Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Erkennen was Familien brauchen

 Kaller Kindertagesstätte Grünschnabel erhält zum dritten Mal Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ – Einrichtung für Kinder, Eltern und alle Bürger der Gemeinde offen – Vielfalt von Kursangeboten

Kall – „Wir sind ein Haus für alle, denn unsere Einrichtung ist offen für jeden – ob Groß, ob Klein – in der Gemeinde Kall.“ Gaby Müller leitet die Kindertagesstätte Grünschnabel, die seit acht Jahren auch ausgezeichnetes Familienzentrum in Kall ist. Zum dritten Mal hat die kommunale Einrichtung jetzt das Gütesiegel „Familienzentrum“ bekommen, das für weitere vier Jahre gültig ist.

„Hier ist jeden Tag etwas los, wir haben immer Programm“, erzählt Gaby Müller. Das liege vor allem an den Kooperationen mit anderen Institutionen wie zum Beispiel der Rotkreuz-Familienbildung in Euskirchen. „So haben wir viel mehr Möglichkeiten und können ganz verschiedene Kurse anbieten“, sagt Gaby Müller.

75 Kinder besuchen aktuell die Kindertagesstätte Grünschnabel in Kall, die jetzt zum dritten Mal das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ erhalten hat. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

75 Kinder besuchen aktuell die Kindertagesstätte Grünschnabel in Kall, die jetzt zum dritten Mal das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ erhalten hat. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Einmal im halben Jahr bringt das Familienzentrum Kall einen Flyer mit Kursangeboten heraus (erhältlich unter anderem im Kaller Rathaus und auf der Homepage www.kall.de). „Besonders gut angenommen werden Veranstaltungen rund um die Themen Entspannung, Bewegung und kreatives Gestalten – und alle Angebote für Kleinkinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen“, erzählt die Kita-Leiterin.

So stehen zum Beispiel musikalische Früherziehung und Englisch für Vorschulkinder im aktuellen Kursprogramm, ebenso wie ein Nähkurs und Yoga, aber auch Info-Veranstaltungen zum Beispiel zu frühkindlichen Schlafstörungen oder zu Kinderkrankheiten und Impfungen.

Mit der Aufnahme von Krippenkindern im Alter zwischen drei Monaten und drei Jahren unterstützt das Familienzentrum Kall die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Mit der Aufnahme von Krippenkindern im Alter zwischen drei Monaten und drei Jahren unterstützt das Familienzentrum Kall die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Anlaufstelle für Groß und Klein

Bildung, Betreuung und Erziehung sind die zentralen Eigenschaften eines Familienzentrums. „Unsere Stärke ist, zu erkennen, was die Familien brauchen“, erklärt Gaby Müller und fügt hinzu: „Und darauf bauen unsere Angebote auf.“ Die richten sich sowohl an die Kita-Kinder als auch an deren Eltern und das soziale Umfeld sowie prinzipiell alle Bürger der Gemeinde Kall. Gaby Müller: „Wir sind Anlaufstelle für Groß und Klein, unterstützen Familien und leiten bei konkreten Anfragen oder Schwierigkeiten an Beratungsstellen und Institutionen weiter.“

Gaby Müller, Leiterin des Kaller Familienzentrums, ist stolz, mit der Kita Grünschnabel zum dritten Mal das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ erhalten zu haben. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Gaby Müller, Leiterin des Kaller Familienzentrums, ist stolz, mit der Kita Grünschnabel zum dritten Mal das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ erhalten zu haben. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Die Kindertagesstätte besuchen aktuell 75 Kinder, die von einem Team aus 13 Mitarbeitern betreut werden. Mit langen Öffnungszeiten, Mittagsbetreuung und der Aufnahme von Krippenkindern im Alter zwischen drei Monaten und drei Jahren erfüllt die Kita viele Voraussetzungen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Das ist eines von insgesamt 94 Kriterien, die für die Zertifizierung als Familienzentrum erfüllt werden müssen. Das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ ist ab Mitte Oktober bis zum Jahr 2020 gültig.

Bürgermeister Radermacher ist froh, dass die Unterstützung der erfolgreichen Kindergartenarbeit durch die Verwaltung und Politik seit Jahren positive Resonanz erfährt: „Das Engagement der Kindergärten ist schon immer enorm gewesen.“ Mit dem Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ führe diese Arbeit auch zu einer entsprechenden Auszeichnung. Radermacher: „Alle Kinder und auch die Familien profitieren davon.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kerze und Stola ...

Überraschungs-Kaffeekränzchen für Karl-Heinz Haus, den Generalsuperior der Communio in Christo ...

Gegen Blitz, Don...

Traditionell wurden an „Mariä Himmelfahrt“, 15. August, dem „Krautwischtag“, im ...

Gibt es noch Ang...

GAT-Schüler sind auf der Suche nach Informationen zu den Steinkreuzen ...

Schmuckstücken ...

Am Deutschen Orgeltag, Sonntag, 9. September, ab 15 Uhr, den ...

Inklusive Kita w...

Zwei Kindergärten in Sötenich und Kall schlossen sich 2008 zusammen ...

Kerze und Stola ...

Überraschungs-Kaffeekränzchen für Karl-Heinz Haus, den Generalsuperior der Communio in Christo ...

Gegen Blitz, Don...

Traditionell wurden an „Mariä Himmelfahrt“, 15. August, dem „Krautwischtag“, im ...

Gibt es noch Ang...

GAT-Schüler sind auf der Suche nach Informationen zu den Steinkreuzen ...

Schmuckstücken ...

Am Deutschen Orgeltag, Sonntag, 9. September, ab 15 Uhr, den ...

Inklusive Kita w...

Zwei Kindergärten in Sötenich und Kall schlossen sich 2008 zusammen ...