Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Im Hang zu gefährlich

Bergbuirer Dorfgemeinschaft bekam von der Stadt Mechernich einen neuen Aufsitzmäher mit Überrollbügel

Mechernich-Bergbuir – Die Bergbuirer „Hommele“ haben einen neuen Mäher. Ortsvorsteher Josef Heimbach stellte den Selbstfahrer der Marke „Husquarna“ jetzt einem Teil der 25köpfigen Freiwilligenmannschaft vor, die abwechselnd einmal die Woche die umfangreichen Grünflächen rund um die örtliche St.-Barbara-Kapelle und im übrigen Ober- und Unterdorf kurz hält.

Andrea Kratz berichtet dem Mechernicher „Bürgerbrief“ im Auftrag des örtlichen Dorfverschönerungsvereins: „Der Mähtrupp der »Hommele« hat vor vier Jahren von der Stadt Mechernich den Auftrag übernommen, 5000 Quadratmeter Grünflächen zu pflegen. Der Erlös kommt dem Vereinsbund Bergbuir zu Gute.“

Der Mähtrupp der „Hommele“ hat vor vier Jahren von der Stadt Mechernich den Auftrag übernommen, 5000 Quadratmeter Grünflächen zu pflegen. Der Erlös kommt dem Vereinsbund zu Gute. Foto: Andrea Kratz/pp/Agentur ProfiPress“

Schnell habe man gemerkt, dass der damals zur Verfügung gestellte privathaushaltsübliche Aufsitzrasenmäher bei den doch recht großen Flächen an seine Grenzen stieß. Der neue große Aufsitzrasenmäher der Marke „Husquarna“ verfüge über eine Mähbreite von 1,50 m.

Andrea Kratz: „Es sollte es nun möglich sein, den wöchentlichen Rasenschnitt schneller und vor allem sicherer erledigen zu können. Der Berg an der Barbarakapelle musste bis dato zum größten Teil immer noch mit dem Freischneider gemäht werden, da der kleine Rasenmäher keinen Überrollbügel hatte und somit der Rasenschnitt im Gefälle einfach zu gefährlich war.“

Die Bergbuirer „Hommele“ haben einen neuen Mäher. Ortsvorsteher Josef Heimbach (l.) stellte den Selbstfahrer der Marke „Husquarna“ jetzt einem Teil der 25köpfigen Freiwilligenmannschaft vor, die abwechselnd einmal die Woche die umfangreichen Grünflächen rund um die örtliche St.-Barbara-Kapelle und im übrigen Ober- und Unterdorf kurz hält. Foto: Andrea Kratz/pp/Agentur ProfiPress

Nach der Einweisung habe sich der Mähtrupp in der örtlichen Jugendhalle getroffen, um den neuen Rasenmäher gebührend  einzuweihen und in Bergbuir willkommen zu heißen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...