliebte Führung durch das Bergschadensgebiet, ...

„Rassismus ist...

Dritter Fachtag „Kompetenz Integration“ in Vogelsang – Deutsches Rotes Kreuz ...

Nistkästen gege...

Corona-Pandemie: Fünf Tischlerinnungen starteten in der Region eine konzertierte Aktion ...

Baggern für den...

Sibelco wird von Biologischer Station ausgezeichnet als „Amphibienfreundlicher Betrieb“ Mechernich-Lessenich – ...