Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Gold und Silber verliehen

Jahresabschluss beim Löschzug Kall – Hohe Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes für Frank Dreßen und Andreas Lang – Goldenes Ehrenzeichen des Landes NRW für Alois Poth

Kall – Recht feierlich ging es beim letzten sonntäglichen Übungsdienst des Löschzuges Kall im Feuerwehrgerätehaus zu. Die Anwesenheit des Kreisbrandmeisters Udo Crespin, des Bürgermeisters Hermann Josef Esser, der Teamleiterin Ordnungswesen, Sigrun Hochscheid, des Leiters der Feuerwehr der Gemeinde Kall, Harald Heinen, und des Ex-Bürgermeisters und „Brandmeisters ehrenhalber“ Herbert Radermacher ließ erahnen, dass größere Dinge bevorstanden. Neben dem obligatorischen Frühstück, das Löschzugführer Thomas Golüke seiner Mannschaft stets zum Jahresabschluss kredenzt, standen Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm.

Freude bei der Wehrleitung und den Geehrten. Von links: Wehrleiter Harald Heinen, Löschzugführer Thomas Golüke, GBI Frank Dreßen, Ordnungsamtsleiterin Sigrun Hochscheid, Vize-Wehrleiter Andreas Lang, OFM Tobias Kügler, Kreisbrandmeister Udo Crespin, Brandmeister Simon Schröder, UBM Alois Poth, UBM Moritz Wirtz, Bürgermeister Hermann Josef Esser und UBM Lukas Müller. Foto: Feuerwehr Kall/pp/Agentur ProfiPress

Kreisbrandmeister Udo Crespin hatte mit zwei Feuerwehr-Ehrenkreuzen in Silber besonders hohe Auszeichnungen des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) im Gepäck. Damit überraschte er die beiden Gemeindebrandinspektoren Andreas Lang aus Wahlen und Frank Dreßen aus Kall. Der DFV honoriere mit dieser silbernen Auszeichnung die vielen Verdienste, die sich Lang und Dreßen im Dienste des Feuerschutzes erworben hätten, so Crespin.

Eine Premiere erlebte Kalls Bürgermeister Hermann Josef Esser. Erstmals heftete er einem Feuerwehrmitglied ein goldenes Feuerwehr-Ehrenzeichen an die Uniform. Unterbrandmeister Alois Poth war der Geehrte, der die Auszeichnung des Landes NRW für 35-jährige Feuerwehrtreue bekommen hatte. Foto: Feuerwehr Kall/pp/Agentur ProfiPress

Bürgermeister Hermann Josef Esser, seit Oktober als Verwaltungschef im Dienste der Gemeinde Kall, erlebte eine Premiere bei der Feuerwehr. Ihm war es gemeinsam mit Wehrleiter Harald Heinen vorbehalten, erstmals einen Feuerwehrmann zu ehren, der seit nunmehr 35 Jahren aktives Mitglied der Feuerwehr ist. Für 35-jährige Feuerwehrtreue heftete Hermann Josef Esser dem Unterbrandmeister und ehemaligen Feuerwehr-Sachbearbeiter Alois Poth das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen an die Uniform.

Im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes überreichte Kreisbrandmeister Udo Crespin (2.v.r.) silberne Feuerwehrehrenkreuze an die Gemeindebrandinspektoren Andreas Lang (links) und Frank Dreßen. Rechts Bürgermeister Hermann Josef Esser. Foto: Feuerwehr Kall/pp/Agentur ProfiPress

Und auch Wehrleiter Harald Heinen war nicht mit leeren Händen zum Abschlussdienst des Löschzuges gekommen. Bevor Heinen zum  traditionellen Sektumtrunk im Rahmen des Jahresabschlusses einlud, sprach er einige Beförderungen aus und bedankte sich beim kompletten Löschzug für den ehrenamtlichen und engagierten Einsatz. Zahlreiche Kameraden hätten viel Zeit für die Aus- und Weiterbildung sowie für den Besuch von  Lehrgängen auf Gemeinde- und Kreisebene sowie am Institut der Feuerwehr in Münster geopfert.

Fünf Löschzugmitglieder wurden vom Wehrleiter Harald Heinen (2.v.l.) befördert. Es sind von links: Lukas Müller, Moritz Wirtz, Tobias Kügler, Thomas Golüke und Simon Schröder. Foto: Feuerwehr Kall/pp/Agentur ProfiPress

Heinen beförderte die Feuerwehrmänner Timo Weiher und Tobias Kügler zu Oberfeuerwehrmännern. Nach erfolgreich bestandenen Lehrgängen wurden die Oberfeuerwehrmänner Lukas Müller und Moritz Wirtz zu Unterbrandmeistern ernannt. Zum Brandmeister beförderte Heinen das Löschzugmitglied Simon Schröder, das den erforderlichen Lehrgang in Münster erfolgreich bestanden hatte. Löschzugführer Thomas Golüke trägt zukünftig den Dienstgrad eines Gemeindebrandinspektors.

Zuvor hatte Golüke einen kurzen Rückblick auf das Einsatzgeschehen im Jahr 2017 gehalten. Bis zum 17. Dezember habe der Löschzug Kall 101 Einsätze gefahren, wobei der größte Teil auf Hilfeleistungen bei Verkehrs-oder Ölunfällen entfallen seien.

Ex-Bürgermeister Herbert Radermacher (rechts) kam in Feuerwehr-Uniform zum Jahresabschlussdienst. Foto: Feuerwehr Kall/pp/Agentur ProfiPress

Auch Bürgermeister Hermann Josef Esser sprach den Mitgliedern des Löschzuges und deren Familien seinen Dank aus. Seitens der Gemeinde wurden Ehrenamtskarten an zahlreiche Wehrangehörige ausgehändigt, die die Voraussetzungen für eine derartige Verleihung erfüllt hatten.

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Chöre der Weihn...

Konzert des Singkreises Kuchenheim am Sonntag, 30. Dezember, 18 Uhr, ...

Mama Muh und Dra...

Fesselnde Geschichten werden den Zuhörern an den Vorlesenachmittagen in der ...

Das Begegnungsca...

Letztes Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger ...

Nicolaimesse in ...

Aufführung des Werks von Joseph Haydn am ersten Weihnachtstag, 11 ...

Gesalbt und mit ...

Aachener Diözesanbischof Dr. Helmut Dieser spendet in Mechernich 43 jungen ...

Chöre der Weihn...

Konzert des Singkreises Kuchenheim am Sonntag, 30. Dezember, 18 Uhr, ...

Mama Muh und Dra...

Fesselnde Geschichten werden den Zuhörern an den Vorlesenachmittagen in der ...

Das Begegnungsca...

Letztes Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger ...

Nicolaimesse in ...

Aufführung des Werks von Joseph Haydn am ersten Weihnachtstag, 11 ...

Gesalbt und mit ...

Aachener Diözesanbischof Dr. Helmut Dieser spendet in Mechernich 43 jungen ...