Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

GATler zeigen Gewalt die rote Karte

Rund 90 Sechstklässler des städtischen Gymnasiums Am Turmhof (GAT) nahmen an Workshop zur Gewaltprävention teil

Mechernich – Was ist zu tun, um das soziale Miteinander zu stärken? Wie kann man den Wohlfühlfaktor in Schule und im Freundeskreis erhöhen und für ein möglichst gewalt- und konfliktfreies Umfeld von Kindern sorgen? Das sind Fragen, denen sich auch das städtische Gymnasium Am Turmhof (GAT) in Mechernich stellt. Seit nunmehr 14 Jahren führt das GAT vor diesem Hintergrund mit dem Jugendhilfeverein „Wellenbrecher e. V.“ einen Gewaltpräventionsworkshop in den Klassen der Jahrgangsstufe 6 durch, in dessen Mittelpunkt die Vermittlung von friedlichen und gewaltfreien Strategien für das soziale Miteinander steht.

Im Workshop zur Gewaltprävention lernten die Sechstklässler des Mechernicher Gymnasiums viel über die unterschiedlichen Formen von Gewalt und Möglichkeiten der Vorbeugung. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Im Workshop zur Gewaltprävention lernten die Sechstklässler des Mechernicher Gymnasiums viel über die unterschiedlichen Formen von Gewalt und Möglichkeiten der Vorbeugung. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Gemeinsam mit den externen Trainern Kaardigan Skandarajah, Lars Mechler und Monika Müllejans übten rund 90 Gymnasiasten in den vergangenen Tagen in Rollenspielen und anderen Situationen des Miteinanders verschiedene Verhaltensweisen ein. Ziel war es, den Schülern Mittel und Wege aufzuzeigen, um Gewalt vorzubeugen und das soziale Klima zu verbessern. Dabei wurden die Sechstklässler auch für verschiedene Formen von Gewalt sensibilisiert. Anhand von konkreten Fallbeispielen schulten sie ihre Urteilsfähigkeit.

Der jüngst durchgeführte Workshop ergänzt das in den Klassen 5 und 6 verankerte Jugendförderprogramm „Lions Quest“, das die sozialen Kompetenzen der Schüler fördert und ein Element des sozialen Lernens am GAT ist. „Unsere Schule legt besonderen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler“, so Erprobungsstufenkoordinatorin Petra Röttger. Es gebe darüber hinaus Überlegungen, das Thema Gewaltprävention auch in der Mittelstufe verstärkt aufzugreifen.

Die verschiedenen Formen von Gewalt wurden mit den Schülern besprochen und ihre Folgen thematisiert. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Die verschiedenen Formen von Gewalt wurden mit den Schülern besprochen und ihre Folgen thematisiert. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Finanziell gefördert wurde die Durchführung des Workshops unter anderem vom Förderverein des GAT sowie der Mechernich-Stiftung. Mit einer großzügigen Spende beteiligte sich auch die Kreissparkasse Euskirchen.

Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...