Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

GenoEifel stellt sich in Heimbach vor

Auftaktveranstaltung für helfende Hände im häuslichen Umfeld am Mittwoch, 23. September, ab 17 Uhr im evangelischen Altenheim EvA am Schönblick/ev. Kirche Heimbach

Kreis Euskirchen/Heimbach – Die Generationengenossenschaft Eifel, die unbürokratisch Hilfegebende und Hilfesuchende im häuslichen Bereich zusammenringt, stellt sich am Mittwoch, 23. September, um 17 Uhr im evangelischen Altenheim EvA am Schönblick/ev. Kirche Heimbach vor. Alle Interessierte sind herzlich willkommen.

Volles Haus bei der Auftaktveranstaltung der Generationengenossenschaft Eifel eG im Gemünder Kursaal. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

In die Generationengenossenschaft übergegangen seien auch Freizeiten-Netzwerke wie das der „Jungen Alten Heimbach“, heißt es in der Pressemitteilung der „GenoEifel“ abgekürzten Selbsthilfeorganisation. Man wolle ein System des Helfens und gegenseitigen Unterstützens schaffen mit dem Ziel, ein selbstbestimmtes Älterwerden im eigenen Wohnumfeld zu ermöglichen.

Hilfe abfragen, Hilfe anbieten

„Mit dem Beitritt in die Genossenschaft ist es jedem Mitglied möglich, Hilfen anzubieten oder Hilfen anzufragen“, heißt es in der Einladung für den Info-Spätnachmittag am 23. September. Die Helferleistungen reichen vom Begleiten/Mitfahrgelegenheit zum Arzt über das Verrichten hausmeisterlicher Hilfen bis hin zum Gesellschaftleisten.

Kleine Hilfen im Haushalt, Begleitung zum Arzt, Gesellschaft leisten: Das Symbolbild entstand bei der Aufnahme neuer Geno-Eifel-Mitglieder. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

„Wer Hilfe braucht für die vielen kleinen Dinge, die mühsam geworden sind, fragt die Hilfe über die Geno-Eifelzentrale an.“ Längst sei aus der Idee eine funktionierende Drei-Generationen-Region in vielen Städten und Gemeinden des Kreises Euskirchen geworden, heißt es weiter. Jetzt werde das System in der Stadt Heimbach aufgebaut und vorgestellt.

Da durch Corona-Schutzmaßnahmen die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist, sollen Interessierte sich bei der Projektmitarbeiterin für die Region Heimbach, Nideggen, Simmerath, Monschau, Roetgen, Katja Fey, melden und zwar unter simmerath@GenoEifel.de oder mobil (0157) 37 00 39 58.

www.GenoEifel.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Lesung Pierre Ja...

Die für Montag, 9. November, vorgesehene Lit.Eifel-Veranstaltung des Autors im ...

Keine Wanderung ...

Organisatoren sagen die historische und beliebte Führung durch das Bergschadensgebiet, ...

„Rassismus ist...

Dritter Fachtag „Kompetenz Integration“ in Vogelsang – Deutsches Rotes Kreuz ...

Nistkästen gege...

Corona-Pandemie: Fünf Tischlerinnungen starteten in der Region eine konzertierte Aktion ...

Baggern für den...

Sibelco wird von Biologischer Station ausgezeichnet als „Amphibienfreundlicher Betrieb“ Mechernich-Lessenich – ...

Lesung Pierre Ja...

Die für Montag, 9. November, vorgesehene Lit.Eifel-Veranstaltung des Autors im ...

Keine Wanderung ...

Organisatoren sagen die historische und beliebte Führung durch das Bergschadensgebiet, ...

„Rassismus ist...

Dritter Fachtag „Kompetenz Integration“ in Vogelsang – Deutsches Rotes Kreuz ...

Nistkästen gege...

Corona-Pandemie: Fünf Tischlerinnungen starteten in der Region eine konzertierte Aktion ...

Baggern für den...

Sibelco wird von Biologischer Station ausgezeichnet als „Amphibienfreundlicher Betrieb“ Mechernich-Lessenich – ...