Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Filme von Dietrich Schubert

„Wir sind Sternenstaub“ am Samstag, 12. November, 17 Uhr, im KunstForum Eifel – „Nachkriegsjahre in der Eifel“ am Sonntag, 13. November, 16 Uhr, im Haus für Lehrerfortbildung in Kronenburg

Gemünd/Kronenburg – Der bekannte Dokumentarfilmer Dietrich Schubert zeigt am Wochenende Samstag, 12. November, und Sonntag, 13. November, in Gemünd und Kronenburg zwei seiner Filme.

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm „Nachkriegsjahre in der Eifel“ von Dietrich Schubert. Foto: Dietrich Schubert/pp/Agentur ProfiPress

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm „Nachkriegsjahre in der Eifel“ von Dietrich Schubert. Foto: Dietrich Schubert/pp/Agentur ProfiPress

Am Samstag, 12. November, 17 Uhr, wird „Wir sind Sternenstaub“ im KunstForum Eifel (Dreiborner Straße 22 in Gemünd) aufgeführt. In dem Film porträtiert Schubert den Astrophysiker Professor Johannes Schmid-Burgk bei seiner Arbeit am Radioteleskop Effelsberg. Dort werden Signale empfangen, die bis zu 13 Milliarden Lichtjahre entfernt sind und aus einer Zeit stammen, als das Sonnensystem noch nicht existierte. Der Film zeigt die Kreativität der Arbeit und beschreibt ihr Umfeld. Schubert verweist außerdem auf Parallelen zwischen wissenschaftlichen und künstlerischen Tätigkeiten.

Einen Tag später, am Sonntag, 13. November, 16 Uhr, zeigt der Kulturkreis Obere Kyll in seiner Reihe „KOK goes Cinema“ im Haus für Lehrerfortbildung in Kronenburg (Burgstraße 20) der 84-minütige Dokumentarfilm „Nachkriegsjahre in der Eifel“ aus dem Jahre 1992. Darin widmet sich Schubert den unlösbar scheinenden Problemen, die die Eifeler in den ersten Nachkriegsjahren zu bewältigen hatten. Dokumentiert werden die Aufräumarbeiten, bei denen es durch zurückgelassene Minen und Munition immer wieder zu Todesfällen und Verletzten kam, der Schmuggel über die deutsch-belgische Grenze sowie die ersten zaghaften Versuche, durch Kirmes-Veranstaltungen wieder den Spaß am Leben herzustellen. Karten gibt es in der Marien-Apotheke in Jünkerath, im Schuhhaus Dederichs und im Kunsthaus Nortor (beides Kronenburg).

Der Dokumentarfilmer Dietrich Schubert porträtiert in „Wir sind Sternenstaub“ die Arbeit im Radioteleskop Effelsberg. Foto: Dietrich Schubert/pp/Agentur ProfiPress

Der Dokumentarfilmer Dietrich Schubert porträtiert in „Wir sind Sternenstaub“ die Arbeit im Radioteleskop Effelsberg. Foto: Dietrich Schubert/pp/Agentur ProfiPress

Nach beiden Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, sich mit Dietrich Schubert zu unterhalten.

pp/Agentur Profipress

Comments are closed.

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...