Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Indian Summer in der Eifel

Kirche im Nationalpark Eifel lädt ein zum Aufbrechen in Gottes Schöpfung als Fest der Sinne vom 29. bis 31. Oktober

Eifel – Nicht nur an der laubbewaldeten amerikanischen Ostküste, auch in den weiten Forsten der Eifel gibt es Jahr für Jahr den herbstlich-bunten „Indian Summer“. Die Einrichtung „Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang“ des Bistums Aachen (GdG Hellenthal/Schleiden) eröffnet Ende Oktober die Möglichkeit, an dem einmaligen Naturschauspiel auf spirituelle Art teilzunehmen.

Mit Leib und Seele die Natur wahrnehmen sollen Teilnehmer einer spirituellen Exkursion im „Indian Summer“ der Eifel vom 29. Bis 31. Oktober. Veranstalter ist die Einrichtung „Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang“ des Bistums Aachen. Foto: Helene Bertrams-Heimann/Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Und zwar bei einer geführten Wanderung von Sonntag, 29. Oktober, bis Mittwoch, 31. Oktober, dem Reformationstag. Pastoralreferent Georg Toporowsky schreibt in einer Ankündigung: „In einer Gruppe von etwa 15 Teilnehmern/innen sind wir täglich etwa 15 Kilometer mit Tagesverpflegung im und am Nationalpark Eifel unterwegs. Das Tempo und die Wegstrecke werden so gewählt, dass alle gut mithalten können. Die Unterbringung ist in Einruhr in komfortablen Einzel- oder Doppelzimmern mit Dusche/WC geregelt.“

Anmelden muss man sich bis Freitag, 6. Oktober, bei Seelsorge in Nationalpark Eifel + Vogelsang, GdG Hellenthal/Schleiden, Vogelsang 86a, 53 937 Schleiden, unter Tel.: (0 24 44) 575 99 87 oder per Mail bei georg.toporowsky@bistum-aachen.de, www.nationalparkseelsorge.de

Geführt wird die dreitägige spirituelle Wanderung von Pastoralreferent Georg Toporowsky. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Die Tage stehen unter dem Motto „Gottes Schöpfung genießen!“ Georg Toporowsky: „Es gilt, den Augenblick und die Schöpfung wahrzunehmen, sich einladen zu lassen von einer wohltuenden Stimmung in der Natur. Erleben Sie dieses Fest der Sinne auf der Dreiborner Hochfläche und dem Schöpfungspfad in Einruhr-Hirschrott, bei einer Fahrt mit dem Boot auf dem Rursee oder beim Beobachten des Rotwildes auf der Aussichtsempore bei Dreiborn. Sie sind eingeladen, den Alltag bewusst zu unterbrechen, mit Leib und Seele in Bewegung zu sein, Gemeinschaft zu erleben und sich zum Nachdenken und Austausch inspirieren zu lassen.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Elektronische Bu...

Die Kreishandwerkerschaft Rureifel und die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft dhpg Euskirchen ...

Mechernicher Kli...

Stadt und Innogy überreichten Geldpreise für vorbildliche Aktionen – Mehr ...

Beachvolleyball-...

Auf dem Schlossplatz findet am letzten Augustwochenende der 17. DKB-Beach-Cup ...

Musikalische Abe...

Neue Kinderkonzertreihe Montjoie Musicale Jeunesse startet im Klostersaal der Sparkasse ...

„Einer muss ja...

Zum 31. Dezember hat Toni Mießeler nach 18 Jahren den ...

Elektronische Bu...

Die Kreishandwerkerschaft Rureifel und die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft dhpg Euskirchen ...

Mechernicher Kli...

Stadt und Innogy überreichten Geldpreise für vorbildliche Aktionen – Mehr ...

Beachvolleyball-...

Auf dem Schlossplatz findet am letzten Augustwochenende der 17. DKB-Beach-Cup ...

Musikalische Abe...

Neue Kinderkonzertreihe Montjoie Musicale Jeunesse startet im Klostersaal der Sparkasse ...

„Einer muss ja...

Zum 31. Dezember hat Toni Mießeler nach 18 Jahren den ...