Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Gottes Segen für JRK-Spielplatz

Mechernichs Pfarrer Erik Pühringer weihte den Mehrgenerationen-Abenteuerspielplatz an der Feytalstraße ein – Jugendrotkreuz pflegt „seinen“ Platz voller Stolz

Mechernich – Wenn etwas Großes passiert, wenn sogar der NRW-Familienminister vorbeischaut und YouTube-Stars Grüße senden, kann man vor lauter Aufregung eine wesentliche Sache auch bei der besten Planung schon mal vergessen. So wurde zwar Ende August der Mehrgenerationen-Abenteuerspielplatz des Jugendrotkreuzes an der Feytalstraße in Mechernich, direkt vor der Grundschule, eröffnet. Allerdings fehlte bei der Feier, bei der der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Dr. Joachim Stamp, Landrat Günter Rosenke, Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und DRK-Kreisgeschäftsführer und Vorsitzender der Rotkreuz-Gemeinschaft Mechernich, Rolf Klöcker, sprachen, die Spende des kirchlichen Segens.

Mechernichs Pfarrer Erik Pühringer spendete dem JRK-Spielplatz an der Feytalstraße Gottes Segen. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Dies wurde nun, vier Wochen später, nachgeholt. „Zum Glück ist bisher nichts passiert, jetzt erhält der Spielplatz Gottes Segen, da kann nichts mehr passieren“, stellte Mechernichs katholischer Pfarrer Erik Pühringer fest. Er nahm die Einsegnung ökumenisch vor und vertrat damit den kurzfristig verhinderten evangelischen Kollegen Michael Stöhr. Zahlreiche Angehörige des Jugendrotkreuzes waren bei der kleinen Feierstunde anwesend.

„Was dürfen Kinder?“, fragte Pfarrer Erik Pühringer die aufmerksamen Zuhörer vom Jugendrotkreuz. Spielen, da waren sich alle einig, gehöre zum Kindsein dazu. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

In seiner kurzen Andacht ging Pühringer auf das Kindsein ein. „Was können und dürfen Kinder?“, fragte er. Die Antworten drehten sich natürlich, dem Ort entsprechend um Spielen, Schaukeln oder Klettern. „Ja, Kinder können gut spielen, sie dürfen auch mal über die Stränge schlagen, sie sind neugierig und dürfen Fragen stellen. Und Kinder können getragen werden, sich einem anvertrauen. Gott will auch, dass man sich ihm anvertraut“, berichtete Pühringer und ergänzte: „Erwachsene haben hingegen Angst, auf den Arm genommen zu werden.“ Der Spielplatz sei ein Platz, wo die Kinder richtig Kinder sein dürfen.

Mit vierwöchiger Verspätung wurde der von NRW-Familienminister Dr. Joachim Stamp eröffnete Spielplatz nun eingesegnet. Viele Kinder und Angehörige des Roten Kreuzes lauschten Pfarrer Erik Pühringer bei seiner kurzen Andacht. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Wie Nicole Thielen vom Jugendrotkreuz in Mechernich berichtete, werde der Spielplatz sehr gut angenommen. Etwas zögerlich agierten hingegen die Jugendlichen und Erwachsenen bezüglich der Fitnessgeräte, die bislang eher selten genutzt werden.

An jedem letzten Mittwoch im Monat versammelt sich das Jugendrotkreuz auf dem Spielplatz, um dort klar Schiff zu machen, also aufzuräumen, zu schauen, ob alles in Ordnung ist. „Die Kinder sind stolz auf ihren Spielplatz, für den sie so viel getan haben, und mit viel Herzblut bei der Sache“, lobte Nicole Thielen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Nächstes Begegn...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger am ...

Pink und Rot...

DRK-Kita Weilerswist Süd II feierlich eröffnet – Lichtdurchflutete Räume und ...

Adenauer kam zum...

Felix Bitter für 70 Jahre Unionszugehörigkeit geehrt – Nikolaus Krüger ...

Ruhebank gestohl...

Mitte September bekam Sitz- und Ausruhemöbel an der „Hexekuhl“ zwischen ...

Tausende beim Re...

Reiter- und Pferdezubehör feilgeboten und man konnte sich auf der ...

Nächstes Begegn...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger am ...

Pink und Rot...

DRK-Kita Weilerswist Süd II feierlich eröffnet – Lichtdurchflutete Räume und ...

Adenauer kam zum...

Felix Bitter für 70 Jahre Unionszugehörigkeit geehrt – Nikolaus Krüger ...

Ruhebank gestohl...

Mitte September bekam Sitz- und Ausruhemöbel an der „Hexekuhl“ zwischen ...

Tausende beim Re...

Reiter- und Pferdezubehör feilgeboten und man konnte sich auf der ...