Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Gummibärchen für den Bürgermeister

Großer Bahnhof beim Aufmarsch der Tollitäten in der Kaller Bürgerhalle – Viele Prinzenpaare und Dreigestirne waren der Einladung von Hermann-Josef Esser gefolgt – Vereine aus Wahlen vereint auf der Bühne – Lob für die Jugendarbeit

Kall – Fest in Narrenhand war am letzten Januar-Sonntag die Kaller Bürgerhalle, in die Bürgermeister Hermann-Josef Esser alle Karnevalsvereine und deren Tollitäten aus dem Gemeindegebiet zum großen traditionellen Empfang eingeladen hatte. Fast sechs Stunden lang dauerten der Aufmarsch und die Präsentation der Vereine, die neben den Tollitäten ihre Tanzgarden, Synchrontanzpaare und Solo-Mariechen mitgebracht hatten. „Das ist ja irre, was da alles auf der Bühne gestanden hat“, war Hermann-Josef Esser von dem Narren-Marathon begeistert, bei dem er höchstpersönlich durch das Programm geführt hatte.

Zum Beginn des Narrenmarathons versammelten sich alle Dreigestirne, Prinzenpaare und Prinzessinnen zum gemeinsamen Schunkeln auf der Bühne. Die Musikkapelle Kall lieferte die passende Musik dazu. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Esser stand quasi stundenlang im Wald, denn er moderierte die Veranstaltung vor dem tollen Bühnenbild, das einen Wald mit Bäumen, Wildtieren, Vögeln, Räubern und Schatztruhen zeigte. Das Bühnenbild deutete auf das räuberische Motto „Aus der Fahrenbach der Ruf erschallt; Räuber sind im Kaller Wald“ hin, das die „Löstige Bröder“ durch die närrische Session begleitet.

Der Gemeindeempfang war erneut eine Demonstration erfolgreicher Jugendarbeit in den Karnevalsvereinen der Gemeinde Kall. Kinder aller Altersklassen zwischen zwei und 18 Jahren enterten die Bühne und erfüllten den Bürgermeister mit Stolz: „Den Trainerinnen und Betreuerinnen kann man nur dankbar sein“, so Esser.

Ein großes Glas Gummibärchen hatte das Wahlener Prinzenpaar Marco I. und Linda I. für Bürgermeister Hermann-Josef Esser mitgebracht. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Eine besondere Überraschung erfüllte den Bürgermeister mit großer Freude: Die „Jecke Krohe“ aus Wahlen, die in diesem Jahr ihr elfjähriges Bestehen feiern, zogen gemeinsam mit den Garden des SC Wahlen, dem Spielmannszug, der Musikkapelle „Stehtischmusikanten“ und einem großen Gefolge in die Bürgerhalle ein. Ein imposantes Bild, das es nach einigen Querelen im Dorf seit vielen Jahren nicht mehr gegeben hatte. Entsprechend fiel der Beifall aus, den sich die wiederauferstandene Vereins-Gemeinschaft wahrlich verdient hatte.

Die Tanzgarde „Limitless“ aus Scheven begeisterte die Zuschauer in der vollbesetzten Bürgerhalle mit einem spektakulären und fernsehreifen Showtanz. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Beim Gemeindeempfang präsentierten die „Jecke Krohe“ ihre Tollitäten Prinz Marco „Mac“ I. (Wirtz) und Prinzessin Linda I. (Böking), die das Publikum mit einer Gesangseinlage begeisterten und beim Refrain die ganze Halle mitnahmen. Die beiden hatten zudem in Erfahrung gebracht, dass Bürgermeister Hermann-Josef Esser ein großer Fan von Gummibärchen ist. Deshalb überreichte Prinzessin Linda dem Gemeindeoberhaupt ein Riesenglas voller Gummibärchen.

Garden mehrerer Altersklassen von zwei bis 18 Jahren präsentierte der SC Wahlen beim Tollitätentreffen der Gemeinde. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Auf der Bühne empfing Bürgermeister Hermann-Josef Esser auch die Tollitäten der „Löstige Bröder“ aus Kall, der „Süetenicher Schlipse“ aus Sötenich, der „Jecke vom Hahnebömsche“ aus Scheven und der KG „Kinderkarneval“ aus Sistig.

Die „Löstige Bröder“ präsentierten der vollbesetzten Halle das erste Kaller Damendreigestirn mit Prinz Ina I. (Teuber-Künnecke) Bauer Simon I. (Simone Saßmann) und Jungfrau Anika I. (Engels) sowie das erst einen Tag zuvor proklamierte Kinderprinzenpaar Nick I. (Maßong) und Lia I. (Kläß). Die Sötenicher waren mit ihrem Dreigestirn Prinz Sebastian „Sepp“ I. (Müller), Bauer Riemchen I. (Rimke) und Jungfrau Olivia I. (Kornett) sowie dem Kinderprinzenpaar Mirek I. (Kuckelkorn) und Lucy I. (Butzke) zum Empfang erschienen.

Auch der Kaller Ortsvorsteher Kupp (2.v.r.) war zum Gemeindeempfang erschienen und feierte mit den Jecken aus der Gemeinde. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Schevener „Jecke vom Hahnebömsche“ präsentierten ihr Prinzenpaar Mira I. (Hilger) und Mathias I. (Dederichs). Mit dem Prinzessinnen-Paar Lisa Marie I. (Pucinski) und Julia I. (Esser) waren die Sistiger Karnevalisten nach Kall gekommen.

In der Bürgerhalle herrschte ein ständiges Kommen und Gehen der einzelnen Gesellschaften. Eine wahre Ordensflut ging bei der gegenseitigen Verleihung über den Tollitäten und den Bürgermeister nieder. Der revanchierte sich mit Schokolade für die auftretenden Kinder und mit seinem persönlichen Orden für die Tollitäten und Präsidenten der Gesellschaften.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Der Mann neben G...

Adolf Meyer war bedeutsamer Stellvertreter des bekannten Bauhaus-Architekten – In ...

Blumen- und Klei...

Rund 80 Aussteller präsentieren ihre Produkte: ausgefallene Pflanzenschönheiten, seltene Nutzpflanzen ...

Dach für den Ge...

Kallmuther St. Georgsritt startet am Mittwoch, 1. Mai, um 11.15 ...

Exkursion am Wei...

Mit dem NABU durch das Urfeyer und Königsfelder Tal zu ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

Der Mann neben G...

Adolf Meyer war bedeutsamer Stellvertreter des bekannten Bauhaus-Architekten – In ...

Blumen- und Klei...

Rund 80 Aussteller präsentieren ihre Produkte: ausgefallene Pflanzenschönheiten, seltene Nutzpflanzen ...

Dach für den Ge...

Kallmuther St. Georgsritt startet am Mittwoch, 1. Mai, um 11.15 ...

Exkursion am Wei...

Mit dem NABU durch das Urfeyer und Königsfelder Tal zu ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...