Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Heilig Rock-Wallfahrt in Trier

Wallfahrt feiert in diesem Jahr 500. Jubiläum – Organisation läuft auf Hochtouren – 500.000 Pilger werden erwartet –„Und führe zusammen, was getrennt ist“ ist das Leitwort

Trier – Sie wird das Großereignis in der Region Trier in diesem Jahr: Die Heilig Rock-Wallfahrt. Hunderttausende Gläubige – die Organisatoren rechnen mit sogar mit einer halben Million -, werden in der ältesten Stadt Deutschlands erwartet, um die Reliquie, die laut Überlieferung Fragmente der Tunika Christi enthält, zu besichtigen.

Die Vorbereitungen für die Wallfahrt, die vom 13. April bis zum 13. Mai stattfindet, laufen auf Hochtouren: 2.500 Freiwillige begleiten und informieren die Besucher, während der Wallfahrt werden täglich zwei Ärzte und 50 Sanitätskräfte im Einsatz sein. Im Hof des Trierer Generalvikariats wird ein Sanitätszentrum, bestehend aus 14 Containern, errichtet. Für die Dauer der Wallfahrt wird es in der Stadt Einschränkungen geben. Auf dem Hauptmarkt, am Bahnhof und am Busparkplatz an den Moselauen werden die Besucher über Infostände geleitet. In den Moselauen können die Besucher vom Park-and-Ride-Parkplatz aus täglich zwischen 8.30 Uhr und 22 Uhr kostenfrei mit Bussen in die Innenstadt fahren. Die Weberbach wird für den Individualverkehr gesperrt und zum Pilger-Busbahnhof, der Willy Brandt-Platz zum zentralen Fahrradparkplatz umfunktioniert. Hauptveranstaltungsort für Großgottesdienste wird die große Wiese im Palastgarten sein. In Zusammenarbeit mit der Stadt, der Polizei, Feuerwehr und den Sanitätsdiensten wurde ein umfangreiches Sicherheitskonzept erarbeitet.

Zum 500-jährigen Jubiläum der Wallfahrt – am 3. Mai 1512 fand sie das erste Mal anlässlich des in Trier eröffneten Reichstags unter Kaiser Maximilian I. statt – wurde von den Organisatoren das Leitwort „Und führe zusammen, was getrennt ist“ gewählt. Damit wird die Glaubensspaltung der christlichen Kirchen thematisiert. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann nimmt so Bezug auf die Ökumene mit den evangelischen Gläubigen. Die evangelische Kirche im Rheinland ist an vielen Wallfahrt-Aktionen beteiligt.

Der Heilige Rock ist vom 13. April bis 13. Mai täglich von 10.30 Uhr bis 21 Uhr im Trierer Dom zu sehen. Für Gruppen wird eine Anmeldung empfohlen, für Einzelpilger oder –besucher ist das nicht erforderlich. Informationen über die Heilig Rock-Wallfahrt finden sich im Internet unter www.heilig-trock-wallfahrt.de oder direkt im Wallfahrtsbüro unter Tel. 0651/71 05-8012. Die Wallfahrt wird begleitet von vielen geistlichen Angeboten und einem reichhaltigen Kulturprogramm, darunter Sonderausstellungen, Konzerte und Führungen.

pp/Agenur ProfiPress 

Comments are closed.

Der Klassenverba...

Gesamtschule Mechernich präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ als ...

50 Jahre aktiv i...

Thomas Berlingen neuer stellvertretender Vorsitzender bei Neuwahlen des Blankenheimer DRK ...

Pausenbrote für...

DRK-Kita „Kastanienlaube“ macht Kindern gesunde Ernährung schmackhaft Blankenheim-Ripsdorf – Bunt und ...

Basar der guten ...

37 Aussteller, Verkäufer und Attraktionen bei der Weihnachtsmarktpremiere im Kreuzgang ...

Adventskonzert i...

MGV, Kirchenchor und Bergkapelle treten am dritten Vorweihnachtssonntag, 17. Dezember, ...

Der Klassenverba...

Gesamtschule Mechernich präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ als ...

50 Jahre aktiv i...

Thomas Berlingen neuer stellvertretender Vorsitzender bei Neuwahlen des Blankenheimer DRK ...

Pausenbrote für...

DRK-Kita „Kastanienlaube“ macht Kindern gesunde Ernährung schmackhaft Blankenheim-Ripsdorf – Bunt und ...

Basar der guten ...

37 Aussteller, Verkäufer und Attraktionen bei der Weihnachtsmarktpremiere im Kreuzgang ...

Adventskonzert i...

MGV, Kirchenchor und Bergkapelle treten am dritten Vorweihnachtssonntag, 17. Dezember, ...