Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Eine Proklamation wie aus dem Märchen

Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick hob Prinz Diethard II. (Eichinger-Hess) und Prinzessin Marion I. (Eichinger) in Kommern auf den närrischen Thron

Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (3.v.l.) proklamierte Kommerns neue Narrenherrscher: Prinz Diethard II. (Eichinger-Hess) und Prinzessin Marion I. (Eichinger). Foto: Michael Bartsch/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Kommern – „Et wor enss…“ – so beginnen Märchen – und auch das nun wahr gewordene Karnevalsmärchen des Kommerner Ehe- und Prinzenpaares Diethard II. (Eichinger-Hess) und Prinzessin Marion I. (Eichinger). „Kommere usser Rand und Band – Karneval im Märchenland“ lautete das Motto der „märchenhaft“ schönen Proklamation, bei der ein strahlendes Prinzenpaar seine Insignien erhielt und Greesberger-Chef Beppo Wassong wie Hans im Glück durch die Bürgerhalle tanzte.

Mit der Verabschiedung des Dreigestirns Prinz Sabrina I. (Voss), Jungfrau Vanessa (Wilms) und Bauer Marina (Schulte) startete die Kostüm- und Proklamationssitzung der Karnevalsgesellschaft Greesberger Kommern 1947 e.V.  Anschließend kam es auch schon zum Höhepunkt des Abends: Kommerns Prinzenpaar Prinz Diethard II. und Prinzessin Marion I. zogen mit ihrem Hofstaat, Adjutanten und dem Prinzenführer Sven Bank  zu den Klängen des Tambourcorps „Einigkeit Kommern“, das an diesem Abend auch den „Greesberger Marsch“ intonierte, und unter dem Jubel der zahlreich vertretenen Narren in die Bürgerhalle ein.

Proklamiert wurden beide vom ersten Bürger der Stadt Mechernich, Dr. Hans-Peter Schick. Nachdem das Prinzenpaar seine närrischen Untertanen begrüßt und sein Mottolied gesungen hatte, ging es  mit den „Flotten Gören“ aus Antweiler im Programm weiter. Die Filue, Schäng, Botz un Bötzje, die Rheinländer, Ne Knallkopp und De Boore rundeten eine tolle Sitzung ab. Für die tolle Mischung zeichnete Björn Schäfer, Literat der Greesberger, verantwortlich. Zum glanzvollen Finale stimmte dieser Kommerns inoffizielle Hymne „Wenn am Hemmel de Stäne danze“  an. Zuvor hatten auch die Garden der Gesellschaft und die „Grees-Girls“ mit ihren Tänzen das Publikum von den Stühlen gerissen.

Sitzungspräsident Willi Gemünd feierte ein besonderes Jubiläum. Er ist seit genau zwanzig Jahren Präsident in Kommern. Aus diesem Anlass überreichte ihm Marion I. eine eigens von ihr gestaltete Kerze, während Beppo Wassong ihn zum Ehrensenator ernannte. Bis in den frühen Morgen wurde in der Bürgerhalle echter Kommerner Fastelovend gefeiert……..un wenn se net gestorve sinn, su fiere se  hück noch.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...