Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Fünf Stunden lang Partystimmung

Bassist Stephan Brings freut sich auf sein Heimspiel bei „Jeck sin, lache, Musik mache“ – Am kommenden Sonntag, 21. September beginnt der Run auf die Eintrittskarten

Mechernich – Wenn am 21. und 22. November die legendäre Karnevalsparty „Jeck sin, lache, Musik mache“ weit über 2.000 Besucher nach Mechernich zieht, dann hat einer der Top-Stars wieder ein Heimspiel: Stephan Brings, Bassist und Sänger von „Brings“, hat mittlerweile in Mechernich-Kalenberg ein Fachwerkhaus. Auf das Konzert in seiner neuen Heimat freut er sich besonders: „Das ist immer geil da, tolles Publikum, klasse Anlage und eine super Betreuung!“, sagte er dem Euskirchener Redakteur Wolfgang Andres vom „Wochenspiegel“.

Fahrrad und Schottenrock - zwei Markenzeichen von Stephan Brings, der vor vier Jahren in der Eifel eine zweite Heimat gefunden hat und sich hier pudelwohl fühlt. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Fahrrad und Schottenrock – zwei Markenzeichen von Stephan Brings, der vor vier Jahren in der Eifel eine zweite Heimat gefunden hat und sich hier pudelwohl fühlt. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Was den Auftritt in Mechernich für ihn so besonders macht: „Hier kenne ich sehr viele, da fühle ich mich wie zuhause.“ Als besonderes Bonbon verspricht er den vielen Brings-Fans auch das eine oder andere Stück des neuen Albums, an dem die Band gerade arbeitet. Erscheinen soll die CD erst Ende November, aber schon in Mechernich gibt es Auszüge aus dem neuen Werk, etwa den Stimmungshit „Alle in die Disco“.

Ihre zweite Heimat haben Stephan und Biggi Brings mittlerweile im 400-Einwohner zählenden Dörfchen Kalenberg gefunden. Hauptwohnsitz bleibt zwar aus beruflichen Gründen weiter Köln-Nippes, aber die Eifel ist den beiden so richtig ans Herz gewachsen. Hier finden sie Ruhe und Entspannung. Die weitere Umgebung erobert Stephan Brings gerne mit seinem Fahrrad (einen Führerschein hat er nicht), vor allem die Nationalpark-Region um Vogelsang hat es ihm angetan. Und so manches Mal schwingt er sich auch auf sein Rad, um zu den Bandproben nach Köln zu fahren, immerhin 58 Kilometer entfernt.

Mechernich steht seit 18 Jahren regelmäßig auf dem Tourplan der Paveier, so auch in diesem Jahr. Foto: Pixel Café Cologne/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich steht seit 18 Jahren regelmäßig auf dem Tourplan der Paveier, so auch in diesem Jahr. Foto: Pixel Café Cologne/pp/Agentur ProfiPress

Seit 18 Jahren gibt es jetzt „Jeck sin, lache, Musik mache“. Was ursprünglich aus einer Bierlaune entstanden war, entwickelte sich rasch zu einem riesigen Event, das mittlerweile eine Stammkundschaft weit über den Kreis Euskirchen hinaus hat. Zwei Bands halten dem Musikfestival von Anfang an die Treue: Die Paveier und die Räuber sind seit der Premiere dabei. Und sie wissen warum: „Wir bieten eine einmalige Atmosphäre und garantieren Partystimmung von der ersten Minute an“, erklärt Guido Meyer vom Orga-Team das Erfolgsrezept der Veranstaltung.

Neben diesen beiden Urgesteinen sind auch die Bläck Fööss seit vielen Jahren treue Gäste in Mechernich. Domstürmer und Brings komplettieren das Ensemble, das fünf Stunden lang für Partystimmung sorgt.

Die Bläck Fööss sind eine der erfolgreichsten Gruppen der Kölner Mundart-Szene. Auch bei „Jeck sin, lache, Musik mache“ sind sie Stammgäste. Foto: Wochenspiegel/pp/Agentur ProfiPress

Die Bläck Fööss sind eine der erfolgreichsten Gruppen der Kölner Mundart-Szene. Auch bei „Jeck sin, lache, Musik mache“ sind sie Stammgäste. Foto: Wochenspiegel/pp/Agentur ProfiPress

Eigentlich ist der Elfte im Elften ja noch weit weg. Doch wer beim Top-Event der Session dabei sein möchte, sollte sich den kommenden Sonntag, 21. September, vormerken, denn dann beginnt der Kartenvorverkauf für das Musikfestival. Tickets kosten im Vorverkauf 31 Euro. Wie in den beiden letzten Jahren gibt es für Freitag ein Kontingent an Jugendkarten (16 bis 20 Jahre) zum Preis von 16 Euro.

Die Tickets sind heiß begehrt, für die besten Plätze sollte man sich bereits am Sonntag auf den Weg machen. Um 11 Uhr beginnt der Vorverkauf, und zwar bei der Firma Bünder in Euskirchen (im Rahmen des Europark-Festes) und in der Bäckerei Milz im REWE-Markt in Kommern.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...