Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Handwerker begeisterten Generationen

Der historische Handwerkermarkt lockte Tausende Besucher nach Kommern – Rund 60 Stände – Gleichzeitig Dorfkirmes und verkaufsoffener Sonntag

Mechernich-Kommern – Inmitten von dunklen Rauchschwaden, glühenden Stahl in der Hand und dumpfe Hammerschläge erzeugend, fühlt sich Christian Gillandt zu Hause. Doch eher selten wird der Schmied aus Nettersheim während seiner Arbeit von so vielen strahlenden Kindern beobachtet, wie beim historischen Handwerkermarkt in Kommern. Besonders für die Atmosphäre findet Gillandt lobende Worte. „Es ist wirklich großartig, wie sich die Besucher um das Feuer versammeln und zuschauen, wie sich der Stahl unter dem Hammer verformt.“ Leider sei diese Art des Schmiedens heutzutage nicht mehr wirtschaftlich. Der Aufwand, Werkzeuge und Amboss nach Kommern zu transportieren, sei jedoch jede Mühe wert.

Zum dritten Mal war der Schmied Christian Gillandt aus Nettersheim auf dem historischen Handwerkermarkt in Kommern zu Gast und faszinierte die Besucher mit seiner Stahlbearbeitung. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Zum dritten Mal war der Schmied Christian Gillandt aus Nettersheim auf dem historischen Handwerkermarkt in Kommern zu Gast und faszinierte die Besucher mit seiner Stahlbearbeitung. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Zum 30. Mal zogen Tausende Besucher durch den Mechernicher Ortsteil, um sich an den rund 60 Ständen mit zahlreichen Köstlichkeiten der Region und Dekorationsartikeln für Haus und Hof einzudecken oder einfach nur den Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Drechsler, Seil- und Korbmacher boten ihre Artikel nämlich nicht nur zum Kauf an, sondern erlaubten auch einen Einblick in ihr Schaffen.

Zahlreiche Handwerker des historischen Handwerkermarktes in Kommern boten nicht nur ihre Waren zum Verkauf an, sondern erlaubten auch einen Einblick in ihr Schaffen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Zahlreiche Handwerker des historischen Handwerkermarktes in Kommern boten nicht nur ihre Waren zum Verkauf an, sondern erlaubten auch einen Einblick in ihr Schaffen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Dabei erfreuten die Handwerker auch so manchen Wunsch. Die achtjährige Lena Emely etwa durfte bei der Entstehung ihres neuen Springseils nicht nur zuschauen, sondern sogar mithelfen. „Ich konnte mir die Farben für das Seil selbst aussuchen und sogar an der Kurbel drehen.“ Dabei ist das Mädchen ein alter Hase in dem Metier, denn „schon letztes Jahr hat mir das sehr viel Spaß gemacht“.

Das Rahmenprogramm des Handwerkermarktes ließ auch für die kleinen Besucher keine Langeweile aufkommen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Das Rahmenprogramm des Handwerkermarktes ließ auch für die kleinen Besucher keine Langeweile aufkommen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Brigitte Glaeser zählt seit vielen Jahren zu den Stammgästen des Handwerkermarktes. Irgendwas Interessantes findet sie immer. So auch diesmal: Nach einem ausgiebigen Rundgang durch die verschiedenen Stände trat sie mit mehreren gefundenen Schätzen den Heimweg an. „Die angebotenen Waren sind von sehr guter Qualität. Die Händler wissen auch immer alles Wissenswerte zu berichten.“ Brigitte Glaeser genoss den Shoppingausflug mit Freundin Veronika Leisten und dem jeweiligen Anhang, der sich über drei Generationen erstreckt. Für die Münstereifelerin ist der Besuch des Handwerkermarktes ein Höhepunkt in der Jahresplanung.

Die Besucher des 30. historischen Handwerkermarktes in Kommern konnten sich erneut mit zahlreichen Dekorationsartikeln für Haus und Hof eindecken. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Die Besucher des 30. historischen Handwerkermarktes in Kommern konnten sich erneut mit zahlreichen Dekorationsartikeln für Haus und Hof eindecken. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Hinter einer Veranstaltung dieser Größenordnung steckt auch ein großer organisatorischer Aufwand. Zehn Jahre war Ilse Kradepohl vom Vereinskartell Kommern für die Organisation des historischen Handwerkermarktes verantwortlich. In diesem Jahr gab sie diese Verantwortung an Cornelia Jaeck und Sabrina Schäfer ab. „Mein Mann Björn ist selbst regelmäßig für die Dorfvereine aktiv. Als Ilse Kradepohl ihren Rücktritt bekanntgab, schlug er sofort uns als Nachfolgerinnen vor“, erzählte Sabrina Schäfer.

Erneut durften die Veranstalter des 30. historischen Handwerkermarktes in Kommern Tausende Besucher willkommen heißen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Erneut durften die Veranstalter des 30. historischen Handwerkermarktes in Kommern Tausende Besucher willkommen heißen. Foto: Cedric Arndt/pp/Agentur ProfiPress

Nie hätten die beiden Organisatorinnen damit gerechnet, wie viel Zeit in die Planung des Handwerkermarktes fließt. „Viel Schlaf haben wir in den vergangenen Wochen nicht bekommen. Aber die hohen Besucherzahlen und die durchweg positive Resonanz der Anwohner rechtfertigen diesen Aufwand“, sagte Schäfer. Das gute Wetter spielte den Veranstaltern dabei natürlich auch in die Karten.

Abgerundet wurde das Programm an diesem Wochenende durch die Dorfkirmes, die für Jung und Alt abwechslungsreiche Unterhaltung bereithielt, und einen verkaufsoffenen Sonntag.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Inder zelebriert...

Zum ersten Mal fand in der Mechernicher Pfarrkirche eine heilige ...

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...

Inder zelebriert...

Zum ersten Mal fand in der Mechernicher Pfarrkirche eine heilige ...

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...