Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Erlebnisbauernhof in der Eifel

Blick hinter die Kulissen des Krewelshof Eifel in Mechernich-Obergartzem für eine Betriebsreportage der Zukunftsinitiative Eifel – Hof-Café und Frischemarkt mit regionalen Produkten – Spielscheune und Streichelzoo für Kinder geplant – Familienbetrieb mit nachhaltiger Landwirtschaft

Nordeifel/Mechernich-Obergartzem – Danielle und Theo Bieger haben ihren Traum wahrgemacht und einen Erlebnisbauernhof in der Eifel eröffnet. Auf dem 18 Hektar großen Grundstück, das an der B266 bei Obergartzem liegt, bietet die Familie ein gemütliches Hof-Café und einen Frischemarkt mit Produkten aus der Region. Ein eigens angelegter See lädt zum Erholen und Verweilen ein.

Im Jahr 2014 haben Danielle und Theo Bieger den Krewelshof Eifel mit einer Verkaufsscheune in Betrieb genommen. Heute findet man auf dem Areal ein Eifel-Café und einen neuen großen Hofmarkt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Im Jahr 2014 haben Danielle und Theo Bieger den Krewelshof Eifel mit einer Verkaufsscheune in Betrieb genommen. Heute findet man auf dem Areal ein Eifel-Café und einen neuen großen Hofmarkt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die Biegers sind „Einheimische“, sie betreiben seit Generationen Landwirtschaft am Ortsrand von Enzen inmitten der sonnenverwöhnten Zülpicher Börde. Alles begann als urtypischer Eifeler Familienbauernhof mit Milchkühen, Hühnern, Weizen und Rüben. Ab dem Jahr 1991 wandelte sich der Betrieb. Der Sohn, Theo Bieger, übernahm den Hof von seinem Vater und wandelte ihn zum Obstbaubetrieb um. Damit habe die Leidenschaft zu rotbäckigen Früchtchen, königlichem Spargelgemüse und dem erdigen „Goldschatz“, den Kartoffeln, begonnen, erinnert sich Theo Bieger.

2014 hat er zusammen mit seiner Frau Danielle den Krewelshof Eifel in Betrieb genommen. Zunächst wurde eine Verkaufsscheune errichtet, heute findet man auf dem Areal ein Eifel-Café und einen großen Hofmarkt. Ein idyllischer See ist angelegt worden. Ruhebänke und Bäume sollen dort in naturnahem Ambiente zum erholsamen Verweilen einladen. Bald soll auch eine Spielscheune für Kinder mit Streichelzoo hinzukommen.

Für „NRW's größte Kürbisschau“ werden viele Holztiere mit unzähligen Kürbissen geschmückt – so wie dieser Dinosaurier. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Für „NRW’s größte Kürbisschau“ werden viele Holztiere mit unzähligen Kürbissen geschmückt – so wie dieser Dinosaurier. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Der Krewelshof Eifel ist ein schönes Ziel für einen Familienausflug. Theo Bieger: „Wir bieten auf unserem Krewelshof für jeden was, ob Alt ob Jung, ob Single, mit Freunden und Familie, ob warmes oder schlechtes Wetter ist – die Menschen sollen sich zu jedem Zeitpunkt bei uns wohlfühlen.“ Cocktail- und Grillabende, Krimilesungen oder auch die NRW-größte Kürbisausstellung sowie eine Kürbis Regatta auf dem See finden hier statt. Für Kinder gibt es Aktionsprogramme – von Bastelnachmittagen bis zu Geburtstagsfeiern. Oder auch Traktorfahrten auf Bauer Theos Feldern und Obstplantagen.

Auf Eifeler Qualität und Frische der Produkte legt die Familie Bieger Wert. „Die Ware kommt bei uns direkt vom Feld. Der Kunde weiß woher es kommt – ob im Verkauf oder bei den Gerichten in der Gastronomie“, betont der Landwirt. Im Hofladen sind frische schmackhafte Marmeladen, Sirup, Saft und Kuchen im Angebot, die nach den ursprünglichen Rezepten von Theo Biegers Oma von Hand zubereitet werden.

Im Herbst weist der Kürbistraktor am Kreisverkehr den Weg zum Krewelshof Eifel. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Im Herbst weist der Kürbistraktor am Kreisverkehr den Weg zum Krewelshof Eifel. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Weitere Produkte werden durch Kooperationen mit Eifeler Betrieben vermarktet, wie etwa typische Eifeler Köstlichkeiten, Schnäpse oder Handarbeiten. Auch Bestellungen von Großkunden und Gastronomen werden im Markt entgegengenommen, die sich damit den Weg zur Frischmarkthalle nach Köln sparen.

„Die Anbindung des Gewerbegebietes ist optimal“, findet Theo Bieger, denn nur wenige Kilometer entfernt befindet sich die Anschlussstelle der A1. Der Krewelshof ziehe auch in größerer Reichweite, so werde nicht nur das Publikum aus dem Kreis Euskirchen angesprochen, sondern der Krewelshof Eifel sei ein attraktives Ziel für Touristen und Städter aus der Region Köln und Bonn – auch als Pausenstation auf dem Weg zum Nationalpark. Die Biegers hatten sich als erste im Gewerbegebiet Mechernich angesiedelt. Theo Bieger ist stolz darauf, Teil und Pionier des Areals zu sein: „Hier wird sich noch viel bewegen.“

Auf Eifeler Qualität und Frische der Produkte legt die Familie Bieger Wert. „Die Ware kommt bei uns direkt vom Feld. Der Kunde weiß woher es kommt – ob im Verkauf oder bei den Gerichten in der Gastronomie“, betont Landwirt Theo Bieger. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Auf Eifeler Qualität und Frische der Produkte legt die Familie Bieger Wert. „Die Ware kommt bei uns direkt vom Feld. Der Kunde weiß woher es kommt – ob im Verkauf oder bei den Gerichten in der Gastronomie“, betont Landwirt Theo Bieger. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Als Landwirt arbeite ich Tag für Tag nachhaltig, setze Ressourcen effizient und sparsam ein, schone und schütze die Umwelt und arbeite verbraucherorientiert. Ich möchte meine Kunden für die Genüsse aus der Region begeistern“, so Bauer Theo.

Auf dem Bauernhof in Enzen werden (saisonbedingt) angebaut: 25 Hektar Kartoffeln, 17 Hektar Kern- und Steinobst (davon 15 Hektar Äpfel sowie Zwetschgen, Kirschen, Pflaumen), acht Hektar Kürbis, sechs Hektar Erdbeeren, sieben Hektar Spargel sowie Flächen mit Weihnachtsbäumen, dazu Mirabellen und Walnussbäume.

Äpfel und Kartoffeln ernten die Biegers auf dem eigenen Bauernhof, der schon seit Generationen in Familienbesitz ist. Mit dem Erlebnisbauernhof bei Obergartzem haben sie sich einen Traum erfüllt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Äpfel und Kartoffeln ernten die Biegers auf dem eigenen Bauernhof, der schon seit Generationen in Familienbesitz ist. Mit dem Erlebnisbauernhof bei Obergartzem haben sie sich einen Traum erfüllt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Danielle Bieger ist Architektin und hat das Konzept für den Erlebnisbauernhof entworfen. Neben dem Krewelshof Eifel betreibt die Familie bereits seit 2002 einen vergleichbaren Erlebnis- und Genusshof in Lohmar mit rund 50 Mitarbeitern.

Die Zukunft für den Betrieb in der Eifel steht auf gesunden Füßen. Die drei Kinder Bibiane (22), Kim (19) und Max (17) sind nicht abgeneigt, den Krewelshof später in eigenem Namen weiter zu betreiben. „Wir haben den Hof fit gemacht für die Zukunft“, so Vater Theo Bieger: „Von Anfang an war es unser Ziel, unseren Betrieb so modern zu gestalten, dass unsere Kinder Lust haben, den Hof zu übernehmen und weiterzuentwickeln.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...