Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Epos „Erste Erde“

Schrott beim Eifel Literatur Festival im Haus Beda – Dort liest auch Stefan Hertmanns von der existenzbedrohenden Liebe einer Christin zu einem Juden

Bitburg/Eifel – Stefan Hertmans liest beim Eifel Literatur Festival am Freitag, 31. August, um 20 Uhr im Bitburger Haus Beda aus seinem jüngsten Roman „Die Fremde“. Der in Brüssel lebende belgische Schriftsteller von europäischem Rang befasst sich darin mit der Liebe einer Christin zu einem Juden, für die sie ihre Existenz riskiert.

Der Brüsseler Stefan Hertmans liest beim Eifel Literatur Festival am Freitag, 31. August, um 20 Uhr im Bitburger Haus Beda aus seinem jüngsten Roman „Die Fremde“. Foto: Michiel Hendryckx/Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Ein Roman von religiöser Verfolgung und Flucht. Angesiedelt im Mittelalter, von aktueller Bedeutung für unsere Gegenwart. Tickets gibt es online unter www.eifel-literatur-festival.de und in 700 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Das gilt auch für Eintrittskarten zur Lesung mit dem österreichischen Autor Raoul Schrott am Freitag, 14. September, um 20 Uhr ebenfalls beim Eifel Literatur Festival im Haus Beda in Bitburg.

Der Österreicher Raoul Schrott präsentiert beim Eifel Literatur Festival am 14. September sein kolossales Erzählwerk „Erste Erde. Epos“ (2016, Taschenbuch 2018). Foto: Peter-Andreas Hassiepen/Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Raoul Schrott präsentiert sein kolossales Erzählwerk „Erste Erde. Epos“ (2016, Taschenbuch 2018). Schrott erzählt das Wissen über die Welt vom Urknall bis zur Entstehung der Erde, des Lebens und schließlich des Menschen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...