Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Floisdorf erklärt, wie es geht

Auftaktveranstaltung des Dorfwettbewerbs 2017 „Unser Dorf hat Zukunft“ nicht nur, aber auch für Mechernicher Wettbewerbsteilnehmer am 20. Februar ab 18 Uhr im Kreishaus

Mechernich/Kreis Euskirchen – Eine ganze Reihe der 44 zur Stadt Mechernich gehörenden Dörfer haben schon eine stattliche Anzahl Gold- und Silbermedaillen bis auf Bundesebene beim Dorfverschönerungswettbewerb eingeheimst.

Bei der bislang letzten Jurybegehung in Floisdorf applaudieren hier Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (r.) und die Kommission, ganz links deren Vorsitzender Franz Unterstetter. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Bei der bislang letzten Jurybegehung in Floisdorf applaudieren hier Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (r.) und die Kommission, ganz links deren Vorsitzender Franz Unterstetter. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Auch in diesem Jahr wird wieder zu diesem ländlichen Entwicklungsimpuls aufgerufen unter dem Motto „Unser Dorf hat Zukunft“. Der Informationsabend zum Auftakt findet am Dienstag, 20. Februar, um 18 Uhr im Euskirchener Kreishaus statt. Siehe Einladung und Anmeldeformular als Link anhängend.

Das Plakat des 2017er Dorfwettbewerbs Grafik: NRW/Kreis Euskirchen/pp

Das Plakat des 2017er Dorfwettbewerbs Grafik: NRW/Kreis Euskirchen/pp

An diesem Abend präsentieren sich mit Floisdorf (Stadt Mechernich) und dem keine drei Kilometer Luftlinie entfernten Bürvenich zwei Dörfer, die im vorangegangenen NRW-Landeswettbewerb eine Silber- bzw. Bronzemedaille gewinnen konnten.

Kultur und Brauchtum, wie hier beim traditionellen St.-Georgsritt in Kallmuth spielen beim Dorfverschönerungswettbewerb des 21. Jahrhunderts auch eine Rolle. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Kultur und Brauchtum, wie hier beim traditionellen St.-Georgsritt in Kallmuth spielen beim Dorfverschönerungswettbewerb des 21. Jahrhunderts auch eine Rolle. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

An dem Abend wir auch dargelegt, worauf es bei der Bewertung ankommt und worauf die Juroren besonders achten. Es sprechen der Organisator des Landeswettbewerbs, Dr. Waldemar Gruber von der Landwirtschaftskammer NRW, und Heike Schmitz von der Kreisverwaltung.

Burg Zievel aus der Luft Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Burg Zievel aus der Luft Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Franz Unterstetter, der Vorsitzende der Bewertungskommission, stellt die Mitglieder des Gremiums vor und gibt Anregungen für die Präsentation der Dörfer im Wettbewerb. Anmeldung per eMail an  heike.schmitz@kreis-euskirchen.de

Einen Blick über Floisdorf wirft die Wettbewerbskommission um Landrat Günter Rosenke (m) hier von der Hubertus-Kapelle aus, die eine Privatinitiative um die Gebrüder Schilles oberhalb des Dorfes in Richtung Bürvenich errichtet hat. Beide Nachbarortem, Floisdorf (stadt Mechernich) und Bürvenich (Stadt Zülpich) haben bei der Infoveranstaltung am 20. Februar im Kreishaus Vorbildcharakter. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Einen Blick über Floisdorf wirft die Wettbewerbskommission um Landrat Günter Rosenke (m) hier von der Hubertus-Kapelle aus, die eine Privatinitiative um die Gebrüder Schilles oberhalb des Dorfes in Richtung Bürvenich errichtet hat. Beide Nachbarortem, Floisdorf (stadt Mechernich) und Bürvenich (Stadt Zülpich) haben bei der Infoveranstaltung am 20. Februar im Kreishaus Vorbildcharakter. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat das Ziel, die Menschen auf dem Lande zu motivieren, die Zukunft ihrer Dörfer eigenverantwortlich mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, bauliche und ökologische Entwicklung zu engagieren.

Es gibt kaum einen Flecken auf der Welt, auf dem sich so viele historische Bauwerke, vor allem Burgen und Schlösser befinden wie in der Stadt Mechernich. Hier sind Schloss Wachendorf und ein Teil der Ortslage aus der Luft zu sehen. Als modernes Pendant zum neobarocken Gemäuer befindet sich am Ortsrand die berühmte Bruder-Klaus-Kapelle des Schweizer Stararchitekten Peter Zumthor. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Es gibt kaum einen Flecken auf der Welt, auf dem sich so viele historische Bauwerke, vor allem Burgen und Schlösser befinden wie in der Stadt Mechernich. Hier sind Schloss Wachendorf und ein Teil der Ortslage aus der Luft zu sehen. Als modernes Pendant zum neobarocken Gemäuer befindet sich am Ortsrand die berühmte Bruder-Klaus-Kapelle des Schweizer Stararchitekten Peter Zumthor. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Aspekte sind dabei auch das Gemeinschaftsleben, Soziologie, Kultur und Ökologie, aktive Annahme des strukturellen Wandels und der demografischen Veränderungen, Entwicklung neuer Ideen und Handlungsansätze. Weitere Informationen unter http://kreis-euskirchen.de/umwelt/entwicklung/dorfwettbewerb.php

pp/Agentur ProfiPress

Programm der Infoveranstaltung

Anmeldung zur Infoveranstaltung

Comments are closed.

Der Klassenverba...

Gesamtschule Mechernich präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ als ...

50 Jahre aktiv i...

Thomas Berlingen neuer stellvertretender Vorsitzender bei Neuwahlen des Blankenheimer DRK ...

Pausenbrote für...

DRK-Kita „Kastanienlaube“ macht Kindern gesunde Ernährung schmackhaft Blankenheim-Ripsdorf – Bunt und ...

Basar der guten ...

37 Aussteller, Verkäufer und Attraktionen bei der Weihnachtsmarktpremiere im Kreuzgang ...

Adventskonzert i...

MGV, Kirchenchor und Bergkapelle treten am dritten Vorweihnachtssonntag, 17. Dezember, ...

Der Klassenverba...

Gesamtschule Mechernich präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ als ...

50 Jahre aktiv i...

Thomas Berlingen neuer stellvertretender Vorsitzender bei Neuwahlen des Blankenheimer DRK ...

Pausenbrote für...

DRK-Kita „Kastanienlaube“ macht Kindern gesunde Ernährung schmackhaft Blankenheim-Ripsdorf – Bunt und ...

Basar der guten ...

37 Aussteller, Verkäufer und Attraktionen bei der Weihnachtsmarktpremiere im Kreuzgang ...

Adventskonzert i...

MGV, Kirchenchor und Bergkapelle treten am dritten Vorweihnachtssonntag, 17. Dezember, ...