Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Geschlechterrollen im Wandel

Fachtag für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe am Samstag, 6. Juli, 10 bis 16 Uhr, im Haus der Begegnung (Bahnhofstraße 11) in Kall

Kreis Euskirchen/Kall – Häufig geraten Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fluchtgeschichte, in Rollenkonflikte. Die Geschlechterrollen werden in der neuen Heimat oftmals anders gelebt als in den Herkunftsländern. Um dieses Thema geht es am Samstag, 6. Juli, 10 bis 16 Uhr, bei einem Fachtag für Fachkräfte und ehrenamtliche Migrationshelfer im Haus der Begegnung in Kall, Bahnhofstraße 11. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Nach der Flucht aus Ländern des Vorderen Orients oder Afrika stehen die Menschen in der neuen Heimat vor vielfältigen Herausforderungen. Dabei rücken nicht selten auch die Geschlechterrollen in den Fokus. Der Mann hat seine Rolle als Versorger und Beschützer der Familie verloren – sowohl emotional als auch materiell. Er konnte die Familie nicht vor der Flucht bewahren, er kann sie nicht mehr alleine durch seine Arbeit ernähren. Gleichzeitig erfahren Frauen in der neuen Umgebung ein neues Selbstbewusstsein – Mütter wie Töchter. Dies führt zu intra- und interpersonellen Konflikten. Mögliche Folgen neben häuslicher Gewalt sind Suchtproblematiken, Depressionen, Entfremdung von Ehepartnern, Eltern und Kindern oder anderes.

Beim Fachtag für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe steht das Thema Geschlechterrollen auf dem Programm. Foto: Mohammed Isso/Kreis Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Über dieses Thema informieren beim Fachtag in Kall gleich mehrere Referenten. Die Systemische Familientherapeutin Barbara Fischer, eine Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes und dort ehemalige Leiterin der Integrationsagentur, hält einen Impulsvortrag, der durch eine Filmsequenz begleitet wird. Das Ehepaar Leila Hamidipoor und Hadi Soltani Nedjad berichtet von seinen Erfahrungen während der ersten Jahre in Deutschland.

Nach den Fachvorträgen kann das Gehörte beim Austausch während eines gemeinsamen Mittagessens vertieft werden. Nachmittags stehen zwei Workshops zum Thema Praxiserfahrungen und wie man damit umgeht auf dem Programm. Die Workshops werden begleitet von Barbara Fischer und Abi Saloom Dean, Migrationsberater und NLP Coach.

Der Fachtag zum Thema Geschlechterrollen bei Geflüchteten findet am Samstag, 6. Juli, 10 bis 16 Uhr, im Haus der Begegnung in Kall statt. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Interessierte Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung inkl. Verpflegung ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich, entweder bei Alice Gempfer (E-Mail: agempfer@kall.de, Telefon: 02441/888-76) oder Roland Kuhlen (E-Mail: roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de, Telefon: 02251/15-538).

Bei diesem Fachtag handelt es sich um eine Veranstaltung im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Wertevermittlung und Prävention“ des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Kooperationspartner sind das Haus der Begegnung, die Gemeinde Kall, die Flüchtlingshilfe Kall und der Kreis Euskirchen mit dem KoBIZ (Kommunales Integrationszentrum) und der Abteilung für Jugend und Familie.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Lorbeer Zeichen ...

Das Leben behielt im Nachhinein auch im Krieg die Überhand: ...

Teamwork mit Hei...

In Mechernich wurde gefirmt: Weihbischof Dr. Johannes Bündgens „besiegelt“ 25 ...

Feinde wurden Fr...

Europäische Solidarität auch unter Soldaten: Bundeswehr-Reservisten übernahmen belgisches Denkmal in ...

Eine zeitgemäß...

Die Gemeinde Kall hat in Zusammenarbeit mit der kdvz ...

Bald freie Sicht...

Seit Ende September wird auf der Bahnhofstraße in Kall ...

Lorbeer Zeichen ...

Das Leben behielt im Nachhinein auch im Krieg die Überhand: ...

Teamwork mit Hei...

In Mechernich wurde gefirmt: Weihbischof Dr. Johannes Bündgens „besiegelt“ 25 ...

Feinde wurden Fr...

Europäische Solidarität auch unter Soldaten: Bundeswehr-Reservisten übernahmen belgisches Denkmal in ...

Eine zeitgemäß...

Die Gemeinde Kall hat in Zusammenarbeit mit der kdvz ...

Bald freie Sicht...

Seit Ende September wird auf der Bahnhofstraße in Kall ...