Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Ein Paradies für Trödelmarktfans

Dauerflohmarkt im Kaller Gewerbegebiet als gelungene Alternative für derzeit verbotene „Spezialmärkte“ – Tausende Artikel – Inhaberwechsel: Maria Hamacher aus Schützendorf leitet nun das Geschäft

Kall/Schützendorf – Trödelmarktfans dürfte es momentan sonntags oft in den Fingern kribbeln wegen Entzugserscheinungen. Aber in Zeiten von Corona sind sie als sogenannte „Spezialmärkte“ noch untersagt. Seit einigen Jahren gibt es aber in Kall eine Alternative – und die hat sogar geöffnet. Der Dauerflohmarkt am Siemensring.

Maria Hamacher (r.) zeigt den Eheleuten Reiner und Sandra Geschwind aus Gemünd, die Stammkunden, neu eingetroffene Verkaufsgegenstände. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Der hat seit Kurzem eine neue Betreiberin. Maria Hamacher aus Schützendorf hat den Markt im Februar übernommen – und musste ihn dann Corona-bedingt einen Monat später wieder schließen. Keine einfache Zeit, wenn man gerade das Abenteuer Selbstständigkeit begonnen hat. Mittlerweile ist er wieder geöffnet. Natürlich gilt die Maskenpflicht im Geschäft. Und auch das, was die Atmosphäre ausmacht, das Familiäre, wird derzeit ausgesetzt. Die Stühle um den Kaffeetisch in der Ecke, an den sich die Kunden setzen, stehen falsch herum.

Doch die Trödelfans freuen sich, dass es den Dauerflohmarkt gibt. „Wir sind von Anfang an Kunde, schon beim Vorbesitzer. Und wir sind sehr zufrieden mit dem Geschäft“, erzählen Sandra und Reiner Geschwind. Drei- bis viermal pro Woche kommen sie aus Gemünd ins Kaller Gewerbegebiet. Sie fühlen sich wohl im Laden, den sie als übersichtlich beschreiben. „Andere Läden dieser Art sind sehr chaotisch. Hier findet man alles.“

Schon beim Vorgänger war Beata Dominczak (r.) beschäftigt. Sie war und ist daher für Maria Hamacher, hier mit „Wachhund“ Benni, eine große Hilfe. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Vor der Übernahme kannte Maria Hamacher den Dauerflohmarkt nur als Kundin. Sie habe Erfahrung mit Trödel und mit Haushalts-Auflösungen gehabt – und wagte sich dann an das Abenteuer. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Mann. „Er hilft, wo er kann, ganz besonders bei der Technik“, erklärt sie.

Hochwertiges und Angebote

Denn um die Übersicht im Laden zu behalten, benötigt Maria Hamacher nicht nur ein gutes Gedächtnis. Jeder Artikel ist natürlich auch elektronisch hinterlegt. Tausende Gegenstände befinden sich auf den rund 500 Quadratmetern. Vom Hochwertigem bis zu Angeboten, von Möbeln und Kleidung über Fahrräder bis hin zu Blumentöpfen. Vor der Halle befindet sich mittlerweile auch ein Zelt, in dem Gartenmöbel ausgestellt werden. Jeden Tag bekommen die Kunden eine elektronische Mitteilung über ihren Umsatz.

Das Prinzip funktioniert übrigens wie ein Trödelmarkt. Maria Hamacher bietet ihren Kunden Regalfläche an, die sie mieten können. Vom Verkaufspreis erhält sie eine Beteiligung. Und sie achtet auch darauf, dass die Regale nicht leer werden. „Meine Mitarbeiterin Beata Dominczak oder ich melden sich dann bei den Kunden und teilen mit, dass sie neue Sachen bringen können.“

Tausende Gegenstände werden auf den rund 500 Quadratmetern angeboten. Dennoch loben Kunden den Dauer-Flohmarkt als sehr übersichtlich nicht chaotisch. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur Profipress

Wichtig ist der neuen Chefin der Gedanke der Nachhaltigkeit: „Uns ist daran gelegen, dass Dinge nicht weggeschmissen, sondern verkauft werden. Und viele unserer Kunden wollen das auch.“ Auch für den guten Zweck ist Maria Hamacher zu haben. Eine Extra-Regal ist für den Tierschutzverein Kall reserviert. Mit dem daraus erhaltenen Erlös kann der Verein unter anderem Futter kaufen.

Dankbar ist Maria Hamacher auch. Zum einen ihren Kunden. „Die sind weder nach der Übernahme noch nach Corona abgesprungen.“ Aber sie lobt auch die Landesregierung für den für Geschäftsleute definitiv nicht zuträglichen, insgesamt aber sehr besonnenen Umgang mit Corona und auch der Bereitstellung von Programmen wie der Soforthilfe. „Wenn Corona vorbei ist, will ich mich mit einem Fest für die Kunden bedanken“, sagt Maria Hamacher.

Bis dahin haben die Kunden die Möglichkeit, montags bis freitags von 10 bis 18 und samstags von 10 bis 15 Uhr im Dauerflohmarkt in Kall einzukaufen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Eifel-Gäng oper...

Zwerchfellattacken auf unschuldige Bürger am Freitag in Bad Münstereifel und ...

Gründerin über...

Communio in Christo bringt weiteres Video mit Live-Mitschnitten von Mutter ...

Weihnachtsbaum-M...

Schmucke Nordmanntanne ziert jetzt den Vorplatz am Rathaus Mechernich/Weyer – Acht ...

Jeden Tag frisch...

Stadt Mechernich investiert innen und außen 225.000 Euro in die ...

„Die beste Ent...

Iris Schmitz zieht 40 Jahre nach Ihrer Meisterinnenprüfung Bilanz im ...

Eifel-Gäng oper...

Zwerchfellattacken auf unschuldige Bürger am Freitag in Bad Münstereifel und ...

Gründerin über...

Communio in Christo bringt weiteres Video mit Live-Mitschnitten von Mutter ...

Weihnachtsbaum-M...

Schmucke Nordmanntanne ziert jetzt den Vorplatz am Rathaus Mechernich/Weyer – Acht ...

Jeden Tag frisch...

Stadt Mechernich investiert innen und außen 225.000 Euro in die ...

„Die beste Ent...

Iris Schmitz zieht 40 Jahre nach Ihrer Meisterinnenprüfung Bilanz im ...