Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Jecker Lindwurm am Greesberg

Tausende erlebten tollen Rosenmontagszug mit Wagen, Fußgruppen, Musik und wunderschöner Stimmung – Rotes Kreuz und Weltjugendtagsgruppe der Pfarre Mechernich sorgten für Sicherheit und Ordnung – „Blaumänn“ feierten ihr in Mechernich ausgefallenes Jubiläum nach – Maijugendgruppen Strempt und Kommern mit toller Dampflok und Apres-Ski-Hütten – Rolf Jaeck kommentierte den Zug vom Wagen der Ehrensenatoren herab – Jugendprinzessinnen Barbara und Pauline beide im Zug dabei

Mechernich-Kommern – Wenn die einen feiern, passen andere auf sie auf: So war es auch beim Rosenmontagszug 2020 in der Karnevalshochburg Kommern, wo einige Tausend Menschen den Weg des närrischen Lindwurms säumten.

Die als äußerst rührig und engagiert geltende Kommerner Feuerwehr zog mit ihrem alten Einsatz-Unimog und jeder Menge Bedienungspersonal im Rosenmontagszug mit. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Polizei, Feuerwehr und Rotkreuz-Bergwacht sorgten für Verkehrssicherheit und Sanitätsbereitschaft. Jugendliche der Weltjugendtagsgruppe der GdG St. Barbara Mechernich um Pfarrer Erik Pühringer und die Jugendseelsorgerin Rebekka Narres regelten den Ablauf.

Fast 50 Wagen und Fußgruppen mit rund 750 Teilnehmern waren diesmal mit von der Partie – und das beileibe nicht nur vom Kommerner Greesberg. Weil der Tulpensonntagszug tags zuvor in Mechernich City ausgefallen war, rollten besonders viele Wagen aus der Umgebung in Kommern an. Cowboys aus Berg, eine Riesen-Dampflok aus Berg und mehrere Wagen aus Schwerfen wurden gesichtet.

Barbara I. (Elschenbroich), die Jugendprinzessin 2019/20 der KG Greesberger erlebte Rosenmontag im Umzug den Höhepunkt ihrer Session. Es wird vermutlich eine Erinnerung fürs Leben… Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mit Prunkwagen und Gefolge

Musikzüge wie der Musikverein aus Vussem fehlten ebenso wenig im tollen Aufgebot wie Wagen der Greesberger, der Ehrensenatoren und schließlich als Höhepunkt der Prinzenwagen der Kommerner Jugendregentin Barbara I. (Elschenbroich). Auch ihre Jugendprinzessinnen-Kollegin Pauline I. (Gerhards) aus Mechernich zog mit Prunkwagen und Gefolge im Kommerner Zug mit.

Westlicher als Wildwest-Berg geht im Mechernicher Stadtgebiet nichts mehr. Die Gruppe der „Berje Jonge“ mischte schwer bewaffnet und mit einem fahrbaren „Saloon“ den Kommerner Rosenmontagszug auf. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die legendären „Blaumänn“ aus Mechernich, über deren 20jähriges Zugjubiläum ProfiPress-Reporterin Kirsten Röder bereits im Karnevalsvorfeld berichtet hatte, waren im Kommerner Zug ebenfalls dabei. Ein Glück, denn der eigentlich geplante Jubiläumszug der Fußgruppe war am Vortag mit Sturmtief „Yulia“ ins Wasser gefallen. „Wir waren vom Winde verweht“, scherzte Ulrich Hermann im Schatten einer Litfaßsäule, auf der die „Blaumänn“ alle meist lokalpolitischen Mottos aus 20 Jahren festgehalten hatten.

Jugendprinzessin Pauline I. (Gerhards) von Mechernich zog mit Wagen und Gefolge im Kommerner Rosenmontagszug mit, nach dem ihr eigener Tulpensonntagszug in Mechernich City wegen Sturmtief „Yulia“ abgesagt worden war. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

„Après Ski“ feierten 43 junge Leute des Kommerner „Maigeloogs“ in bunten Skianzügen. „Wir brauchen zwei Wagen, weil wir nicht alle auf einen passen“, verriet Carsten Cönen dem Reporter der in Kommern erscheinenden Tageszeitungen „Kölnische Rundschau“ und „Kölner Stadt-Anzeiger“. Ein Wagen sei ein Après-Ski-Stall, die zweite eine Hütte zum Schlafen.

Anscheinend ewig gutgelaunte Clowns, die selbst im Angesicht dreier Sturmtiefs, die drei Sonntage hintereinander über die Eifel fegten, ihren Optimus nicht verlieren, zeigten im Kommerner Rosenmontagszug, was echter Humor ist. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Barbara I. als Schluss- und Höhepunkt

Der Kommerner Rosenmontagszug bildete sich im Gebiet der Katholischen Grundschule einmal mehr aus mehreren Strängen in mehreren Straßen. Wagen und Fußgruppen aus dem Andersenweg und dem Becherhoferweg vereinten sich im Reißverschlusssystem zu einem Lindwurm, der an der Kreuzung Pützgasse/Auf dem Acker zum dicht von Menschen gesäumten Rosenmontagszug wurde.

Vom Wagen der Greesberger-Ehrensenatoren herab kommentierte Ortsvorsteher Rolf Jaeck (ganz links) den aus Andersenweg und Becherhoferweg zusammenfließenden Rosenmontagszug. Im Vordergrund Engelbert Felser vom örtlichen Gartenbau- und Verschönerungsverein. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

An der Kreuzung stand der Wagen der Greesberger-Ehrensenatoren, von dem herab Ortsvorsteher Rolf Jaeck das jecke Treiben moderierte und kommentierte. Am Schluss reihten sich die drei Greesberger-Wagen selbst mit in den Zug ein – mit dem Wagen Prinzessin Barbara I. (Elschenbroich) als Höhepunkt und Schlusspunkt.

Zwei Rotkreuz-Sanitäter mit geländegängigem Bergwacht-Rettungsfahrzeug inklusive Patiententrage im Einsatz. Der Mechernicher Rotkreuz-Gemeinschaftsleiter Sascha Suijkerland am Steuer, sein Kamerad Georg Tissen dahinter. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

Kommerner Blumenkinder . . . Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Auch ganze Betriebsbelegschaften Kommerner Unternehmen taten sich zu Zugmannschaften im Kommerner Rosenmontagstreiben zusammen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Zum „Après Ski“ gingen 43 junge Leute des Kommerner „Maigeloogs“ in bunten Skianzügen, zum Teil auf Krücken und im Rollstuhl. Die fesche Truppe zeigte (Galgen-)Humor. „Wir brauchen zwei Wagen, weil wir nicht alle auf einen passen“, verriet Carsten Cönen dem Reporter der „Kölnischen Rundschau“. Ein Wagen sei ein Après-Ski-Stall, die zweite eine Hütte zum Schlafen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Der Zoch kütt net, er jeht: Tausende säumten den Zugweg durch Kommerns Straßen und Gassen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Wenn die anderen feiern… Frauen und Männer des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen sind am Rande der meisten Veranstaltungen zu finden, wo sie diskret und unauffällig für die Sicherheit der Feiernden sorgen, hier Georg Tissen (r.) und Sascha Suijkerland vom Rotkreuz-Ortsverein Mechernich beim Rosenmontagszug in Kommern. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Musikzüge wie der Musikverein aus Vussem fehlten ebenso wenig im tollen Aufgebot wie Wagen der Greesberger, der Ehrensenatoren und schließlich als Höhepunkt der Prinzenwagen der Kommerner Jugendregentin Barbara I. (Elschenbroich). Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Ehrensenator und Pfarrer Prof. Dr. Dr. Hans Ferdinand Fuhs (r.) am Zugrand im Gespräch mit Diethard Hess, dem Pressesprecher der KG Greesberger. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Eine sensationell originelle Dampflokomotive baute die Strempter Maijugend und zog damit durch Kommern. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Andreas Sack und Rainer Schulz (r.) machten es sich auf einer Sitzbank auf dem Wagen des Gartenbau- und Verschönerungsvereins gemütlich. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Der Kommerner Rosenmontagszug startete im Bereich Pützgasse/Auf dem Acker. Zuvor hatten sich die knapp 50 Wagen und Fußgruppen mit insgesamt rund 750 Teilnehmern in beiden die Grundschule umgehenden Straßen aufgestellt. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Auch Barbara Elschenbroichs Jugendprinzessinnen-Kollegin Pauline I. (Gerhards) aus Mechernich zog mit Prunkwagen und Gefolge im Kommerner Zug mit. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Polizei, Feuerwehr und Rotkreuz-Bergwacht sorgten für Verkehrssicherheit und Sanitätsbereitschaft. Jugendliche der Weltjugendtagsgruppe der GdG St. Barbara Mechernich um Pfarrer Erik Pühringer und die Jugendseelsorgerin Rebekka Narres regelten den Ablauf des Kommerner Rosenmontagszuges. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Elfmal Corona ne...

Erster Beigeordneter Thomas Hambach hat Virus im Verwaltungskollegenkreis offenbar nicht ...

Peter Paul von M...

Liberaler Ratsherr aus Kommern und Mechernicher Bundeswehr-Werftleiter erlag einem langen ...

Dank an die „H...

Kreiskrankenhaus Mechernich: Emma Schlösser (12) bedankt sich mit einer Kiste ...

Corona-Telefonsp...

Dienstleistungsgenossenschaft Eifel (DLG) bietet innerhalb ihres vom Bund geförderten Projektes ...

Qigong-Kurs in S...

Qigong und Wandern am 18./19. April fällt aus – Ersatztermin ...

Elfmal Corona ne...

Erster Beigeordneter Thomas Hambach hat Virus im Verwaltungskollegenkreis offenbar nicht ...

Peter Paul von M...

Liberaler Ratsherr aus Kommern und Mechernicher Bundeswehr-Werftleiter erlag einem langen ...

Dank an die „H...

Kreiskrankenhaus Mechernich: Emma Schlösser (12) bedankt sich mit einer Kiste ...

Corona-Telefonsp...

Dienstleistungsgenossenschaft Eifel (DLG) bietet innerhalb ihres vom Bund geförderten Projektes ...

Qigong-Kurs in S...

Qigong und Wandern am 18./19. April fällt aus – Ersatztermin ...