Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Energie-Team sprüht vor Elan

Nach längerer Pause berief die neue Klimaschutzmanagerin der Gemeinde das für alle Bürger offene Gremium wieder ein – Nächstes Treffen am 6. Mai um 17.30 Uhr im Rathaus

Kall – Man hatte sich viel zu sagen beim Energie-Team Kall. Denn das erste Treffen seit etwa zwei Jahren, das Mitte März stattfand, dauerte zweieinhalb Stunden. „Nach längerer Pause gibt es jetzt endlich wieder ein Treffen“, begrüßte Bürgermeister Hermann-Josef Esser das für alle Bürger offene Energie-Team.

15 Personen waren im Fraktionszimmer des Rathauses zusammengekommen: Bürger mit und ohne Funktion aus den unterschiedlichsten Orten aus dem Gemeindegebiet, aber auch Vertreter einiger politischer Ratsfraktionen. Sie alle eint der Gedanke, Kall in Sachen Klimaschutz und Energie noch weiter nach vorne zu bringen.

Kalls Klimaschutzmanagerin Farima Tehranchi stellte sich dem Energie-Team vor. Ihre Kollegen, Bauhofleiter André Kaudel (l.) und Tobias Feld aus dem Bereich Städtebau, hielten Vorträge. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Angeregt hatte das Treffen die neue Kaller Klimaschutzmanagerin Farima Tehranchi. Mit im Boot auch ihr Vorvorgänger Tobias Feld, der sich bei der Gemeinde mittlerweile um das Thema Städtebau kümmert und der, damals noch als Energieberater der Gemeinde, das Energie-Team 2011 ins Leben gerufen hatte.

Beim ersten Treffen im Jahr 2020 stellte sich Farima Tehranchi dem Team zunächst vor und kam auch auf ihr Anliegen zu sprechen. Der Klimawandel sei ein Problem, das viele Verursacher habe. Er sei aber Realität, die Auswirkungen seien spürbar, Experten rechneten im Jahr 2050 mit 250 Millionen Klimaflüchtlingen. In Kall gebe es deshalb ein Klimaschutzkonzept, das zum einen aus verwaltungsbezogenen Maßnahmen bestehe, zum anderen auch aus Information und Beratung, aus dem Themengebiet erneuerbare Energien/energieeffiziente Versorgung sowie Mobilität.

Vom Energie-Team wünscht sich Tehranchi einen fachlichen Input, einen Austausch von Informationen und sogenannten „Best Practices“, Informations- und Betreuungsangebote, eine Verbesserung der Kommunikation und eine Informationssammlung. Das Energie-Team soll Schnittstelle zwischen Verwaltung und Bürgern sein, die Mitglieder sollten ihre Infokanäle nutzen, um die Themen in die Bevölkerung zu bringen, es sollen Veranstaltungen stattfinden und umweltfreundliche Mobilität vorangebracht werden.

Nach längerer Pause traf sich das Energie-Team Kall wieder. Bürgermeister Hermann-Josef Esser (am Kopfende) begrüßte die 15 Gäste. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Aus diesem Grund sammelte Tehranchi Ideen für Projekte und das weitere Vorgehen. Und das war einiges. Denkbar sind Besuche der Klimaschutzmanagerin in Kindergärten und Schulen, in Steinfeld soll auch das Hermann-Josef-Kolleg mit seinen Umweltvorhaben eingebunden werden. Es sollen Flächen für sogenannte Solar-Freiflächenanlagen gemeldet werden. Das Energie-Team soll sich aber auch den Themengebieten (E-)Mobiltät und Mitfahrgelegenheiten widmen oder bei der Beratung über die Umbaumaßnahme Alte Schule Sistig eingebunden werden.

Während der ersten Sitzung des Jahres stellte außerdem Bauhofleiter André Kaudel das neue, vom Rat abgesegnete Grünflächenkonzept vor, und Tobias Feld sprach über umwelt- und klimarelevante Planungen des Integrierten Handlungskonzepts der Gemeinde, mit dem der Ortskern attraktiver und moderner gestaltet werden soll.

Das nächste Treffen des Energie-Teams soll am Mittwoch, 6. Mai, 17.30 Uhr, im Rathaus stattfinden. Unter anderem soll dann eine Teilnahme mit einem Stand oder Aktionen bei der 50-Jahr-Feier der Gemeinde Kall am 21. Juni in Urft diskutiert werden. Das Treffen ist für jeden interessierten Bürger offen.

pp/Agentur Profipress

Comments are closed.

Zum 75. Todestag...

Evangelische Gemeinde Mechernich sendet an Gründonnerstag ab 19 Uhr Abendmahlfeier ...

Berufsschüler e...

Kaller Klasse für Industriekaufleute arbeitete im Rahmen der KURS-Lernpartnerschaft für ...

Kalimba probt je...

Die internationale Musikgruppe hat vom Landesmusikrat auch für 2020 eine Förderung ...

SPD fordert Mand...

Briefe von Fraktionschef Kramp und Parteichef Gemünd an die ausgetretenen ...

„Druck vom Kes...

Auch gefährdete Kinder dürfen jetzt in Mechernich und Umgebung in ...

Zum 75. Todestag...

Evangelische Gemeinde Mechernich sendet an Gründonnerstag ab 19 Uhr Abendmahlfeier ...

Berufsschüler e...

Kaller Klasse für Industriekaufleute arbeitete im Rahmen der KURS-Lernpartnerschaft für ...

Kalimba probt je...

Die internationale Musikgruppe hat vom Landesmusikrat auch für 2020 eine Förderung ...

SPD fordert Mand...

Briefe von Fraktionschef Kramp und Parteichef Gemünd an die ausgetretenen ...

„Druck vom Kes...

Auch gefährdete Kinder dürfen jetzt in Mechernich und Umgebung in ...