Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Förderkreis sucht Mitstreiter

Seit 1973 hilft der Kreis der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld beim Erhalt der Einrichtung – Seit 1994 Sponsor des Eifeler Musikfestes – 75. Auflage am 6./7. Juni

Kall-Steinfeld – Das Kloster Steinfeld ist eine Kulturstätte von unschätzbarem Wert, nicht nur für die Gemeinde Kall, sondern für die gesamte Region und darüber hinaus. Seit dem 3. Juni 1973, dem Festtag des heiligen Hermann-Josef, gibt es den Kreis der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld, in dem sich Menschen zusammengeschlossen haben, die sich aktiv für das Kloster einbringen.

Dabei geht es zum einen um die Pflege und den Erhalt des kulturhistorisch wertvollen Klosters. Aber es geht auch um die Förderung der Jugend- und Erwachsenenbildung. Der Förderkreis hat seit seinem Bestehen etwa 400.000 Euro zugunsten des Klosters ausgeschüttet, unter anderem wurden Dächer, Fenster und Räume mit diesem Geld renoviert und instandgesetzt sowie Kunstwerke und Skulpturen restauriert.

Der amtierende Vorstand des Förderkreises: Schatzmeister Gottfried Schnitzler (v.l.), der stellvertretende Vorsitzende Superior Pater Paul Cyrys SDS, Vorsitzender Landrat Günter Rosenke, Geschäftsführer Michael Heller sowie Beisitzer Hans Bösch. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Geleitet wird der Kreis der Freunde und Förderer seit 1996 von Landrat Günter Rosenke. Vorgänger waren von 1973 bis 1979 Georg Linden und von 1979 bis 1996 der ehemalige Landrat Josef Linden. Rosenke und seine Mitstreiter vom Vorstand, Superior Pater Paul Cyrys (stellvertretender Vorsitzender), Geschäftsführer Michael Heller, Schatzmeister Gottfried Schnitzler, sowie die Beisitzer Anna Esser, Hans Bösch und Kalls Bürgermeister Hermann-Josef Esser rufen zur Mithilfe auf. Denn klar ist: Der Kreis der Freunde und Förderer benötigt mehr aktive Unterstützer, die sich um den Bestand des Klosters kümmern und damit auch die Klostergemeinschaft entlasten, damit sie ihren eigentlichen Aufgaben nachkommen kann.

Auch für Besucher ist das Kloster ein besonderer Ort, den es in seiner jetzigen Form zu erhalten gilt. Das Kloster Steinfeld mit seinem weitläufigen Gelände ist ein Ort zu Kontemplation, Meditation und gemeinschaftlichem Erleben, an dem man Kraft schöpfen, zu sich selbst finden und Gottes Nähe erfahren kann.

Weitere Informationen erhalten Interessierte per E-Mail an foerderkreisklostersteinfeld@t-online.de. Wer Mitglied werden möchte, wird gebeten, die PDF-Datei auf www.kloster-steinfeld.de/de/Mitgliedschaft auszufüllen. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 25 Euro.

Eifeler Musikfest

Weil auch die Förderung der Musik und der Künste eine wichtige Aufgabe des Förderkreises ist, tritt er seit 1994 als Sponsor des Eifeler Musikfestes auf und hat es mit bislang 400.000 Euro finanziert. Zwar ist der Kreis Euskirchen weiterhin Sponsor und Organisator, die Programmauswahl und die Ausgestaltung dieses klassischen Musikevents übernimmt der Förderkreis. Intendant ist seit vielen Jahren Hans-Peter Göttgens.

Dies hat er auch für das Jahr 2020 getan, einem besonderen Musikfest, denn es findet am Samstag, 6. Juni, und Sonntag, 7. Juni, zum 75. Mal statt. Der Samstag steht wie immer im Zeichen der Kammermusik. Ab 19 Uhr treten Vokalsolisten und das Ensemble „Amici di Melante“ aus Bad Godesberg unter der Leitung von Hans Peter Glimpf in der ehemaligen Bibliothek auf und bringen unter dem Thema „Kaffeehausmusik à la Café Zimmermann Leipzig 1735“ Bachs Kaffeekantate und Telemanns Frühlingskantate zusammen.

Das große Festkonzert, hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2014, ist immer ein prächtiges Bild und ein Fest für die Ohren. Foto: Dagmar Berens/Kreisarchiv Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Das Festhochamt am Sonntag mit den Solisten, dem Chor und dem Orchester der Basilika Steinfeld unter der Leitung von Erik Arndt beginnt um 10 Uhr. Um 16 Uhr startet in der Basilika das Oratorienkonzert mit den Solisten der Kleinen Kantorei Dahlem, dem Chor Kreuzfidel Solingen und dem Akademischen Orchester Bonn unter der Leitung von Friedbert Ströder und Michael Schruff. Auf dem Programm stehen Gloria-Kompositionen vom Barock bis zur Gegenwart.

Im Vorverkauf gibt es Karten für das Kammerkonzert (15 Euro) und das Festkonzert (20 Euro) unter www.ticket-regional.de/musikfest sowie an allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen und unter der telefonischen Hotline 0651/9790777 (montags bis samstags von 9 bis 20 Uhr). Eine weitere Vorverkaufsstelle befindet sich im Klosterladen in Steinfeld.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Handcreme für d...

Peter Greven Physioderm aus Großbüllesheim folgte Aufruf des DRK-Generalsekretariats – ...

Ehrenamt wird ge...

Jeden Monat werden Ehrenamtliche aus dem Kreis Euskirchen ausgewählt, porträtiert ...

Corona-Dashboard...

Landrat Markus Ramers schaltet neue Homepage der Kreisverwaltung zur Pandemielage ...

Weihnachtspäckc...

GdG St. Barbara teilt ihre Termine für die Adventszeit mit Mechernich ...

Eifel-Gäng für...

Manfred Lang, Günter Hochgürtel und Ralf Kramp stellten Buch mit ...

Handcreme für d...

Peter Greven Physioderm aus Großbüllesheim folgte Aufruf des DRK-Generalsekretariats – ...

Ehrenamt wird ge...

Jeden Monat werden Ehrenamtliche aus dem Kreis Euskirchen ausgewählt, porträtiert ...

Corona-Dashboard...

Landrat Markus Ramers schaltet neue Homepage der Kreisverwaltung zur Pandemielage ...

Weihnachtspäckc...

GdG St. Barbara teilt ihre Termine für die Adventszeit mit Mechernich ...

Eifel-Gäng für...

Manfred Lang, Günter Hochgürtel und Ralf Kramp stellten Buch mit ...