Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Handwerkermarkt ist abgesagt

Neuauflage 2021 wird schon vorbereitet – Dann auch hoffentlich wieder mit Kirmes, auf die Corona-bedingt schon früh verzichtet worden war

Kommern – Tausende Menschen zieht der beliebte Handwerkermarkt traditionell in die Gassen von Kommern. Doch genau das wird im Corona-Jahr zum Problem. „Wir müssen unseren Markt schweren Herzens absagen. Die Fallzahlen steigen aktuell wieder. Das Risiko ist uns zu groß. Bei diesen Mengen an Menschen genügend Abstand einzuhalten ist unmöglich“, so Ortsvorsteher Rolf Jaeck. Derzeit werde aber alles für eine Neuauflage in 2021 vorbereitet. Dann, so hofft Jaeck, wieder mit der sonst gleichzeitig stattfindenden Herbstkirmes, auf die dieses Jahr schon früh verzichtet worden war.

Der Kommerner Handwerkermarkt zieht immer tausende Besucher an – Corona-bedingt wird die Veranstaltung nun für 2020 endgültig abgesagt. Foto: Archiv/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Für Corona-Impf...

Ab 25. Januar telefonisch unter 0800/116 117 01 oder online ...

Abhol-Service au...

Das Restaurant Brucker kam dem Wunsch der Kundschaft nach – ...

GenoEifel bietet...

Generationengenossenschaft hat dem Kreis Euskirchen ihre Unterstützung zugesagt Kreis Euskirchen – ...

Die rechte Szene...

Online-Vortrag von Journalist Michael Klarmann am Mittwoch, 3. Februar, 17 ...

Blömche haben j...

Die Karnevalsgesellschaft Weyer freut sich über „50 Jahre“ und blicken ...

Für Corona-Impf...

Ab 25. Januar telefonisch unter 0800/116 117 01 oder online ...

Abhol-Service au...

Das Restaurant Brucker kam dem Wunsch der Kundschaft nach – ...

GenoEifel bietet...

Generationengenossenschaft hat dem Kreis Euskirchen ihre Unterstützung zugesagt Kreis Euskirchen – ...

Die rechte Szene...

Online-Vortrag von Journalist Michael Klarmann am Mittwoch, 3. Februar, 17 ...

Blömche haben j...

Die Karnevalsgesellschaft Weyer freut sich über „50 Jahre“ und blicken ...