Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Europa Miniköche“ in Topform

Seit zehn Jahren in der Südeifel – Beim Besuch im Möbelhaus Brucker überzeugten die Kinder durch professionelle Kochkunst und Kontaktfreudigkeit – Teamleiter Kohler sähe gern eine zweite Gruppe in der Nordeifel – Engagierte Gastronomen gesucht

Kall – „Das ist aber eine tolle Aktion“, staunte die junge Frau, die am letzten März-Samstag das Möbelhaus Brucker in Kall besuchte und dort von zwei mit Kochjacken bekleideten Kindern begrüßt wurde, die der jungen Dame frisch gebackene Herzwaffeln anboten. Gleichzeitig servierten andere Kinder den überraschten Besuchern der Küchenabteilung frisch zubereitete und mit Grenadine, Apfelsaft oder Kokossirup verfeinerte Bananen-Smoothies. Wo man an diesem Tag auch hinsah, überall waren die kleinen guten Geister im Möbelhaus unterwegs.

Bevor die Miniköche mit Thomas Herrig (4.v.l.) ihre Aktion im Möbelhaus Brucker starteten, stellten sie sich mit Andreas Brucker und Melanie Frey zum obligatorischen Gruppenfoto. Rechts Teamleiter Stephan Kohler. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Es waren die „Europa Miniköche EIFEL“, die einen Tag in dem Kaller Traditionsunternehmen zu Gast waren. Obwohl es die Miniköche in der Eifel schon seit nunmehr zehn Jahren gibt und sie schon große Auftritte bei der Grünen Woche und der ITB in Berlin absolviert haben, war der Kaller Auftritt der Kinder im Alter von zehn und elf Jahren der erste im nördlichen Teil der Eifel.

Die Kinder waren beim Mixen der Smoothies mit Eifer bei der Sache. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In Kall begleitet wurden die Jungen und Mädchen von Teamleiter Stephan Kohler von der Eifel Tourismus GmbH und dem Profikoch Thomas Herrig, die den Möbelhausbesuchern auch das 1989 ins Leben gerufene Projekt der „Europa Miniköche“ erläuterten.

Die Mini-Köche, von denen es inzwischen 48 regionale Gruppen gibt, seien Jungen und Mädchen im Alter zwischen zehn und elf Jahren, die im Laufe von zwei Jahren unter professioneller Anleitung die Kompetenzen eines modernen Gastronomie-Betriebes kennenlernen und dabei vor allem auch mit dem gesamten Kreislauf der gesunden Ernährung vertraut gemacht würden. Das geschehe mithilfe von engagierten Gastronomen, die den Regionalgruppen der Miniköche für die Dauer von zwei Jahren ihre Küchen und Restaurants öffnen. Unterstützt werden diese dabei von Pia Lehnen, die als Ernährungsfachkraft den theoretischen Teil begleitet.

Kunst des Kochens lernen

Stephan Kohler: „Einmal im Monat treffen sich die Miniköche Eifel unter fachkundiger Anleitung der Köche Thomas Herrig in Meckel und Tobias Stadtfeld in Manderscheid in deren Restaurants, um dort die Kunst des Kochens und des Gästeservices zu lernen“.

Die europaweite Initiative wurde vor 30 Jahren durch den Restaurant-Profi Jürgen Mädger aus Bartholomä gegründet, der inzwischen für seinen unermüdlichen Einsatz zur Förderung des Gastro-Nachwuchses das Bundesverdienstkreuz am Bande und viele andere hohe Auszeichnungen bekommen hat. Erst kürzlich wurde er auf der ITB in Berlin mit dem Ehrenpreis des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages geehrt.

Über mehrere Stunden ließen die Europa Miniköche Eifel im Möbelhaus Brucker die Waffeleisen glühen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Wie Stephan Kohler in Kall berichtete, haben in der Zeit von 30 Jahren mehr als 11.000 Kinder in Deutschland, Österreich, Frankreich, Finnland und der Schweiz das Projekt der Miniköche durchlaufen. Die Eifeler Miniköche seien 2009 mit 52 Kindern in zwei Gruppen an den Start gegangen. Dank des Engagements der Restaurantinhaber Tobias Stadtfeld und Thomas Herrig sei in der Eifel bereits die fünfte Generation der Miniköche am Start. Sie seien bei großen Festen in Rheinland-Pfalz ebenso gefragt wie in Berlin bei der Internationalen Tourismusbörse oder bei der Grünen Woche, wo sie in diesem Jahr mit der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, gekocht hätten.

Neben dem ernährungstechnischen Aspekt hat das Projekt auch einen sozialen Hintergrund. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ haben die europäischen Miniköche eine eigene Spendenaktion gegründet, in die alle Erlöse aus Veranstaltungen und Sonderaktionen fließen. Seit 2005 konnten Spenden in Höhe von mehr als 140.000 Euro an soziale Projekte ausgeschüttet werden. Auch die Vorstellung im Möbelhaus Brucker kommt der Aktion zugute.

Die Eifeler Europa Miniköche am Samstag im Gänsemarsch auf dem Weg vom Haupthaus ins Haus 2, um auch dort die Besucher zu bewirten. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Dass sie in den Betrieben der Profis richtig was lernen, zeigte der konzentrierte, professionelle und erstaunlich kommunikative Auftritt des Gastro-Nachwuchses. Für die Bewirtung der Möbelhauskunden legten sich die Kids mächtig ins Zeug. Beim Backen von Herzwaffeln ließen sie fünf Waffeleisen glühen und am Smoothie-Stand wurden leckere Bananen-Shakes gemixt und auf Wunsch mit Kokossirup, Apfelsaft und Grenadine verfeinert. Beim Anbieten und Servieren der Waffeln und Fruchtsäfte gingen die Kinder freundlich auf die Besucher zu und zeigten keinerlei Scheu vor der Kundschaft.

Abschlussgala in Bitburg

Im Juni wird die jetzige Miniköche-Staffel ihre zweijährige Projektzeit beenden. Stephan Kohler: „Zuvor findet im Mai noch eine schriftliche Prüfung statt, die von der IHK in Trier offiziell begleitet wird.“ Von der IHK werde den Kindern die Teilnahme am Projekt als zweijähriges Berufsvorbereitungs-Seminar bescheinigt. Bei einer großen Abschlussgala im Haus der Jugend in Bitburg für Eltern und Gäste, bei der natürlich ein von den Miniköchen zubereitetes mehrgängiges Menü aufgetischt werde, übergebe die IHK die Auszeichnungen an die erfolgreichen Kids. Über dieses Zertifikat hätten nach Information von Jürgen Mädger schon weit mehr als 400 junge Menschen einen Ausbildungsplatz bekommen und das nicht nur in unseren gastronomischen Berufen.

Die von den Miniköchen gebackenen Herzwaffeln sind das Symbol der Aktion „Kinder helfen Kindern“. Auch der Erlös der Kaller Aktion kommt bedürftigen Kindern zugute. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In Kall berichteten Stephan Kohler und Thomas Herrig, dass Miniköche später tatsächlich in gastronomische Berufe eingestiegen und erfolgreich seien. Ein ehemaliger Eifeler Mini-Koch habe es sogar bis in das Finale des Bundeswettbewerbes der Nachwuchs-Köche in Berlin geschafft.

Im Sommer beginnen Stephan Kohler, Thomas Herrig und Tobias Stadtfeld ihre zweijährige Arbeit mit der nächsten Staffel Miniköche. „Wir haben jetzt schon eine umfassende Liste an interessierten Kindern und brauchen aktuell keine Werbung zu machen um genügend Kinder für das Projekt zu finden“, zeigt sich Teamleiter Kohler sorglos um die weitere Zukunft der Miniköche.

Die Europa Miniköche Eifel im Möbelhaus Brucker auf einem Riesensessel. Andreas Brucker, Profi-Koch Thomas Herrig, Melanie Frey und Teamleiter Stephan Kohler (vorne von links) mit den frisch gebackenen Herzwaffeln. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Stephan Kohler („Uns und vor allem den Kindern hat die Aktion in Kall viel Spaß bereitet“) fände es toll, wenn sich in der Nordeifel eine weitere Gruppe der Europa Miniköche etablieren würde. Vielleicht gebe die erste Vorstellung in Kall einen Impuls, dass sich engagierte Gastronomen finden, die für ein solch tolles Projekt mit Kindern zu begeistern seien – getreu dem Vorbild Jürgen Mädgers, der die Miniköche 1989 unter dem Motto „Unsere Zukunft können wir nur sichern, indem wir unser Wissen und unsere Fertigkeiten an unsere Kinder weitergeben“ gegründet habe.

www.minikoeche.eu

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...