Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Faszination Afrika zum Greifen nah

Marion Klinkhammer stellt ihre fotorealistischen Bilder von Menschen, Tieren und Landschaften des afrikanischen Kontinents in der Galerie im Rathaus aus – Vernissage am Freitag, 7. Februar, 19 Uhr

Mechernich – Afrika hat etwas Faszinierendes, fast Magisches, und schnell wird man in dessen Bann gezogen. Künstlerin Marion Klinkhammer bringt mit ihren fotorealistischen Bildern und Porträts die Menschen, Tiere, Landschaften und damit die Schönheiten des vielfältigen Kontinents nach Mechernich. Zur Vernissage am Freitag, 7. Februar, 19 Uhr, laden sowohl die Stadt Mechernich als auch Kurator Franz Kruse in die Galerie im Rathaus, Bergstraße 1, ein.

Marion Klinkhammer porträtierte auch Himbas, die als letztes halbnomadisches Volk Namibias gelten. Zur Vernissage am Freitag, 7. Februar, 19 Uhr, laden sowohl die Stadt Mechernich als auch Kurator Franz Kruse in die Galerie im Rathaus, Bergstraße 1, ein. Repro: Marion Klinkhammer/pp/Agentur ProfiPress

Schon als Teenager beschäftigte sich die Mechernicher Künstlerin intensiv mit Zeichnungen – allerdings damals noch in Graphit. Ihr war es immer wichtig, die Gegenstände und Stillleben möglichst realistisch darzustellen. Die ersten Motive entsprangen eher dem Zufall, so wurde der Spitzer aus dem Mäppchen während einer langweiligen Unterrichtsstunde genauso “portraitiert“ wie eine Zwiebel aus Mama’s Küche oder die kleine Holzeisenbahn aus Kindertagen. Durch die intensive Beschäftigung mit weiteren Maltechniken und -medien wie Kohle, Pastell, Aquarell und Acryl wurden die Gemälde allmählich bunter und die Motive vielfältiger.

Die Künstlerin ist 2018 nach Mechernich gezogen und widmet sich dort gerne weiter intensiv der Kunst. Ihre Werke mit denen sie fotorealistisch Menschen, Tiere und Landschaften des afrikanischen Kontinents näherbringt, präsentiert sie in der Galerie im Rathaus. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Malerei ist für die Künstlerin gleichermaßen Ausdrucksweise und Meditation. Während ihrer Arbeiten tauche sie ein in eine andere Welt ein, weit weg von Sorgen und Alltagsproblemen, so die Künstlerin.

Marion Klinkhammer wurde 1965 in Kleve geboren. Von 1970 bis 2007 wohnte sie in Troisdorf, wo sie das Gymnasium besuchte und 1985 ihr Abitur abschloss. 2018 zog sie mit ihrem Ehemann Erich Klinkhammer nach Mechernich.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kita-Comeback na...

Rotes Kreuz und Gemeinde eröffnen in Blankenheimerdorf eine Notgruppe des ...

Auf der Möbelme...

Fachberater des Möbelhauses Brucker erkundeten die neuesten Trends der Branche ...

Nähkurs in Lomm...

Kreative Ideen umsetzen jeweils dienstags, 19 bis 21.15 Uhr im ...

Lernen und lache...

Kaller Jugendrotkreuz: Erste Hilfe, Einsatzübungen, Freizeit gestalten, Freunde finden – ...

DRK-Orden für d...

286 Menschen spendeten im Forum Zülpich Blut, darunter 16 Erstspender ...

Kita-Comeback na...

Rotes Kreuz und Gemeinde eröffnen in Blankenheimerdorf eine Notgruppe des ...

Auf der Möbelme...

Fachberater des Möbelhauses Brucker erkundeten die neuesten Trends der Branche ...

Nähkurs in Lomm...

Kreative Ideen umsetzen jeweils dienstags, 19 bis 21.15 Uhr im ...

Lernen und lache...

Kaller Jugendrotkreuz: Erste Hilfe, Einsatzübungen, Freizeit gestalten, Freunde finden – ...

DRK-Orden für d...

286 Menschen spendeten im Forum Zülpich Blut, darunter 16 Erstspender ...