Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Hunde anmelden!

Sonst droht Bußgeld – Nicht entfernte „Tretminen“ werden mit mindestens 30 Euro geahndet – 35 Dogstations im Stadtgebiet

Mechernich – Wer einen Hund besitzt, muss Hundesteuer an die Stadt zahlen, in der er gemeldet ist. Die Stadt Mechernich macht deshalb nochmal darauf aufmerksam, dass alle im Stadtgebiet gehaltenen Hunde steuerlich anzumelden sind.

Hunde müssen bei der Stadtverwaltung Mechernich angemeldet werden. Foto: Archiv/Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Wer mit einem nicht angemeldeten Hund erwischt wird, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.

Anmeldungen im Rathaus

Anmeldungen nehmen Rathaus-Mitarbeiter, Zimmer sechs, entgegen. Die Halter erhalten als Nachweis eine Marke, die vom Hund getragen werden muss.

Zusätzlich muss das Tier auch ordnungsbehördlich erfasst werden, wenn der Hunde ausgewachsen eine Widerristhöhe von 40 Zentimetern oder ein Gewicht von mindestens 20 Kilogramm erreichen wird. Unabhängig davon müssen auch sogenannte „Anlagehunde“ beim Ordnungsamt, Zimmer 13, gemeldet werden. Dazu gehören gefährliche Hunde oder bestimmte Rassen.

Im Freien an der Leine

Hundebesitzer sind grundsätzlich angehalten, ihren Vierbeiner so zu halten, dass keine andere Person oder kein anderes Tier gefährdet wird. Der Hund ist stets im Freien an der Leine zu führen. Empfohlen wird auch der Besuch einer Hundeschule, um sein Tier auch in Ausnahme- und Gefahrensituationen jederzeit abrufen zu können.

Kothaufen sind vom Tierhalter selbst und unverzüglich zu entfernen. Die Verschmutzung durch „Tretminen“ stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit einem Bußgeld von mindestens 30 Euro geahndet, teilt das Mechernicher Ordnungsamt mit.

Bakterien im Hundekot

Auch Wiesenbereiche der Landwirte müssen grundsätzlich frei von solchen Hinterlassenschaften gehalten werden, da diese sonst mit Bakterien verunreinigt werden. Hundekot ist nicht nur für Nutztiere, sondern auch für Menschen gefährlich, insbesondere wegen des Infektionsrisikos durch Parasiten. Besonders gefährdet sind Kinder und abwehrgeschwächte Erwachsene.

Zur Unterstützung der Tierhalter wurden Hundekot-Tüten-Spender („Dogstations“) an 35 Plätzen im Stadtgebiet mit Abfallkörben aufgestellt.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Gänse aus der R...

In zwei Wochen ist Martinstag und Start in die Hochsaison ...

Willi Achten lie...

Neuer Veranstaltungsort: Der mehrfach preisgekrönte Autor liest bei der Lit.Eifel ...

Kein Weihnachtsm...

Eiserfeyer Bürgerverein sagt alle geplanten Veranstaltungen für 2020 ab - ...

„Was bedeuten ...

Hommage an einen außergewöhnlichen Komponisten mit ungewöhnlichen Fragen aus ungewohnter ...

„Wir haben ein...

8. Eifeler Buchmesse in Nettersheim wegen Corona abgesagt – Verleihung ...

Gänse aus der R...

In zwei Wochen ist Martinstag und Start in die Hochsaison ...

Willi Achten lie...

Neuer Veranstaltungsort: Der mehrfach preisgekrönte Autor liest bei der Lit.Eifel ...

Kein Weihnachtsm...

Eiserfeyer Bürgerverein sagt alle geplanten Veranstaltungen für 2020 ab - ...

„Was bedeuten ...

Hommage an einen außergewöhnlichen Komponisten mit ungewöhnlichen Fragen aus ungewohnter ...

„Wir haben ein...

8. Eifeler Buchmesse in Nettersheim wegen Corona abgesagt – Verleihung ...