Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Führungen über den „Marktplatz Rheinland“

LVR-Freilichtmuseum Kommern stellt am Sonntag, 20. Mai, anlässlich des Internationalen Museumstags sein großes Bauprojekt vor

 

Fast fertig gestellt ist die aus Eschweiler über Feld überführte Gaststätte „Watteler“, die in der neuen Museumsbaugruppe „Marktplatz Rheinland“ die 1970-er Jahre repräsentieren wird. Am kommenden Sonntag, 20. Mai, lädt das Museum zu Führungen ein. Foto: LVR-FMK/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Kommern – Wer sich dafür interessiert, welche Fortschritte der „Marktplatz Rheinland“, die jüngste Baugruppe im LVR-Freilichtmuseum Kommern macht, dem sei ein Besuch am Sonntag, 20. Mai empfohlen. Der ist als „Internationaler Museumstag“ deklariert, und aus diesem Anlass bieten die Museumsmitarbeiter auf dem Kahlenbusch Führungen durch die neue Museumsbaugruppe an, in der die Lebensverhältnisse im Rheinland zwischen 1945 und 1980 gezeigt werden.

„Welt im Wandel – Museen im Wandel“ lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages, das damit auch bestens den „Marktplatz Rheinland“ trifft – rückt das LVR-Freilichtmuseum Kommern mit ihm doch  immer weiter in die jüngere Vergangenheit vor und damit auch in eine Zeit immer rascher sich vollziehender gesellschaftlicher Veränderungen.

Der Ausbau des zweitältesten und zweitgrößten Freilichtmuseums in Deutschland zu einer Stätte, an der eigene Kindheitserinnerungen wachgerufen werden, steht bei den Führungen im Blickfeld, die am 20. Mai, von 11 bis 13 Uhr, angeboten werden. Im Bereich der Ausstellungshallen empfangen Architekt Volker Kirsch und Bauhistoriker Dr. Carsten Vorwig die Museumsgäste zu den Spaziergängen entlang der Gebäude von der Nachkriegszeit bis in die 1980er-Jahre.

Neben dem derzeitigen Stand der Ausbauplanung stellen Kirsch und Vorwig die fast fertiggestellte „Gaststätte Watteler“ aus Eschweiler über Feld und einen Bungalow vor, der in diesem Sommer im Zeitschnitt der 1960er-Jahre eingerichtet wird.

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos. Der Museumseintritt beträgt für Erwachsene 5,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

Comments are closed.

Engagiert die Sc...

Lehrgang für Jugendgruppenleiter in Euskirchen und Vogelsang erfolgreich beendet – ...

Eine Vortragsrei...

Weltklassekletterer Thomas Huber kommt für einen Tag in die Eifel ...

Erster Weihnacht...

Reichhaltiges Angebot von selbst gemachter Ware am zweiten Adventswochenende, Samstag ...

Glühweinmarkt i...

Von Anfang Dezember bis zum 2. Weihnachtstag Nordpolzelt mit Weihnachtsmann, ...

Winterliches Mec...

Nordeifel-Tourismus GmbH gibt kostenlosen Kalender „Nordeifel winterlich – Veranstaltungshöhepunkte im ...

Engagiert die Sc...

Lehrgang für Jugendgruppenleiter in Euskirchen und Vogelsang erfolgreich beendet – ...

Eine Vortragsrei...

Weltklassekletterer Thomas Huber kommt für einen Tag in die Eifel ...

Erster Weihnacht...

Reichhaltiges Angebot von selbst gemachter Ware am zweiten Adventswochenende, Samstag ...

Glühweinmarkt i...

Von Anfang Dezember bis zum 2. Weihnachtstag Nordpolzelt mit Weihnachtsmann, ...

Winterliches Mec...

Nordeifel-Tourismus GmbH gibt kostenlosen Kalender „Nordeifel winterlich – Veranstaltungshöhepunkte im ...