Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Europa für Blankenheim wichtig

Neujahrsempfang der Oberahr-Union wurde zum „Dreikönigstreffen“ der Kreis-CDU – Tenor: Freiheit, Frieden und demokratischer Konsens gegen Despoten und Rechtspopulisten verteidigen – Europaparlamentarierin Sabine Verheyen, Bundestagsabgeordneter Detlef Seif und Landtagsmitglied Klaus Voussem stellten sich in Blankenheim den Publikumsfragen – Bürgermeister Rolf Hartmann wünscht sich vom EU-Parlament „Gute Fahrt“ für die Eifel

Blankenheim – Der Neujahrsempfang 2019 des CDU-Gemeindeverbandes Blankenheim wurde zum „Dreikönigstreffen“ der Kreis-Union. Landtagsabgeordneter Klaus Voussem resümierte nämlich vor rund 150köpfigem Auditorium in der Bürgerhalle Lommersdorf: „Das ist mittlerweile der einzige Neujahrsempfang eines Stadt- oder Gemeindeverbandes im Kreis Euskirchen.“

Voussem, MdB Detlef Seif und zuvorderst die Europaparlamentarierin Sabine Verheyen waren in die Blankenheimer Highlands gekommen, um mit ihren Blankenheimer Parteifreunden, aber auch zahlreichen Unionspolitikern anderer Kommunalverbände über die EU im Angesicht der für Mai angesetzten Europawahlen zu diskutieren.

Fraktionschef Ingo Bings und Parteivorsitzender Herbert Daniels (vorne, von rechts) konnten sich über große Resonanz auf ihre Einladung zum Neujahrsempfang der Union ins Dorfgemeinschaftshaus Lommersdorf freuen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Um das Ergebnis einer Podiumsdiskussion zum Thema „Was bringt Europa für Blankenheim und für uns Bürger?“ vorwegzunehmen: Bei aller Kritik an Gesetzesflut, vermeintlicher Erbsenzählerei und Regulierungswut überwiegt das Positive an der Europäischen Union, vor allem die Stabilität von Freiheit, Frieden und Demokratie im Angesicht einer zunehmend aus den Fugen geratenden Welt.

Gegen Rechtspopulisten

Mit Kritik wurde nicht gespart: An einem „durchgeknallten“ US-Präsidenten, der die Welt via Twitter in Schrecken halte, an Despoten wie Erdogan und Putin, an Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen, dem schleichenden Rückzug aus dem Konsens freiheitlicher Demokraten in Polen und Ungarn, unehrlichen Brexit-Aktivisten und dem noch nicht besiegten Rechtspopulismus in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland.

Der Musikverein Lommersdorf unter der Leitung von Johnny Hamers (r.) unterhielt die Gäste des einzigen Neujahrsempfangs eines CDU-Stadt- oder Gemeindeverbandes im Kreis Euskirchen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Am Ende fasste der als Moderator gewonnene Diakon und Journalist Manfred Lang die Aussagen Verheyens, Seifs und Voussems in einem Appell zusammen, als aufrechte freiheitliche Demokraten in Europa zusammenzustehen, Verbündete gleicher Gesinnung über Parteigrenzen hinweg zu suchen und mit Gottes Hilfe das insgesamt wertvolle Gemeinschaftswerk Europa gegen seine Feinde zu verteidigen.

Der Blankenheimer Gemeindeverbandsvorsitzende Herbert Daniels begrüßte die zahlreichen Parteifreunde von der Oberahr, aber auch aus der übrigen Eifel bis hinab in die Niederungen. Er warb dafür, zusammenzuhalten.

Bei der Podiumsdiskussion zwischen (v.l.) MdL Klaus Voussem, MdEP Sabine Verheyen, MdB Detlef Seif und Moderator Manni Lang ging es nicht ganz trocken und humorlos zu. Foto: Erwin Mungen/pp/Agentur ProfiPress

Kreisparteichef MdB Detlef Seif nutzte seinen Auftritt in Lommersdorf für eine Rückschau auf seine 2019 sich vollendenden ersten zehn Jahre Bundestag und appellierte für eine Erneuerung der Partei, die alte Werte und alte Qualitäten momentan durchaus vermissen lasse.

Tihange, Nitrat und der A-1-Weiterbau

Zur Sprache kamen bei der Podiumsdiskussion auch zahlreiche Fragen aus dem Publikum. Erörtert wurden Themen wie die Bildungspolitik, die Bedeutung des Erasmus+-Programms für Blankenheimer Schulen, unsinnige Nitratrichtlinien für die Landwirtschaft, die Bedrohung durch Tihange, der bislang verschleppte Weiterbau und Lückenschluss der Eifelautobahn A 1 und die umstrittene Zeitumstellung.

Blankenheims Bürgermeister Rolf Hartmann hieß die Christdemokraten aus der eigenen Gemeinde und anderen Kommunen herzlich willkommen, besonders die Abgeordneten aus Brüssel, Berlin und Düsseldorf. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Blankenheims Bürgermeister Rolf Hartmann hieß die Christdemokraten aus der eigenen Gemeinde und anderen Kommunen herzlich willkommen, besonders die Abgeordneten aus Brüssel, Berlin und Düsseldorf. Er wünschte sich für seine Gemeinde, dass die „wichtigen Weichen, die es 2019 zu stellen gilt“, von denen MdL Klaus Voussem sprach, ausschließend „Gute Fahrt“ für die Eifel bedeuten.

Für musikalische Unterhaltung sorgten die „Lommersdorfer Musikanten“ unter der Leitung von Johnny Hamers. Die Frauen des Gemeindeverbandes hatten ein leckeres Essen vorbereitet, das ziemlich genau um 13 Uhr auf den Tisch kam.

Europaparlamentarierin Sabine Verheyen brach in Lommerdsorf eine Lanze für Europa. Die Staaten müssten ein gemeinsames Podium haben, auf dem sie sich auch gegenseitig zur Ordnung rufen könnten, wenn, wie zurzeit in Ungarn und Polen, demokratische Standards unterboten werden. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Rewe-Kicker wurd...

Kaller SC startete Sportfest mit Firmenfußballturnier – Erstmals Team der ...

Ein Festival nic...

In Kommern und Strempt findet von Donnerstag bis Samstag, 22. ...

Kirmes in Wachen...

Ortskartell und Dorfvereine laden für Samstag, 29. Juni, bis Montag, ...

Raus ins Museum!...

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist ein spannendes Ziel zum Mitmachen und ...

Die Welt vor 50 ...

Zeitblende 1969 im Kommerner Freilichtmuseum am 17. und 18. August ...

Rewe-Kicker wurd...

Kaller SC startete Sportfest mit Firmenfußballturnier – Erstmals Team der ...

Ein Festival nic...

In Kommern und Strempt findet von Donnerstag bis Samstag, 22. ...

Kirmes in Wachen...

Ortskartell und Dorfvereine laden für Samstag, 29. Juni, bis Montag, ...

Raus ins Museum!...

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist ein spannendes Ziel zum Mitmachen und ...

Die Welt vor 50 ...

Zeitblende 1969 im Kommerner Freilichtmuseum am 17. und 18. August ...