Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Gesundheit war ein großes Thema

Am zweiten Samstag der Hausmesse im Möbelhaus Brucker standen Beratungen im Mittelpunkt – Vor dem Matratzenkauf konnten Kunden ihre Wirbelsäule vermessen lassen – Für den guten Zweck Waffeln gebacken – Leckeres aus der Showküche

Kall – Im Zeichen von Werksberatungen, Kochvorführungen und gesundem Wohnen stand der zweite Samstag der dreiwöchigen Hausmesse im Möbelhaus Brucker in Kall. Auch an diesem Tag zeugte ein voll besetzter Parkplatz von der großen Anziehungskraft, die jedes Jahr im Frühjahr bei der Messe festzustellen ist. Es waren nicht nur die vielen Sonderangebote und Rabattaktionen, die die Menschen ins Möbelhaus lockten, auch das umfangreiche Rahmenprogramm erwies sich wieder als Besuchermagnet.

Sylvia Brielmaiers Manufaktur „die kompotterie“ steht für „das Feine im Glas“, wovon sich die Besucher der Hausmesse beim Probieren der fruchtig-süßen Kompositionen gern überzeugen ließen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In der Showküche konnten die Besucher zwischen 11 und 16 Uhr der Köchin Hanni Brandt von der Firma Neff bei der Arbeit zuschauen. Die Werks-Köchin war den ganzen Tag damit beschäftigt, im Ofen mit Dampfgarer und auf dem Induktionskochfeld mit Grillplatte leckerere Speisen herzurichten. Die Besucher hatten die Möglichkeit Brokkoli-Suppe, gegrilltes Schweinefilet, Krustenbraten mit Ofengemüse, Scampi, Körnerbrot mit diversen Aufstrichen, Nudel-Schinken-Gericht oder Schoko-Himbeerkuchen zu probieren.

Probieren konnten die Besucher auch am Stand der Manufaktur „die kompotterie“ von Sylvia Maria Brielmaier. Die hat sich in der Kallmuther Burg ein ganz spezielles Unternehmen aufgebaut hat. Sylvia Brielmaiers Manufaktur steht für „das feine im Glas“, wovon sich sie Besucher der Hausmesse beim Probieren der fruchtig-süßen Kompositionen gern überzeugen ließen.

Erläuterte den Möbelhaus-Besuchern die von ihm entwickelte Spaltart-Technik. Designer Klaus Wangen aus Prüm spaltet Holz aus Eifeler Wäldern für die Herstellung von hochwertigen Produkten. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Möglichkeiten des Osterbackens zeigte Gisela Mayr auf, die für die Firma Kaiser die Verwendung von Backformen vorführte. Die Besucher konnten zuschauen, wie Gisela Mayr den Teig verschiedener Backwaren anrührte, in Formen gab und Hefekränze und Osterlämmchen in den Ofen schob. Auch bei der Kuchenbäckerin konnten die Besucher nach Herzenslust probieren.

Zwei große Themen rund um den Möbelkauf am zweiten Messe-Samstag waren Nachhaltigkeit und gesundes Wohnen, denn gerade Gesundheit und Nachhaltigkeit spielen bei der modernen Möbelherstellung immer größere Rolle. Ob bei der Einrichtung des Wohnzimmers, der Essecke, des Schlafzimmers oder auch des Büros steht heute der menschliche Körper im Mittelpunkt des Designs, wenn es zum Beispiel um das rückengesunde Sitzen, die richtige Matratze oder um schadstofffreie Materialien geht.

In der Showküche zauberte die Köchin Hanni Brandt für die Besucher Brokkoli-Suppe, gegrilltes Schweinefilet, Krustenbraten mit Ofengemüse, Scampi und sonstige Leckereien. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Nachhaltige Möbelhersteller setzen verstärkt auf langlebige, gesunde und schadstofffreie Materialien wie Massivholz, das vorzugsweise aus nachhaltiger Fortwirtschaft aus heimischen Wäldern oder aus Mitteleuropa stammt. Im Haus 2 werden diese gesunden Naturholzmöbel, die keine Schadstoffe ausdünsten können und deshalb besonders von Allergikern bevorzugt werden, präsentiert.

Matratzen-Probeliegen

Bei der Firma „Diamona“ in der Matratzenabteilung des Möbelhauses hatten Besucher die Gelegenheit, sich durch den Sportwissenschaftler Stefan Schmidt beim Probeliegen auf der Matratze die Wirbelsäule vermessen zu lassen. Um den Kunden beim Matratzenkauf zu beraten, setzt die Firma Diamona mit der „MediMouse“ ein mobiles Diagnose-Instrument ein. Mit einem Messgerät wird die Wirbelsäule des auf der Matratze liegenden Kunden gescannt, sodass eventuelle Abweichungen von der Ideal-Wirbelsäule sofort sichtbar werden und eine andere, passende Matratze ausgewählt werden kann.

Über ergonomisches, rückenschonendes Sitzen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene, informierten Experten mehrerer Firmen über AGR-zertifizierte rückenfreundliche Sitzmöglichkeiten und Garnituren. AGR steht für das Forum „Aktion gesunder Rücken“, das ausschließlich Produkte auszeichnet, die ihre rückengerechte Konstruktion vor einer unabhängigen Prüfkommission mit Experten aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen unter Beweis gestellt haben.

Am zweiten Samstag der Hausmesse bei Möbel Brucker herrschte viel Betrieb im Haus. Am Stand des Weingutes Max Schell war Probieren angesagt. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Das Gütesiegel, das die AGR gemeinsam mit dem Bundesverband der deutschen Rückenschulverbände entwickelt hat, dient deshalb Verbrauchern beim Kauf von ergonomischen Alltagshilfen wie beispielsweise Büromöbel, Autositze, Betten, Fahrräder, Polstermöbel, Schuhe, Schulranzen, Sportgeräte oder Kinder- und Jugendmöbel als optimale Orientierungshilfe.

Um Gesundheit geht es auch bei dem Projekt „Eifel-Felle“ einer Initiative aus Mechernich-Antweiler, die sich bereits mehrmals im Möbelhaus Brucker vorgestellt hat. Kaja Lena Lorenz betreute den Stand, an dem zahlreiche kuschelweiche Felle ausgestellt waren. „Eifel-Felle“ rettet und verarbeitet Felle der privaten kleinen Nutztierhaltung, die ansonsten einfach entsorgt worden wären. Die Initiative stellt aus den Rohfellen gute ökologisch gegerbte, schadstofffreie und gesunde Felle her, die besonders für Allergiker und Babys geeignet sind. Nachmittags waren Kinder zum Basteln mit Fellen eingeladen. Die Kids konnten mit Fellresten, Wolle und Leder kleine Schäfchen oder Fellherzen herstellen.

Kaja Lena Lorenz betreute den Stand, an dem zahlreiche kuschelweiche Felle ausgestellt waren. „Eifel-Felle“ rettet und verarbeitet Felle der privaten kleinen Nutztierhaltung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Alle Hände voll zu tun hatten die Akteure der Euskirchener Initiative „Stark für Kinder“, die an allen drei Messewochenenden Waffeln für den guten Zweck anbieten. Die leckeren Waffeln, nach Brucker-Rezept gebacken, fanden wieder reißenden Absatz. Auch das Weingut Max Schell aus Rech/Ahr und der Spaltart-Künstler Klaus Wangen waren am zweiten Messesamstag wieder im Möbelhaus präsent.

In der Kinderecke konnten Kids bunte Bilder zum Thema Frühling malen und damit an einem Wettbewerb teilnehmen, der noch bis zum Ende der Hausmesse am 23. März andauert. Kinder, die noch am Wettbewerb teilnehmen wollen, können ihre Bilder noch am letzten Messetag, 23. März, von 11 bis 16 Uhr, direkt im Möbelhaus malen und abgeben. Leinwände, Farben und Pinsel werden zur Verfügung gestellt.  

www.moebel-brucker.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...