Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Für den guten Zweck musiziert

Benefizkonzert am städtischen Gymnasium Am Turmhof (GAT) – 1.000 Euro für die Aufklärung an Schulen durch Donum Vitae

Mechernich – „Zwar ist der Zeitpunkt für ein Konzert zu Beginn des Schuljahres eher ungewöhnlich, doch werden wir mit der GAT-Bigband bereits beim Benefizkonzert den Besuchern hörenswerte Ausschnitte unseres neuen Programms bieten können“, kündigte Michael Schmitz, Bigband-Leader und Lehrer am städtischen Gymnasium Am Turmhof (GAT) Mechernich, im Vorfeld des Benefizkonzerts an. Schmitz hatte nicht zu viel versprochen. Den mehr als 200 Zuhörern in der Aula des Schulzentrums bot sich ein unterhaltsamer Abend, an dem neben zahlreichen GAT-Formationen auch der Mechernicher Sacro-Pop-Chor „Rainer Wahnsinn“ sein Stelldichein für die gute Sache gab.

Rita Gerdemann begrüßte in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied die zahlreichen Besucher des GAT-Benefizkonzertes für Donum Vitae. Foto: Carolin Daamen/ pp/Agentur ProfiPress

Rita Gerdemann begrüßte in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied die zahlreichen Besucher des GAT-Benefizkonzertes für Donum Vitae. Foto: Carolin Daamen/ pp/Agentur ProfiPress

Sämtliche Einnahmen des Abends – Spendengelder in Höhe von fast 1.000 Euro – gingen an die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsprobleme und Familienplanung Donum Vitae. Rita Gerdemann begrüßte als Vorsitzende von Donum Vitae im Kreis Euskirchen die Konzertbesucher und informierte über die Arbeit des Vereins sowie über die Verwendung der Spenden des Abends, die zur Gänze in die Aufklärungsarbeit an Schulen fließen sollten.

Bassist Maximilian Lindner und Saxofonist David Stoffels brachten mit ihr Band „The Lindner Experience“ Rock- und Popklassiker jüngeren Datums zu Gehör. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Bassist Maximilian Lindner und Saxofonist David Stoffels brachten mit ihr Band „The Lindner Experience“ Rock- und Popklassiker jüngeren Datums zu Gehör. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Für einen fulminanten Konzertauftakt sorgte dann die Bigband des GAT. Das 26-köpfige Ensemble präsentierte Bigbandklassiker, wie beispielsweise „Mack the Knife“ sowie moderne Stücke gewohnt souverän. Besonders gelungen war die Darbietung des neu zum Repertoire zählenden Stückes „Moves like Jagger“ der Band „Maroon 5“. Rhythmusgruppe sowie Gitarristin Nina Rademacher sorgten hier für einen groovig-funkigen Unterbau, der mit synchron vorgetragenen Bläsereinwürfen und zahlreichen Soloeinlagen, unter anderem dem geslapten Bass-Solo das Band-Bassisten Maximilian Lindner, ein rundes Ganzes bildete.

Die Konzertbesucher konnten sich detailliert über die Arbeit des Vereins Donum Vitae informieren. Ansprechpartnerinnen des Vereins waren zu diesem Zweck direkt vor Ort. Foto: Carolin Daamen/pp/Agentur ProfiPress

Die Konzertbesucher konnten sich detailliert über die Arbeit des Vereins Donum Vitae informieren. Ansprechpartnerinnen des Vereins waren zu diesem Zweck direkt vor Ort. Foto: Carolin Daamen/pp/Agentur ProfiPress

Auch die weiteren musikalischen Gruppen gaben Hörenswertes zum Besten. Waren es bei der Gruppe „The Lindner Experience“ eher rockige Töne von „Toto“ bis hin zu den „Red hot Chili Peppers“, sorgte „Rainer Wahnsinn“ mit Stücken aus dem Kinoklassiker „Sister Act“ für beste Unterhaltung und animierte das Publikum zum Mitklatschen. Vor allem die ehemalige GAT-Schülerin Laura Offenhäußer stach mit einigen gekonnt dargebotenen Soli besonders hervor.

Die Rockband „Kontraste“ um Sänger und Gitarrist Ezra Hamacher setzten den musikalischen Schlusspunkt hinter einen rundum gelungenen Abend. Foto: Carolin Daamen/pp/Agentur ProfiPress

Die Rockband „Kontraste“ um Sänger und Gitarrist Ezra Hamacher setzten den musikalischen Schlusspunkt hinter einen rundum gelungenen Abend. Foto: Carolin Daamen/pp/Agentur ProfiPress

Zum Abschluss des Abends wurde es laut: Die GAT-Band „Kontrast“ rockte die Bühne. Das Ziel des Auftritts gab Ezra Hamacher gleich zu Beginn vor, indem er sagte: „Wir wollen nicht, dass Sie auf dem Nachhauseweg einschlafen.“ Dies dürfte bei keinem Konzertbesucher der Fall gewesen sein, schließlich heizte die Rockband dem Publikum noch einmal richtig ein. Die aus den beiden Brüderpaaren Luca und Marvin Schilf, Ezra und Jaronim Hamacher sowie Sängerin Isabella Oster bestehende Band präsentierte nicht nur Rockklassiker wie „Enter Sandman“ der Gruppe „Metallica“, sondern streute auch immer wieder politische Songs in ihr Programm mit ein, die sich gegen Rechtsextremismus wendeten.

Die Bigband „GAT the sound“ unter Leitung von Lehrer Michael Schmitz begeisterte das Publikum einmal mehr mit einem satten und gut abgestimmten Bigband-Sound. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Die Bigband „GAT the sound“ unter Leitung von Lehrer Michael Schmitz begeisterte das Publikum einmal mehr mit einem satten und gut abgestimmten Bigband-Sound. Foto: Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Rita Gerdemann bedankte sich am Ende des rund zweieinhalbstündigen Konzertabends bei allen Aktiven sowie bei Schulsekretärin Karla Langer für die Organisation des stimmungsvollen Abends.

Bernhard Karst/pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Interview Giora ...

Der weltbekannte Starklarinettist Giora Feidman spielt mit dem „Giora Feidman ...

Neue Fahrzeughal...

Löschgruppe Vussem lädt zur gemütlichen Feier am Samstag, 14. Juli, ...

Ein Festzelt im ...

Kostenloses, gesponsertes Angebot für Vereine, Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen ...

Großes Sommerfe...

„Haus- und Hofkapelle von Gemeinde und Kirche“ – Jung und ...

Viel Lob für ei...

Die Wachendorfer Dorfgemeinschaft, allen voran die örtliche Löschgruppe, hat in ...

Interview Giora ...

Der weltbekannte Starklarinettist Giora Feidman spielt mit dem „Giora Feidman ...

Neue Fahrzeughal...

Löschgruppe Vussem lädt zur gemütlichen Feier am Samstag, 14. Juli, ...

Ein Festzelt im ...

Kostenloses, gesponsertes Angebot für Vereine, Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen ...

Großes Sommerfe...

„Haus- und Hofkapelle von Gemeinde und Kirche“ – Jung und ...

Viel Lob für ei...

Die Wachendorfer Dorfgemeinschaft, allen voran die örtliche Löschgruppe, hat in ...