Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Kaiserbackenbart-Meister

Der Kommerner Ernst Pingen heimste im April in Worms mit seinem monströsen Zierschnäuzer einmal mehr Preis und Urkunde ein

Mechernich-Kommern – Der bekannte Kommerner Karnevalist und Schützenbruder Ernst Pingen hat bei den Internationalen Süddeutschen Meisterschaften der Bartträger 2019 in Worms gewonnen. Das teilte Diethard Eichinger-Heß, der Pressesprecher der Sebastianus-Schützenbruderschaft, den Medien mit.

Bartträger und Schützenbruder Ernst Pingen (von links) mit Diethard Heß-Eichinger und Prof. Hanns Fuhs. Archivfoto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Juroren im Wormser-Hagen Bräu gaben dem Eifeler Backenbartträger 67 von insgesamt 70 zu erreichenden Punkten und setzten ihn damit auf den ersten Platz in der Kategorie „Kaiserlicher Backenbart“. Vorbild ist der K.u.K.-Monarch Franz-Josef von Österreich.

Stolz zeigt der frühere Weltmeisterschaftsfünfte der Kaiser-Backenbartträger seine aktuelle Urkunde und Siegerkrug von den Süddeutschen Meisterschaften der Bartträger im April in Worms. Foto: Marion Eichinger/pp/Agentur ProfiPress

Eichinger-Heß: „Es herrschen strenge Regeln bei der Vergabe der Wertungspunkte, so dürfen zum Beispiel gewisse Abstände zwischen dem Barthaar und der Haut nicht über- oder unterschritten werden.“ Die Jury scheue sich nicht, „mit dem Zentimetermaß an die Bärte zu gehen“: „Auch das Outfit des Teilnehmers muss gemäß dem Regelwerk stimmen.“

Ernst Pingen erntet ob seines imposanten Bartes überall Aufmerksamkeit, so auch bislang beim jährlichen Sturm aufs Mechernicher Rathaus an Weiberfastnacht an der Seite von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick.

Vor 20 Jahre stellte sich Ernst Pingen (l.) erstmals beim Rathaussturm als Freischärler an die Seite des wenig später unrühmlich ausgeschiedenen Bürgermeisters Schaper, seither fightet der Schwarzpulverschütze aus Kommern wie Jürgen Erken (r.) für den Mechernicher Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und die übrigen Insassen des „Beamtenbunkers“. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Seit 30 Jahren nimmt er an Wettbewerben teil, und hat schon viele Preise errungen. So belegte er bei der Weltmeisterschaft 2014 in St. Leogang/Zell am See, Österreich, einen hervorragenden fünften und bei den Internationalen Meisterschaften in Schönberg, Zollernalbkreis, 2016 den zweiten Platz. Die nächste WM findet im Mai in Antwerpen statt.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Tipps zur Überb...

Das Steuerbüro Heinen L’homme Weishaupt und Partner unterstützt von Corona ...

Neuer Naturschut...

Hans Jubelius aus Scheven hat sein Mandat in Dienstbezirk Kall ...

Aus Mayer wurde ...

Die Firmen-Gruppe aus Obergartzem übernahm Münstereifeler Traditionsunternehmen samt der Belegschaft ...

Neue Kindergärt...

Im Kaller Ortskern sollen zwei neue Einrichtungen entstehen – Derzeitiger ...

Schmierereien in...

Bauhof reinigt und überstreicht nun die Farbe an Wänden, auf ...

Tipps zur Überb...

Das Steuerbüro Heinen L’homme Weishaupt und Partner unterstützt von Corona ...

Neuer Naturschut...

Hans Jubelius aus Scheven hat sein Mandat in Dienstbezirk Kall ...

Aus Mayer wurde ...

Die Firmen-Gruppe aus Obergartzem übernahm Münstereifeler Traditionsunternehmen samt der Belegschaft ...

Neue Kindergärt...

Im Kaller Ortskern sollen zwei neue Einrichtungen entstehen – Derzeitiger ...

Schmierereien in...

Bauhof reinigt und überstreicht nun die Farbe an Wänden, auf ...