Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Erfolgsstory der Nordeifel Tourismus GmbH

Positive Bilanz bei der Frühjahrspressekonferenz: Mehr Gäste und neue Mitarbeiter – Publikationen in Neuauflage

Ein positives Bild konnte die Nordeifel Tourismus GmbH bei ihrer Frühjahrspressekonferenz zeichnen. Foto: Nordeifel Tourismus GmbH/pp/Agentur ProfiPress

Nordeifel – Die Nordeifel hat ihre Bedeutung als beliebtes Kurzurlaubsziel im Jahr 2012 untermauert. Das konnten die Verantwortlichen der Nordeifel Tourismus GmbH um die Geschäftsführerin Wirtschaftsförderin des Kreises Euskirchen Iris Poth bei ihrer Frühjahrspressekonferenz vermelden. So sind laut der amtlichen Statistik für den gesamten Kreis Euskirchen mit 263.173 Ankünften und 804.307 Übernachtungen Zuwächse in Höhe von 4,8 Prozent bzw. 7,5 Prozent zu verzeichnen. Die durchschnittliche Übernachtungsdauer beträgt rund 3 Tage und verdeutlicht die Rolle der Nordeifel als klassische Destination für einen Nebenurlaub.

Für den Gesellschafterraum der Nordeifel Tourismus GmbH inklusive der Gemeinden Blankenheim und Nettersheim sind im Jahr 215.058 Ankünfte und 586.212 Übernachtungen zu verzeichnen.

In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass die Zahlen der amtlichen Beherbergungsstatistik nicht immer die tatsächliche Entwicklung widergeben. In diese Zahlen fließen nur Übernachtungen in Betrieben mit mehr als 10 Betten ein, so dass die für ländliche Regionen charakteristischen Betriebe wie Ferienwohnungen und kleine Pensionen überhaupt nicht erfasst werden. Für die Region Nordeifel können in diesem Segment weitere 100.000 Übernachtungen pro Jahr angenommen werden.

Ende des Jahres 2012 hat die Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH den Beitritt der Gemeinden Blankenheim und Nettersheim sowie die Weiterentwicklung der Gesellschaft zum Tourismus-Service-Center (TSC) beschlossen.

Mit dem Schritt zum TSC verbunden, ist die Übernahme weiterer touristischer Aufgaben durch  die Tourismusorganisation mit Sitz im Bahnhofsgebäude in Kall. So ist die Nordeifel Tourismus GmbH in ihrem Gesellschafterraum nun allein verantwortlich für die Aufgaben Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb, Qualitätsmanagement und Gästeinformation. Unterstützend wirkt sie gemeinsam mit den Funktionalpartnern Kreis Euskirchen und den beiden Naturparken Rheinland und Nordeifel im Bereich Infrastrukturkonzeption mit.

Neben den weiteren „Back-office-Aufgaben“ werden in den nächsten beiden Jahren auch die Tourist-Informationen der Region als Anlaufstellen für Gäste weiter optimiert. Tourist-Informationen befinden sich im Naturzentrum Eifel in Nettersheim, im Eifelmuseum in Blankenheim, in den Nationalpark-Infopunkten in Hellenthal und Kall, im Nationalpark-Tor in Gemünd, im Kulturkino in Vogelsang, im Kundencenter der Stadtverkehr Euskirchen GmbH (SVE) und in der ARAL-Tankstelle in Mechernich-Kommern. Unter anderem durchlaufen alle Counterkräfte der Tourist-Informationen ein modulares Weiterbildungsprogramm, das zusammen mit vogelsang ip gGmbH entwickelt worden ist. Die erste Phase des Weiterbildungsprogramms wurde im März 2013 abgeschlossen. Ebenfalls wurden die Tourist-Informationen mit einheitlichen Prospektständern der Nordeifel Tourismus GmbH ausgestattet.

Konsequenzen des TSC-Prozesses und des Beitritts der neuen Gesellschafter, Vorstellung der neuen Mitarbeiter und erste Bilanz 2013

Neben der erwähnten Übernahme weiterer „Back-office-Aufgaben“ und der Professionalisierung der Tourist-Informationen in der Nordeifel ist der Betreiberwechsel im Nationalpark-Tor Gemünd die vorerst letzte Konsequenz des TSC-Prozesses. So betreibt die Nordeifel Tourismus GmbH seit dem 1. Januar 2013 das Nationalpark-Tor per Dienstleistungsvertrag mit der Stadt Schleiden. Hierbei sei angemerkt, dass sich sowohl für Gäste als auch für touristische Leistungsträger keine Veränderungen ergeben haben. Alle übrigen Tourist-Informationen in der Region werden entweder von den Kommunen oder Privatanbietern betrieben.

Um die „Back-office-Aufgaben“ und den vergrößerten Gesellschafterraum entsprechend professionell bearbeiten bzw. betreuen und das Nationalpark-Tor betreiben zu können, hat die Nordeifel Tourismus GmbH zum Jahresbeginn sechs neue Mitarbeiter eingestellt bzw. übernommen. Seit dem  1. Januar 2013 ist die Zülpicherin Nicole Habrich, die vorher als Pressesprecherin beim Deutschen Tourismusverband (DTV) in Bonn tätig war, als Sachbearbeiterin verantwortlich für die Produktleitlinie Kulturelle Höhepunkte. In diesem Rahmen ist sie zukünftig Ansprechpartnerin der kulturellen Sehenswürdigkeiten und kümmert sich um die Produktentwicklung und die Vermarktung der anstehenden Projekte des Erlebnisraumes Römerstraße.

Sebastian Wiesen, der gebürtig aus der Gemeinde Hellenthal stammt, ist seit dem 1. Februar 2013 als Sachbearbeiter für das PR-Veranstaltungsmanagement zuständig. Konkret wird er dafür sorgen, die zahlreichen Veranstaltungen in der Region im Rahmen einer gebündelten Vermarktung professioneller und zielgerichteter zu bewerben. Ziel ist es dieses Vermarktungskonzept an den Jahreszeiten zu orientieren. Zudem ist Herr Wiesen für die Produktion des monatlichen Veranstaltungskalenders verantwortlich und koordiniert die Außeneinsätze der Nordeifel Tourismus GmbH.

Ebenfalls neu im Team sind die beiden Aushilfskräfte Astrid Held und Melanie Vogt, die die ebenfalls neuen Kollegen Ursula Ronig und Oliver Kohlgraf im Nationalpark-Tor in Gemünd unterstützen. Herr Kohlgraf und Frau Ronig wurden vom Touristik Schleidener Tal e.V. übernommen. Durch den Betrieb des Nationalpark-Tors hat die Nordeifel Tourismus GmbH die Möglichkeit, „Back-office-Aufgaben“ bei Bedarf nach Gemünd zu verlagern. So entlasten die Gemünder Kollegen die Kaller Geschäftsstelle schwerpunktmäßig in den Bereichen der zeitaufwändigen Abwicklung von Mehrtagesarrangements und bei der Dateneingabe in das eifelweite Informations- und Reservierungssystem Deskline 3.0.

Rückblickend auf die ersten Monate des Jahres 2013 lässt sich festhalten, dass nach den innerbetrieblichen und technischen Umstellungen nun alle Abläufe zwischen der Geschäftsstelle in Kall und der Außenstelle in Gemünd aufeinander abgestimmt sind. Besonders erwähnenswert ist das bereits jetzt schon sehr hohe Buchungsaufkommen an Übernachtungen und Mehrtagesarrangements sowohl in der Geschäftsstelle in Kall als auch im Nationalpark-Tor in Gemünd. So wurden bereits über 30 Mehrtagesarrangements verkauft, die über 100 Gäste im Laufe des Jahres in die Nordeifel führen werden.

Produkte wurden neu aufgelegt

Für die Urlaubssaison 2013 hat die Nordeifel Tourismus GmbH das 64-seitige Gästejournal Nordeifel 2013 in einer Auflage von 20.000 Exemplaren herausgegeben. Das Journal, das als ideale Planungshilfe für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub genutzt werden kann, besteht aus einem Imageteil, einer Veranstaltungsübersicht und einem Gastgeberverzeichnis mit 79 Übernachtungsbetrieben und macht Lust auf einen Aufenthalt in der Nordeifel.

Um die besonderen Sehenswürdigkeiten der Nordeifel verstärkt und gebündelt zu vermarkten, hat die Nordeifel Tourismus GmbH die Broschüre „Nordeifel Höhepunkte – TOP-Sehenswürdigkeiten kompakt & buchbar“ in einer Auflage von 20.000 Exemplaren neu aufgelegt. Die Sehenswürdigkeiten werden in Baukastenform dargestellt, so dass Gäste sich ein individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Tages- oder Mehrtagesprogramm einfach und flexibel zusammenstellen können. Als Service organisiert die Nordeifel Tourismus GmbH auf Wunsch das Programm und bucht für Gäste – ob Einzelreisende oder Gruppen – die jeweilige(n)  Sehenswürdigkeit(en). Buchbar sind Angebote aus den drei Rubriken „Naturerlebnis“, „Zeitsprung“ und „Auf den Spuren der Industriekultur“. Dahinter verbergen sich geführte Wanderungen mit Nationalpark-Waldführern und der Eintritt bzw. Führungen in den 14 TOP- Sehenswürdigkeiten der Region.

Monatlicher Veranstaltungskalender

Jeweils zum Monatsende veröffentlicht die Nordeifel Tourismus GmbH den Veranstaltungskalender für den Folgemonat. Darin werden die Veranstaltungen, die für Tages- und Übernachtungsgäste interessant sind, in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. Die regelmäßigen Veranstaltungen werden in einer gesonderten Rubrik dargestellt. Der gedruckte Veranstaltungskalender liegt in allen Tourist-Informationen, bei zahlreichen Übernachtungsbetrieben und den Tagesausflugszielen aus. Zudem wird der Kalender als PDF-Datei gemeinsam mit dem monatlichen Online-Newsletter an einen stetig wachsenden Abonnentenkreis versandt.

Flyerkarte „Aktiv-Pauschalen 2013“

Um die Auswahl so übersichtlich wie möglich zu gestalten, hat die Nordeifel Tourismus GmbH attraktive und maßgeschneiderte Arrangements für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub entwickelt und in der Flyerkarte „Aktiv-Pauschalen 2013“ zusammengefasst. Die Neuauflage umfasst 10.000 Exemplare.

Für Wanderfreunde bestehen Möglichkeiten wie „Wandern ohne Gepäck“ auf dem Eifelsteig – auch in kurzen Etappen, auf dem Römerkanal-Wanderweg von Nettersheim nach Rheinbach, auf alten Pfaden durch die Eifel oder auf der Rur-Olef-Route zu wandern. Neben Übernachtung mit Frühstück oder wahlweise mit Halbpension, transportieren die Gastgeber das Gepäck zur nächsten Unterkunft, organisieren auf Wunsch einen Shuttleservice und versorgen Wanderer tagsüber mit einem Lunchpaket.

Wer lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist, wird sich ebenfalls in der Nordeifel wohlfühlen. Aufgrund der Topografie mit Mittelgebirgslandschaft im Süden und Bördelandschaft im Norden, findet jeder Radfahrer die passenden Routen im Fahrradfreundlichen Kreis Euskirchen. Möglich sind Tagestouren wie die Kulinarische Radtour „Radeln mit Biss“ rund um Euskirchen oder mehrtägige Radtouren auf der Eifel-Höhen-Route, auf dem Erft-Radweg und entlang der Talsperren in der Nordeifel. Dabei bieten die Gastgeber identische Serviceleistungen wie bei den Wanderarrangements an. Ergänzt werden die Pauschalangebote von den Nationalpark-Entdeckertagen.

Neue Publikationen

Erstmalig wurde in diesem Jahr die Flyerkarte „Auf einen Blick“ produziert. Der Flyer in einer Auflage von 20.000 Exemplaren mit großer Übersichtskarte ermöglicht den Gästen in der Region eine einwandfreie Orientierung. So werden in der Karte neben dem überörtlichen Straßennetz und dem Schienennetz alle wichtigen Tagesausflugsziele und die besonderen Rad- und Wanderwege dargestellt. Zudem werden die Sehenswürdigkeiten, attraktive Tagesarrangements und das Leistungsportfolio der Nordeifel Tourismus GmbH kurz und kompakt vorgestellt.

Für die Wandersaison 2013 hat die Nordeifel Tourismus GmbH unter dem Motto „WanderGenuss auf dem Römerkanal-Wanderweg“ vier  neue Tagesarrangements entwickelt. Im Fokus aller Arrangements steht die              erste Etappe von Nettersheim nach Kall mit einer Länge von rund 15 Kilometern. Beim Tagesarrangement „Römisches Frühstück“ steht neben einem Besuch des Naturzentrums Eifel in Nettersheim ein umfangreiches Frühstück im „Café zur Römerquelle in Nettersheim“ auf dem Programm.

Zum Preis von 13 Euro pro Person ist dieses Arrangement ebenso für Einzelwanderer möglich wie das zweite Angebot „Einkehr nach Römerart“.  Gestartet wird dabei mit einem Besuch des Naturzentrums Eifel in Nettersheim. Im Hotel-Restaurant Urfter Hof wartet im Anschluss ein 2-Gang-Menü mit römischen Spezialitäten auf die hungrigen Wanderer. Der Preis beträgt 19 Euro pro Person.

Da die Römer bekanntlich auch verantwortlich für den Weinbau in unseren Breiten waren, beinhalten das dritte und vierte Arrangement jeweils eine Weinprobe, die in Zusammenarbeit mit dem Weinhändler „WeinBaum“ aus  Kall angeboten werden.

Beteiligungen

Neben den eigenen produzierten Printprodukten ist die Nordeifel Tourismus GmbH an der Veröffentlichung von folgenden gemeinschaftlichen Printprodukten beteiligt: Rad- und Wandermagazin Eifel 2013, Freizeitführer Erlebnisregion Nationalpark Eifel 2013, Pocketguide Römerkanal-Wanderweg sowie Flyer zu den Radrouten Drei-Flüsse-Tour, Erft-Radweg und Wasserburgen-Route. Zudem wurde die neue Homepage für die Wasserburgen-Route freigeschaltet.

Planungen

Ergänzend werden derzeit die Neuauflagen der beiden Printprodukte Pocketguide Wandern und die Broschüre „Radfahren in der Nordeifel“ vorbereitet. Die Veröffentlichung der beiden Produkte ist für April / Mai 2013 vorgesehen. Ebenso wird im Laufe des Sommers die Homepage für die Eifel-Höhen-Route freigeschaltet.

Alternativ zu Touren mit herkömmlichen Fahrrädern erfreuen sich in der Eifel auch Touren mit dem Pedelec wachsender Beliebtheit. Das Pedelec ist ein Elektro-Fahrrad, auf dem Radfahrer mit eigenen Kräften und unterstützt durch eine ausgeklügelte Technik auch weitere Wege und steilere Etappen spielend zurücklegen können. Die sechs Ausleihstationen in der Nordeifel für die Saison 2013, die ab 01. April 2013 beginnt, sind auf http://www.nordeifel-tourismus.de/aktivurlaub/radfahren/pedelecs_e_bike.html aufgeführt.

Außeneinsätze 2013

Im Rahmen des TSC-Prozesses hat sich die Nordeifel Tourismus GmbH mit ihrer Regionalagentur, der Eifel Tourismus GmbH, hinsichtlich der Marktbearbeitung abgestimmt. Aufgrund der zur Verfügung stehenden Marketingmittel bearbeitet die Nordeifel Tourismus GmbH als lokale Tourismusorganisation einen Quellmarkt, der sich in einem Radius von maximal zwei PKW-Stunden Entfernung befindet. Für die übrigen Quellmärkte und das Auslandsmarketing zeichnet die Eifel Tourismus GmbH verantwortlich.

Dementsprechend wurden auch die Außeneinsätze für das Jahr 2013 konzipiert. Gemeinsam mit den Touristischen Arbeitsgemeinschaften Rureifel Tourismus e.V. und Monschauer Land Touristik e.V. präsentiert sich die Nordeifel Tourismus GmbH in diesem Jahr in den Innenstädten von Köln, Aachen und Bonn, beim Wanderopening in Gemünd, bei der Outdoormesse Globeboot in Brühl und bei der 125-Jahrfeier des Eifelvereins in Prüm.

Daneben erfolgen Präsentationen in Eigenregie beim Warm-up für die Landesgartenschau in Zülpich, bei der Tour de Ahrtal und der Euskirchener Burgenfahrt.

Neue Wanderorientierungs-Tafeln im Kreis Euskirchen

Der Wandertourismus stellt eine tragende Säule des touristischen Gesamtangebotes in der Eifel dar. Er strahlt gleichermaßen Anziehungskraft auf Ausflugs- und Urlaubsgäste aus. Das Wanderwegesystem in der Nordeifel ist bereits seit vielen Jahrzehnten sehr gut ausgebaut.

Mit der Einrichtung des Fernwanderweges „Eifelsteig“ von Trier nach Aachen im Jahr 2007 hat sich die Eifel jedoch zusätzlich als Top-Wanderregion in Deutschland positioniert. Grundlagen sind das Qualitätssiegel „Premiumwanderweg“ des Deutschen Wanderinstitutes und die Aufnahme des Eifelsteigs in die zehn sogenannten „Top-Trails of Germany“ (siehe www.top-trails-of-germany.de). Neben einer Hauptroute bilden Sub-Markenwege mit entsprechender Ausstattung ein Netz von Qualitätswegen in der Region.

Nach dieser qualitativen Neuausrichtung des Wanderangebotes und einer in weiten Teilen überarbeiteten Routenführung von Hauptwegen bestand auch hinsichtlich des Wanderinformationsangebots in der Landschaft dringend Überholungs- und Ergänzungsbedarf.

Wanderinformationsmodule gehören an Parkplätzen, Wanderwegeschnittpunkten und anderen von Gästen stark frequentierten Standorten auch im Zeitalter GPS-gestützter tragbarer Kartensysteme zur wichtigsten Basisinfrastruktur erfolgreicher Wanderregionen. Karteninformationen geben einen Überblick über das Wandergebiet, ermöglichen das Abschätzen der Tagesentfernung und dienen dem Einstieg in gekennzeichnete Routen. Aus diesem Grund hat sich der Kreis Euskirchen für eine Neugestaltung der überholungsbedürftig gewordenen Wanderorientierungstafeln entschieden.

Die wichtigsten Eckpunkte dieses nach nunmehr 15 Monaten abgeschlossenen Projekts:  Das Gesamtkostenvolumen des Projektes beläuft sich auf rund 70.000 Euro. Die Finanzierung hat der Kreis Euskirchen übernommen.  Seitens der Bezirksregierung Köln wurde eine Förderung in Höhe von 28.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), im Rahmen des Förderprogramms LEADER, gewährt.

Im Rahmen des Projektes wurden an 150 Standorten im Kreis Euskirchen  die Wanderorientierungstafeln ausgetauscht  oder es wurden Tafeln an ganz neuen Standorten aufgestellt. Witterungsbedingt konnten noch nicht alle angeschafften Tafeln aufgestellt werden. Bis zum Beginn der Wandersaison wird dies jedoch auf jeden Fall erledigt.

Einbezogene Kommunen sind (orientiert an den Abgrenzungen des LEADER-Fördergebiets Eifel): Bad Münstereifel, Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Mechernich, Nettersheim, Schleiden (sowie aus dem Kreis Aachen die Kommunen Roetgen und Simmerath, die ebenfalls im LEADER-Fördergebiet Eifel liegen). Der Kreis Euskirchen hat mit dem Management des Projektes den Naturpark Nordeifel (Herrn Geschäftsführer Jan Lembach) beauftragt.

Angefertigt wurden die Tafeln durch den Holtenauer Verlag in Kiel (erhielt den Auftrag nach Durchführung einer Preisanfrage bei mehreren geeigneten Agenturen). Wertvolle Unterstützung für das Projekt wurde durch die Touristiker in den Kommunen vor Ort und den Eifelverein e.V. gewährt, der insbesondere die kartographischen Grundlagen zur Verfügung gestellt hat.

Der lange Durchführungszeitraum von Dezember 2011 bis März 2013 ist insbesondere dadurch zu erklären, dass die Tafeln für die einzelnen Standorte stets individuell gestaltet werden mussten. Die neuen Tafeln erhalten, im Vergleich zur Vorgängergeneration, für Wanderer nützliche Zusatzinformationen (Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten bezüglich der nächstgelegenen touristischen Informationsstellen etc.). Auch wurde bei der Herstellung der Tafeln noch stärker auf die Haltbarkeit und Witterungsbeständigkeit der verwendeten Materialien geachtet.

Weitere Informationen, Urlaubsberatung und Buchungsstelle Nordeifel Tourismus GmbH, Bahnhofstr. 13, 53925 Kall; Tel. 02441/99457-0; info@nordeifel-tourismus.de; www.nordeifel-tourismus.de                          www.facebook.com/NordeifelTourismus

Weitere Informationen zum Projekt „Wanderorientierungstafeln“ Kreis Euskirchen         , Stabsstelle Struktur- und Wirtschaftsförderung, Jülicher Ring 32,            53879 Euskirchen; Tel.: 02251/15-369, poth@kreis-euskirchen.de, www.kreis-euskirchen.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...