Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Gut, dass es Dich gibt . . .“

Jugendmesse „New Key“ in Mechernich-Strempt gab jungen Christen Selbstwertgefühl und Gottvertrauen – Inhaltlich von Firmlingen um Jugendpfarrer Hardy Hawinkels und die Katechetin Agnes Peters organisiert und vorbereitet – Sakropopband „Rainer Wahnsinn“ sorgte für die richtigen musikalischen Töne – Firmung mit Bischof Dr., Heinrich Mussinghoff am 25. Neovember in St. Johannes Baptist in Mechernich

Mechernich-Strempt – Über 200 junge und jung gebliebene Christen, und damit deutlich mehr als erwartet, besuchten am Sonntagabend in St. Rochus Strempt die neueste Ausgabe von „New Key“, der Jugendkirche in der Aachener Bistumsregion Eifel.

Rainer Pütz (r.) und seine musikalischen Weggefährten der Sakro-Pop-Band „Rainer Wahnsinn“ begleiteten die Messe rund um Selbstbewusstsein und Gottvertrauen mit entsprechenden Liedern: „Die Zeit, zu beginnen, ist jetzt. Der Ort für den Anfang ist hier. Hier und jetzt will die Verheißung sprechen. Hier und jetzt den Teufelskreis durchbrechen.“ Die Gottesdienstgemeinde nahm es wörtlich und lag sich beim Friedensgruß buchstäblich in den Armen: „Wie gut, dass es den jeweils anderen gibt. Wie gut, dass wir füreinander da sind . . .“   Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Rainer Pütz (r.) und seine musikalischen Weggefährten der Sakro-Pop-Band „Rainer Wahnsinn“ begleiteten die Messe rund um Selbstbewusstsein und Gottvertrauen mit entsprechenden Liedern: „Die Zeit, zu beginnen, ist jetzt. Der Ort für den Anfang ist hier. Hier und jetzt will die Verheißung sprechen. Hier und jetzt den Teufelskreis durchbrechen.“ Die Gottesdienstgemeinde nahm es wörtlich und lag sich beim Friedensgruß buchstäblich in den Armen: „Wie gut, dass es den jeweils anderen gibt. Wie gut, dass wir füreinander da sind . . .“ Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Jugendpfarrer Hardy Hawinkels feierte dort mit den Firmlingen der GdG St. Barbara und anderen Jugendlichen und Erwachsenen Heilige Messe unter dem Motto „Ich – einfach unverbesserlich“.

Vorbereitet hatten Jugendpfarrer Hardy Hawinkels, 16 Firmlinge und die Katechetin Agnes Peters den engagiert mit verteilten Rollen vorgetragenen Wortgottesdienst, in dem es um die Ausprägung und Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit mit allen Ecken und Kanten ging. Hier sprechen Florian Ingenillem und Hardy Hawinkels zur Gemeinde. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Vorbereitet hatten Jugendpfarrer Hardy Hawinkels, 16 Firmlinge und die Katechetin Agnes Peters den engagiert mit verteilten Rollen vorgetragenen Wortgottesdienst, in dem es um die Ausprägung und Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit mit allen Ecken und Kanten ging. Hier sprechen Florian Ingenillem und Hardy Hawinkels zur Gemeinde. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Inhaltlich vorbereitet hatten Hawinkels, 16 Firmlinge und die Katechetin Agnes Peters den engagiert mit verteilten Rollen vorgetragenen Wortgottesdienst, in dem es um die Ausprägung und Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit mit allen Ecken und Kanten ging.

Die Gottesdienstgemeinde sang und machte kräftig mit. Beim Friedensgruß kam es zu innigen Umarmungen und der gegenseitigen Zusicherung: „Wir gut, dass es Dich gibt . . .“. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die Gottesdienstgemeinde sang und machte kräftig mit. Beim Friedensgruß kam es zu innigen Umarmungen und der gegenseitigen Zusicherung: „Wir gut, dass es Dich gibt . . .“. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

„Egal, was die anderen zu mir sagen, ob die Noten in der Schule gut oder schlecht sind, die Eltern sauer oder begeistert, Hobby und Ansichten stromlinienförmig oder gegen den Strom gerichtet: Gott akzeptiert Dich genau sowie Du bist.“ Das war die durchtragende Botschaft des neuesten Jugendgottesdienstes von New Key in Strempt.

Hardy Hawinkels, der Jugendseelsorger der Aachener Bistumsregion Eifel, bewegt sich und sitzt seit Jahrzehnten unter jungen Leuten. Allmählich fällt es dem 52jährigen Priester allerdings ganz schön schwer, vom Kirchenboden wieder hochzukommen, wie er am Sonntag bei einer New-Key-Messe in Strempt freimütig bekannte.  Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Hardy Hawinkels, der Jugendseelsorger der Aachener Bistumsregion Eifel, bewegt sich und sitzt seit Jahrzehnten unter jungen Leuten. Allmählich fällt es dem 52jährigen Priester allerdings ganz schön schwer, vom Kirchenboden wieder hochzukommen, wie er am Sonntag bei einer New-Key-Messe in Strempt freimütig bekannte. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Agape mit Brot und Saft

Für die musikalische Untermalung im von den Firmlingen selbst eigenwillig dekorierten und geschmückten Gotteshaus sorgte einmal mehr Rainer Pütz‘ Sakro-Pop-Combo „Rainer Wahnsinn“. Die Gottesdienstgemeinde schloss sich bereitwillig und überzeugt Liedern wie „Solange man Träume noch leben kann“, „Deep in my soul“ oder „Die Zeit zu beginnen, ist jetzt“ an.

Fetzige Sakralmusik präsentierten die Sängerinnen und Musiker der Mechernicher Band „Rainer Wahnsinn“ beim Jugendgottesdienst jener jungen Christen in Strempt, die am 25. November von Bischof em. Dr. Heinrich Mussinghoff gefirmt werden sollen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Fetzige Sakralmusik präsentierten die Sängerinnen und Musiker der Mechernicher Band „Rainer Wahnsinn“ beim Jugendgottesdienst jener jungen Christen in Strempt, die am 25. November von Bischof em. Dr. Heinrich Mussinghoff gefirmt werden sollen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Nach dem Gottesdienst lud Florian Ingenillem die Gottesdienstbesucher im Namen aller Mechernicher Firmlinge noch zu einer Agape mit Brot und Saft ein.

Ganz besonders begrüßte Jugendpfarrer Hardy Hawinkels auch eine starke Delegation von Jugendlichen und Eltern aus dem „Wilden Westen“ der Stadt Mechernich. Sie kamen von einer Versammlung des Pfarrjugendzeltlagers „Camp St. Agnes“ in Lückerath, bei der es um die Fahrt Anfang der Sommerferien 2017 in Mechernichs neue polnische Partnerstadt Skarszewy ging. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Ganz besonders begrüßte Jugendpfarrer Hardy Hawinkels auch eine starke Delegation von Jugendlichen und Eltern aus dem „Wilden Westen“ der Stadt Mechernich. Sie kamen von einer Versammlung des Pfarrjugendzeltlagers „Camp St. Agnes“ in Lückerath, bei der es um die Fahrt Anfang der Sommerferien 2017 in Mechernichs neue polnische Partnerstadt Skarszewy ging. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die jungen Christen vom Bleiberg, knapp 70 an der Zahl, werden in diesem Jahr vom emeritierten Aachener Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff am Freitag, 25. November, um 18 Uhr in der Mechernicher Pfarrkirche St. Johannes Baptist gefirmt.

Stehtische, Leinwände, bunte Tücher, selbstgemachte Bilder und Lichterketten: Die jungen Christen pflegen die Gotteshäuser bei den New-Key-Jugendmessen vorher so zu dekorieren, dass sie und ihresgleichen sich darin wohlfühlen können. Das gleiche gilt für Texte und Musik. „Wir machen Kirche fast aus dem Nichts“, resümiert Jugendpfarrer Hardy Hawinkels nach fast zehn Jahren New Key. Jedenfalls funktioniert es. Und „Nichts“ ist auch eher katholisches Understatement, denn „Er“ ist immer dabei, auch in Strempt, das war deutlich zu spüren . . .   Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Stehtische, Leinwände, bunte Tücher, selbstgemachte Bilder und Lichterketten: Die jungen Christen pflegen die Gotteshäuser bei den New-Key-Jugendmessen vorher so zu dekorieren, dass sie und ihresgleichen sich darin wohlfühlen können. Das gleiche gilt für Texte und Musik. „Wir machen Kirche fast aus dem Nichts“, resümiert Jugendpfarrer Hardy Hawinkels nach fast zehn Jahren New Key. Jedenfalls funktioniert es. Und „Nichts“ ist auch eher katholisches Understatement, denn „Er“ ist immer dabei, auch in Strempt, das war deutlich zu spüren . . . Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Ganz besonders begrüßte Jugendpfarrer Hardy Hawinkels eine starke Delegation von Jugendlichen und Eltern aus dem „Wilden Westen“ der Stadt Mechernich. Sie kamen von einer Versammlung des Pfarrjugendzeltlagers „Camp St. Agnes“ in Lückerath, bei der es um die Fahrt Anfang der Sommerferien 2017 in Mechernichs neue polnische Partnerstadt Skarszewy ging.

Über 200 junge und jung gebliebene Christen feierten am Sonntagabend in der Strempter Pfarrkirche St. Rochus Jugendgottesdienst der Eifeler Jugendkirche „New Key“ mit, den die Katechetin Agnes Peters und Jugendpfarrer Hardy Hawinkels gemeinsam mit 16 Firmlingen aus Mechernich und Umgebung vorbereitet hatten. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Über 200 junge und jung gebliebene Christen feierten am Sonntagabend in der Strempter Pfarrkirche St. Rochus Jugendgottesdienst der Eifeler Jugendkirche „New Key“ mit, den die Katechetin Agnes Peters und Jugendpfarrer Hardy Hawinkels gemeinsam mit 16 Firmlingen aus Mechernich und Umgebung vorbereitet hatten. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Nicht nur die gesprochenen Texte, auch die Sakro-Pop-Band „Rainer Wahnsinn“ warb in ihren Liedern um Selbstbewusstsein und Gottvertrauen: „Die Zeit, zu beginnen, ist jetzt. Der Ort für den Anfang ist hier. Hier und jetzt will die Verheißung sprechen. Hier und jetzt den Teufelskreis durchbrechen.“ Die Gottesdienstgemeinde nahm es wörtlich und lag sich beim Friedensgruß buchstäblich in den Armen: „Wie gut, dass es den jeweils anderen gibt. Wie gut, dass wir füreinander da sind . . .“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Brücke und Byp...

Stadt Mechernich, Erftverband und Untere Wasserbehörde setzen weitere Hochwasserschutz-Maßnahmen um ...

Charlotte Link k...

Nicht mehr um Tickets bemühen: Lesung in Bitburg ist ausverkauft Bitburg ...

Reibekuchen und ...

Tierschutzverein sammelt am 3./4. November für das neue Hundehaus Mechernich – ...

Fastelovend „A...

„Weyerer Blömche“ starten Versuch mit Nostalgiesitzung am 24. November, 16 ...

Weihnachtsmarkt ...

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr folgt am  Samstag, ...

Brücke und Byp...

Stadt Mechernich, Erftverband und Untere Wasserbehörde setzen weitere Hochwasserschutz-Maßnahmen um ...

Charlotte Link k...

Nicht mehr um Tickets bemühen: Lesung in Bitburg ist ausverkauft Bitburg ...

Reibekuchen und ...

Tierschutzverein sammelt am 3./4. November für das neue Hundehaus Mechernich – ...

Fastelovend „A...

„Weyerer Blömche“ starten Versuch mit Nostalgiesitzung am 24. November, 16 ...

Weihnachtsmarkt ...

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr folgt am  Samstag, ...