Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Georgsritt-Banner geklaut

„Friedensangebot“ an die Diebe: Beute darf zum halben Preis behalten werden

Mechernich-Kallmuth –Konzert-, Film- und Ausstellungsplakate sind mitunter heiß begehrte Liebhaberstücke. Und dass Fußball-Fans die Banner des gegnerischen Vereins klauen und auf der Tribüne präsentieren, ist auch keine Seltenheit. Auf dem besten Weg, zum Kultobjekt zu avancieren, sind scheinbar auch die Banner des jüngsten St.-Georg-Rittes in Kallmuth. Das vermutet zumindest Ortsvorsteher Robert Ohlerth, Mitorganisator des Ereignisses. Denn als es an die Aufräumarbeiten ging, stellte sich heraus, dass drei der nagelneuen Stoffbahnen mit dem Aufdruck „St. Georgsritt Kallmuth am 1. Mai“ verschwunden waren: In Scheven, Wallenthal und Kall fehlten die Exemplare.

Einerseits freuen sich Ohlerth und die Mitglieder des Sachausschusses ja darüber, dass die Banner so gut gefallen und sich die neuen Besitzer scheinbar bei ihrem Anblick gerne an den Ritt erinnern möchten. Doch hätte man sich noch mehr gefreut, wenn sich die Interessenten einfach erkundigt hätten, ob sie die Erinnerungsstücke an den 65. St.-Georg-Ritt auch hätten kaufen können. Kann man nämlich. „Bei entsprechendem Interesse lassen wir mehr Exemplare anfertigen“, so Ohlerth.

Gefallen fanden drei der neuen Georgsritt-Banner. Melden sich die Diebe, soll ihre Ehrlichkeit belohnt werden: Dann dürfen sie die Banner zum halben Preis behalten. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Gefallen fanden drei der neuen Georgsritt-Banner. Melden sich die Diebe, soll ihre Ehrlichkeit belohnt werden: Dann dürfen sie die Banner zum halben Preis behalten. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Weil der Diebstahl ein Loch in die Kasse der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg reißt, bitten die Verantwortlichen diejenigen, die sich die drei Banner angeeignet haben, sich zu melden. Deren Ehrlichkeit würde sogar belohnt werden. Denn statt den regulären Preis zu zahlen oder gar eine Strafe zu erwarten, dürften die Banner-Fans ihre Beute zum halben Preis behalten.

Interessenten bittet Ohlerth, sich bei ihm zu melden (Telefon: 02484/1331, E-Mail: r-ohlerth@t-online.de). Freuen würde er sich auch über eine Rückmeldung derer, die bereits zugegriffen haben. „Es wird keine Sanktionen geben“, verspricht er.

Nicht nur die Banner wurden nach dem Georgsritt entwendet, auch zwei ebenfalls neue Pylone fehlen. Ohlerth: „Die hätten wir sehr gerne zurück.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Mit der „RIF-D...

Teilnahme beim „1. Paper Boat Cup“ war tolles Erlebnis für ...

60. Jahresausste...

Noch bis 6. August sind die Werke von 90 Künstlern ...

„Wartezimmer...

Nächstes Konzert der Reihe „Die Eifel ist bunt“ am Freitag, ...

Trödelmarkt im ...

Musik mit dem „Olef-Trio“ – Kuchen- und andere Spenden willkommen Mechernich ...

45 Jahre „Gän...

Kegel-Damen waren ausdauernder als ihre Ehemänner Mechernich – Eigentlich wollten sie ...

Mit der „RIF-D...

Teilnahme beim „1. Paper Boat Cup“ war tolles Erlebnis für ...

60. Jahresausste...

Noch bis 6. August sind die Werke von 90 Künstlern ...

„Wartezimmer...

Nächstes Konzert der Reihe „Die Eifel ist bunt“ am Freitag, ...

Trödelmarkt im ...

Musik mit dem „Olef-Trio“ – Kuchen- und andere Spenden willkommen Mechernich ...

45 Jahre „Gän...

Kegel-Damen waren ausdauernder als ihre Ehemänner Mechernich – Eigentlich wollten sie ...