Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Gerhard Ridders Ehrenvorsitzender

Ein Mechernicher Meister der Gastlichkeit und Gastronomie: Kommerner trat nach 30 Jahren an der VSR-Spitze der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte im Kreis Euskirchen nicht mehr zur Wiederwahl an

Der neue Vorsitzende Dieter Walter (2.v.l.) war bislang stellvertretender Vorsitzender. Der bisherige Jugendwart Sven Harms ist zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden aufgerückt, Stephane Morange wurde zweiter stellvertretender Vorsitzender. Katharina Herbrand bleibt Kassiererin. Da die bisherige Schriftführerin Gisela Schröder nicht mehr zur Wahl antrat, übernahm nun Jaroslava Koenn diese Funktion. Als Jugendwarte fungieren Ladislav Zsibrita und Thomas Moll. Rechts außen der neue Ehrenvorsitzende Gerhard Ridders. Foto: Jürgen Feibig/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Kommern – Jahrzehnte waren der Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte (VSR) im Kreis Euskirchen und der Name Gerhard Ridders (71) untrennbar verbunden. Jetzt trat der Kommerner nach mehr als 30 Jahren von der Spitze der Eifeler VSR-Sektion zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Dieter Walter gewählt.

Die meisten Mitglieder des neu gewählten VSR-Vorstandes gehörten auch bisher schon dem Führungsgremium an. Allerdings änderten sich teilweise ihre Posten. So wird künftig der bisherige Vize-Vorsitzende Dieter Walter als Vorsitzender die Geschicke des Vereins lenken. Der bisherige Jugendwart Sven Harms ist zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden aufgerückt, Stephane Morange wurde zweiter stellvertretender Vorsitzender.

Katharina Herbrand bleibt Kassiererin. Da die bisherige Schriftführerin Gisela Schröder nicht mehr zur Wahl antrat, übernahm nun Jaroslava Koenn diese Funktion. Als Jugendwarte fungieren Ladislav Zsibrita und Thomas Moll.

Die VSR-Mitglieder hatten sich im Kommerner Restaurant „Zum Stollen“ versammelt. Ihre Organisation zählt mit rund 1800 Mitgliedern – davon gehören 94 der Sektion Eifel an – zu den größten gastronomischen Berufsverbänden Deutschlands. Der VSR kümmert sich um die Weiterbildung, hält Kontakt zu den Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammern und unterstützt die gastronomischen Betriebe bei der Ausbildung ihrer Mitarbeiter. Die Hälfte aller Mitglieder arbeiten entweder als Selbstständige oder sind in leitenden Positionen tätig.

Gerhard Ridders, der für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand, hatte einst in einer Hotelfachschule am Tegernsee (Bayern) das nötige Grundwissen erworben, um anschließend im elterlichen Betrieb tätig zu werden. Wichtige Lehr- und Wanderjahre führten ihn in den Schwarzwald, in den Harz und schließlich in die Eifel.

Mitte 1975 führte ihn sein Berufsweg als Service-Leiter zur Eifelhöhen-Klinik Marmagen, wo er die folgenden 25 Jahre arbeitete. Unter großem Beifall der Mitglieder wurde Ridders nun am Dienstagabend im Rahmen der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden der Eifeler VSR-Sektion ernannt. Ein letztes Mal verlas er den Geschäftsbericht, der die vielen Aktivitäten des Verbandes belegte.

Gerhard Ridders erwähnte unter anderem zahlreiche Weiterbildungsveranstaltungen wie beispielsweise das Spirituosen-Seminar in der Heimbacher Klostermühle oder die Schulung zum „Flambieren von Süßspeisen“ in den Ritterstuben in Hergarten. Hinzu kamen eine Reihe von Jugendwettbewerben sowie gemeinsame Veranstaltungen mit dem „Club der Köche“ (CdK).

Seit 2007 haben die Eifeler Sektion im Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte (VSR) und der Club der Köche Nordeifel (CdK) es sich außerdem auf die Fahnen geschrieben, die Hilfsgruppe Eifel für leukämie- und tumorkranke Kinder tatkräftig zu unterstützen. Seitdem haben die beiden Berufsverbände mit großer Unterstützung von Sponsoren fünf große Benefiz-Galas veranstaltet und dabei Erlöse von über 25 000 Euro erzielt.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...