Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Im Vereinsleben aktiv

Dr. Arno Lehmkühler ist Vorsitzender der „Keldenicher Dorfgemeinschaft 2017 e.V.“ – Bestreben um den Erhalt von Gaststätte und Saal – Herzstück des Ortes – Ein Ortsporträt aus dem Mitte 2020 erschienen WochenSpiegel-Sonderheft „50 Jahre Kall“

VON REINER ZÜLL

Kall-Keldenich – Die Lebendigkeit von Keldenich zu erhalten ist das Bestreben von Dr. Arno Lehmkühler. Er ist seit vier Jahren Vorsitzender der „Keldenicher Dorfgemeinschaft 2017“, die sich für die Zukunft Vieles vorgenommen hat.

Der Dorfplatz im Schatten der Keldenicher Kirche ist der Mittelpunkt des lebendigen Ortes, in dem der Münsterländer Dr. Arno Lehmkühler seit 1989 wohnt. In dem relativ kleinen Ort gibt es 17 Vereine. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Der aus dem Münsterland stammende Betriebsleiter des Wasserverbandes Oleftal wohnt seit 1989 in Keldenich und hatte dort im Jahr 2020 nach dem plötzlichen Tod von Ortsvorsteher Kurt Bormann übergangsweise bis zur Kommunalwahl das Amt übernommen. Mit Ehrenämtern kennt sich Arno Lehmkühler aus, denn er ist in der Vereinsarbeit aktiv.

Nach Keldenich verschlug es Lehmkühler, nachdem er 1983 in Aachen Bauwesen studiert und anschließend an der Technischen Hochschule (TH) promoviert hatte. Während dieser Zeit lernte er seine aus Keldenich stammende Frau Petra Koch kennen, mit der er seit 1989 in Keldenich wohnt. Das Ehepaar hat einen Sohn und eine Tochter, beide im Teenageralter. Seit 1999 ist Dr. Arno Lehmkühler Betriebsleiter beim Wasserverband Oleftal in Hellenthal.

Mit Kathi organisiert

Nach eventuellen Hobbys fragt man Lehmkühler vergeblich. Beruf, Familie und Ehrenamt lassen ihm dafür nicht viel Zeit. Von 2003 bis 2017 war er im Vorstand des FC Keldenich aktiv, von 2005 bis 2015 war er dessen Vorsitzender. Mit dem Fußballclub, dem Musikverein und der Dorfwirtin Kathi Wassong galt es bis 2017 Feste wie Kirmes und Karneval zu organisieren.

In der Gewissheit, dass Wirtin Kathi Wassong nicht ewig das Dorfleben in Gaststätte und Saal pflegen und unterstützen könne, habe man sich im Ort Gedanken über die „Zeit nach Kathi“ gemacht und 2017 die Dorfgemeinschaft als Verein gegründet. „Wir haben ein Team aus jungen Leuten und alten Hasen gebildet“, so der Vorsitzende.

An Ideen zur Finanzierung ihrer großen Vorhaben fehlt es der Keldenicher Dorfgemeinschaft nicht: Für das Jahr 2020 gab der junge Verein einen Dorfkalender heraus, zu dem die Mitglieder großartige Fotos beigetragen haben. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Zielsetzung des Vereins sei zum einen die Erhaltung der Traditionen wie Kirmes und Karneval und zum anderen der Erhalt des Saales. Dr. Lehmkühler: „Vieles im Ort ist in den vergangenen Jahrzehnten schleichend weggebrochen.“ Es habe früher in Keldenich drei Gaststätten und zwei Säle gegeben, einen Lebensmittelladen und eine Bäckerei.

Als sozialer Treffpunkt für die Einwohner und Vereine sei die Gaststätte „Bei Kathi“ übriggeblieben. Die Erhaltung dieses Treffpunktes sei für den Ort von großer Wichtigkeit. Lehmkühler: „Wir haben in Keldenich 17 Vereine, die das soziale Leben im Ort gestalten und aufrechterhalten.“ In den meisten Vereinen werde wichtige Jugendarbeit geleistet. Viele seien auf den Erhalt des Saales angewiesen.

Dann zählt Dr. Lehmkühler sie alle auf: Die Dorfgemeinschaft, der Fußballclub, der Musikverein, die St.-Brigida-Schützenbruderschaft, die Reitergemeinschaft, die Maijugend, der Jungesellinnen-Verein, das Männerballett „Tanzbärchis“, die Tanzgruppe der jungen Frauen „Eifelsterne“, der Cäcilienchor, der Theaterverein „Glühwürmchen“, der Förderverein für Kinder & Jugendliche, die Frauengemeinschaft, der Angelverein, die Jagdhornbläser, der Pfarreirat und der Förderverein Kindergarten „Pusteblume“

214 Mitglieder bis heute

Dass man 2017 mit der Gründung der Dorfgemeinschaft den Nerv der Keldenicher getroffen habe, beweise die Zahl der Gründungsmitglieder. 60 Keldenicher hätten sich an dem Abend in die Mitgliederliste eingetragen. Heute seien es bereits über 200 Mitglieder. „Jeder vierte Keldenicher macht bei uns mit“, umschreibt der Vorsitzende die Erfolgsgeschichte.

Seit 2020 hat die Dorfgemeinschaft den Saal der Gaststätte angemietet, um ihn für eigene Veranstaltungen zu nutzen, aber auch den anderen Vereinen oder Familien für private Feiern anbieten zu können.

In seinem liebevoll gepflegten Garten hinter dem Haus in der Burggasse in Keldenich findet Dr. Arno Lehmkühler Ruhe nach einem arbeitsreichen Tag. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Um weitere Vorhaben finanzieren können, fehlt es nicht an Ideen: Für 2020 hatte der Verein einen Ortskalender aufgelegt, für den viele Keldenicher großartige Fotos beigesteuert haben.

Der Verein der Keldenicher Junggesellinnen und die Maijugend organisieren seit drei Jahren gemeinsam einen Weihnachtsmarkt. Der neu gegründete Förderverein für Kinder und Jugendliche schaffte es innerhalb nur eines Jahres, den völlig veralteten Spielplatz grundlegend zu modernisieren und zu erweitern.

„Wir wollen im Dorf Angebote für alle Altersgruppen erhalten“, umschreibt Dr. Lehmkühler die Ziele des Vereins: „Und den Saal zu erhalten.“  Dazu brauche der Verein auch die Unterstützung der Gemeinde. Dr. Arno Lehmkühler: „An diesem Standort mit Tradition schlägt das Herz des Dorfes.“ Man habe das Veranstaltungs-Konzept so angepasst, dass „Alt und Jung ihren Spaß haben“.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...