Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Grundstein für neue DRK-Kita

Ausgewählte „Erinnerungsstücke“ wurden von Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker einzementiert – Attraktive Einrichtung entsteht auf rund 2.500 Quadratmeter Fläche – Anmeldungen gehen bereits ein – Betreuungsplätze sind über den Kita-Navigator schon jetzt buchbar  

Arloff-Kirspenich – Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker schippten mit den Kellen kräftig Zement aus dem dicken Eimer, um den Grundstein für die neue Rotkreuz-Kita in Arloff-Kirspenich ordnungsgemäß bis an die Oberkante zu verfüllen.

In den Grundstein der neuen DRK-Kita bauten Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer ein PVC-Rohr ein, in dem sie vorher besondere Erinnerungsstücke wie Euro-Münzen, Tageszeitungen und ein aktuelles Exemplar der Gießkanne hinein gelegt hatten. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Zuvor hatten sie ausgewählte „Erinnerungsstücke“ in ein PVC-Rohr gesteckt, um dieses im Grundstein zu verewigen. Preiser-Marian zählte feierlich auf: „Wir legen in das Rohr einen Satz Euro Münzen. je eine Ausgabe der Tageszeitung des heutigen Tages, die aktuelle Gießkanne mit dem Amtsblatt der Stadt Bad Münstereifel, die Presseinformation zur Grundsteinlegung, eine Urkunde, aktuelle Prospekte von Bad Münstereifel und ein kleines Spielzeug, einen LKW.“

Der Kreisgeschäftsführer freute sich, viele Zuschauer zum feierlichen Zeremoniell begrüßen zu dürfen. Er dankte allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und ihr Engagement.

Nachfrage jetzt schon groß

Die Nachfrage nach der neuen Einrichtung ist jetzt schon groß. Ralf Krutwig, Bereichsleiter Kindertagesstätten beim Roten Kreuz im Kreis Euskirchen, berichtete: „Wir bekommen bereits die ersten Anmeldungen aus dem Baugebiet im Doppelort. Die Einrichtung ist freigeschaltet im Kita-Navigator des Kreises Euskirchen und die Eltern melden sich fleißig an.“

Mit der Grundsteinlegung feierte man offiziell den Baubeginn. Eine attraktive Kita entsteht, so Krutwig weiter: „Auch das Außengelände ist schön großzügig und bietet viel Platz zum Spielen und Toben.“ Die Inbetriebnahme der Einrichtung ist für den 1. August 2019 vorgesehen. Die neue Kita geht also gleich mit dem neuen Kindergartenjahr an den Start.

Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker schippten ordnungsgemäß eine Zementschicht über das Rohr im Grundstein. In Arloff-Kirspenich entsteht eine neue DRK-Kita, die jetzt schon über den Kita-Navigator im Kreis Euskirchen gebucht werden kann. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Das Gebäude selbst wird im Auftrag der Stadt errichtet. Bei der Fläche handelt es sich um ein Grundstück der Kirchengemeinde Bad Münstereifels, welches der Stadt im Wege der Erbpacht für die Errichtung der Kita zur Verfügung gestellt wird.

Dreigruppige Einrichtung

Die ersten Bagger rollten bereits Ende September an. Laut Simon Mauel, dem städtischen Projektleiter, investiert die Kurstadt rund 1,2 Millionen Euro in den eingeschossigen Bau, der neben modernen Gruppen-, Büro- und Sanitärräumen auch einen großen Mehrzweckraum aufweisen wird.

Die Kita wird als dreigruppige Einrichtung – voraussichtlich mit zwei „U3“-Gruppen und einer „Ü3“-Gruppe – geführt. Maximal finden in der neuen DRK-Kita 65 Kinder einen Betreuungsplatz. Es werden gestaffelte Betreuungszeiten angeboten. „Ich gehe davon aus, dass ein hohes Maß an 45 Stunden Buchungen eingehen werden“, prophezeit Krutwig.

Auf einer Gesamtfläche von rund 2.500 Quadratmetern entsteht eine attraktive Kita, in der ab dem 1. August 2019 rund 65 Kinder betreut werden können. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Es ist bereits die neunte Kita in der Trägerschaft des Roten Kreuz im Stadtgebiet Bad Münstereifel. Mit der neuen Einrichtung entstehen zehn weitere Arbeitsplätze.

Bei der Planung wurde auch bereits eine Hol- und Bringzone an der 35 Meter langen Front für die Eltern vorgesehen, die ihre Kinder mit dem Auto zur Einrichtung fahren. „Damit ist geregelt, dass die Straße und Anwohner nicht belastet werden“, so Walter Henn, Sachgebietsleiter Hochbau bei der Stadt Bad Münstereifel.

Mit der Erstellung des Vorentwurfs und der eigentlichen Planung wurde das Ingenieurbüro Sampels-Schlich aus Mechernich beauftragt.

Bedarf ist vorhanden

Die Aufstockung der Kita-Plätze sei notwendig geworden, so die Bürgermeisterin: „Im Gespräch mit dem Kreisjugendamt Anfang 2017 wurde ein entsprechender Bedarf an zusätzlichen Kita-Plätzen in Arloff-Kirspenich festgestellt.“ Die Kapazitäten der katholischen Einrichtung ‚St. Bartholomäus‘ reichten nicht mehr aus, um den Bedarf an Betreuungsplätzen im Doppelort zu decken. Zudem rechnet man mit mehr Familien mit Kindern durch das Neubaugebiet Hardtburgstraße.

Um den gesteigerten Bedarf im Stadtgebiet Bad Münstereifels Rechnung zu tragen, sind bereits zusätzliche Kindergartengruppen in Schönau und Iversheim eingerichtet worden, so Klöcker. 2010 waren die Kindergärten in der Stadt Bad Münstereifel aus der städtischen Trägerschaft vom Roten Kreuz übernommen worden.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

Comments are closed.

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...