Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Familien-Grill am Lagerfeuer

„Löstige Bröder“ begaben sich auf Wanderschaft – Grill und Bratpfanne zum Glühen gebracht – Dank an die Mitglieder für die viele Arbeit im Karneval – Vorbereitung für lange Session hat begonnen

Kall/Nettersheim – Mit einem Familien-Grillfest an der Nettersheimer Grillhütte stimmten sich die Mitglieder des Kaller Karnevalsvereins (KV) „Löstige Bröder“ auf die bevorstehende Session 2018/19 ein. Der im Frühjahr neugewählte Vorstand mit dem Vorsitzenden Dirk Metz an der Spitze hatte dafür gesorgt, dass reichlich Essen und Trinken vorhanden war.

Vize-Vorsitzender Timo Völler (r.) grillte leckere Steaks und Würstchen, die bei den Mitgliedern dankbare Abnehmer fanden. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Bis zum späten Abend brannte das Lagerfeuer auf dem Grillplatz vor der Blockhütte neben den historischen Werkhäusern und dem restaurierten Kalköfen am Steinbruch „Kaninhecke“ im Naturzentrum Eifel. Mit dem Grillfest wollten sich die „Löstigen Bröder“ auch bei ihren Mitgliedern für die Arbeit in den einzelnen Arbeitsgruppen bedanken.

Schon seit Wochen sind die Verantwortlichen mit der Organisation der Sitzungen und sonstigen närrischen Termine in der bevorstehenden langen Session beschäftigt, die erst am 5. März endet. Auch in den sieben Garden des Vereins haben die Trainerinnen die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen bereits aufgenommen.

Jede Menge Kohle: Löstige-Bröder-Chef Dirk Metz (2.v.r.) und Vize-Vorsitzender Timo Völler (r.) bereiten vor Beginn des Familienfestes den Holzkohle-Grill vor. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Auf Schusters Rappen

Dem Grillfest vorausgegangen war ein Wandernachmittag. Während einige Mitglieder, die nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs sind, nachmittags mit dem Zug nach Nettersheim gefahren waren, bewältigten andere den Weg von Kall nach Nettersheim auf Schusters Rappen. Bei tollem Herbstwetter wanderten sie über Sötenich und Urft – immer am Urftbach vorbei – durch das Rosental zur Nettersheimer Blockhütte am Steinbruch „Kaninhecke“.

Das Lagerfeuer vor der Blockhütte brannte bis in die Nacht. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Dort wurden sie von Löstige-Bröder-Chef Dirk Metz und dessen Stellvertreter Timo Völler erwartet, die alles für die Stärkung der erschöpften Wanderer vorbereitet hatten. Während Vereinsmitglied Peter Berbuir beim Herrichten von Bratkartoffeln die Pfanne glühen ließ, grillte Vize-Vorsitzender Timo Völler leckere Steaks und Würstchen, was das Zeug hielt. Der restliche Vorstand kümmerte sich um die Versorgung der Familien mit flüssiger Nahrung, wobei mit Limonade auch für die Kinder gesorgt war.

Vereinsmitglied Peter Berbuir ließ die Bratkartoffel-Pfanne glühen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Als die Sonne verschwunden war, machte sich das erste kühlere Herbstwetter bemerkbar. Doch am Lagerfeuer und in der mit einem Pellets-Ofen geheizten Blockhütte trotzten die Karnevalisten den noch ungewohnten Niedrig-Temperaturen und kamen zu der Erkenntnis, dass   Karnevalsmusik am Lagerfeuer auch ganz schön sein kann.

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...