Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Experimentierfreude in Urft

Das Hermann-Josef-Haus ist nun offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“ – Heike Iven vom Netzwerkpartner DRK überbrachte Urkunde und Plakette

Kall-Urft – Das Hermann-Josef-Haus in Urft ist nun offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“. Heike Iven, Leiterin der Familienbildung des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen, überbrachte jetzt stellvertretend für den lokalen Netzwerkkoordinator der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und für Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker die entsprechende Urkunde und die dazugehörige Plakette zur Anbringung an die Fassade.

Die Freude bei den Schülern und den Lehrern des Hermann-Josef-Hauses war groß – dabei ist das Erreichen des Zertifikats eigentlich nur eine logische Konsequenz der Unterrichtsform an der Urfter Einrichtung, schließlich wird handwerkliche Arbeit im Unterricht großgeschrieben. „Unsere Schüler sollen die Sachen, die sie tun, auch begreifen“, erklärt Michael Isop, stellvertretender Schulleiter, den praktischen Ansatz.

Heike Iven, Leiterin der Familienbildung des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen, überbrachte dem Hermann-Josef-Haus in Urft die Urkunde und die Plakette der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Genau darum geht es auch im „Haus der kleinen Forscher“. „Die Experimente lassen sich sehr gut im Alltag umsetzen, es ist für jede Altersstufe und jedes Kind etwas dabei“, meint Heike. 82 Kindertagesstätten und 13 Schulen im Kreis Euskirchen sind zertifiziert. Geforscht werden kann auf mehreren Themengebieten wie Optik, Akustik, Wasser oder Technik. „Ganz neu haben wir Nachhaltigkeit als Thema und bilden dementsprechend Fortbildungen an“, so Iven.

Fortbilden lassen mussten sich auch Lehrer des Hermann-Josef-Hauses in Urft. Sebastian Diekmann ist einer von vier Kollegen, die sich um das „Haus der kleinen Forscher“ kümmern. „Die Unterstufen-Klasse hat am ersten Projekt teilgenommen“, sagte Diekmann. Die Urfter Einrichtung schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn Überlegungen, wie man den Bereich Naturwissenschaften verstärken kann, gibt es schon lange. Genau diesen Schwerpunkt hat die Schule beim „Haus der kleinen Forscher“ gewählt – und Holzfahrzeuge mit Antrieb gebaut.

„Ideen, die man umsetzen kann, gibt es viele“, weiß Heike Iven. Und damit die Schüler sich nicht langweilen, hatte sie auch ein Experiment mitgebracht. Tüten mit Salz und Pfeffer und der Aufgabe, beide Gewürze voneinander zu trennen. Tipp: Ein wenig elektrische Ladung könnte helfen…

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...