Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

 „ene mene mopel!“

Kultkomiker und begnadeter Musiker Helge Schneider tritt am Sonntag, 19. August, ab 20.30 Uhr beim Monschau-Festival auf der Burg auf – Karten ab sofort erhältlich

Monschau/Eifel – Helge Schneider, Extremkomiker, Jazzliebhaber und Retter der gepflegten Abendunterhaltung, kommt zum eifelweiten Kulturevent, dem Monschau-Festival. Und zwar am Sonntag, 19. August, ab 20.30 Uhr dank der freundlichen Unterstützung von Meyer-Konzerte mit seinem Programm „ene mene mopel!“ auf die Monschauer Burg!

Seine Fans verehren Helge Schneider für die künstlerische Bandbreite, die er bedient: Er singt, spielt etliche Instrumente hervorragend und stolpert vom Lied in die Erzählung – und umgekehrt. Er tanzt auch schon mal, aber dann in Badelatschen. Schneider bewegt sich spielerisch leicht zwischen Hoch- und Subkultur, zwischen möglicher Realität und herrlichem Quatsch. Schlager, Pop und Jazz sind bei ihm keine Gegensätze. Doch am liebsten improvisiert er.

Helge Schneider tritt am 19. August, beim Monschau-Festival auf. Karten sind ab sofort erhältlich. Foto: Veranstalter/Meyer-Konzerte/pp/Agentur ProfiPress

Auf seiner Tournee durch die Konzerthäuser Mitteleuropas will der international anerkannte Superstar seine neueste Brille (Gleitsicht!) tragen. Nur die Form des Gestells hält er geheim…

Schneider hat in drei Jahrzehnten sowohl den deutschsprachigen Humor als auch die deutsche Musiklandschaft in seinem streng begrenzten Zuständigkeitsbereich revolutioniert. Auf einzigartige Weise verbindet er beide Genres. Helge polarisiert, provoziert und hat seine ganz persönliche Art von Klamauk nicht nur salonfähig gemacht, sondern auch im Feuilleton etabliert. Dafür hat er etliche Auszeichnungen entgegengenommen.

Im letzten Absatz Ticketadressen

In seinem Programm in Monschau will sich Helge ausgiebig seinem Flügel widmen und auch an vielen anderen Instrumenten wie Trompete, Quetschkommode oder panischer Flöte glänzen. Zwischen den Liedern nimmt er sich immer wieder Zeit zum Teetrinken und dafür, seinen staunenden Zuschauern ein paar unglaublich wahre Geschichten aufzutischen.

Auf seiner Konzertreise mit dabei hat er seine mittlerweile 30 Jahre alte Perücke und das ultimative Tournee-Motto: „ene mene mopel!“ Für den Auftritt von Helge Schneider in der Eifel sind Eintrittskarten ab sofort erhältlich bei der Hotline der Monschau-Touristik unter Telefon (0 24 72) 80 48 28 oder (0 24 72) 80 48 0, in allen Ticketshops der Region sowie auch telefonisch unter 0 24 05 / 40 8 60 oder online unter www.meyer-konzerte.de Auch im @ Internet unter www.monschau-festival.de

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

 

Comments are closed.

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...