Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Ein „A-Team“ für die Kunst in Mechernich

38. Ausstellung einheimischer Künstler eröffnet – Dank an den langjährigen Organisator Paul Weiermann

Mechernich – Mit einem Generationswechsel ging die Vernissage der 38. Kunstausstellung einheimischer Künstler im Foyer des Mechernicher Gymnasiums Am Turmhof einher. Paul Weiermann, der die Ausstellung 26 Jahre lang organisiert hatte, gab diese Aufgabe an das von ihm so getaufte „A-Team“ ab. Das sind Petra Hansen, Gina Jacobs und Ela Rübenach, die selbst seit einigen Jahren an der Ausstellung teilnehmen. Wie die drei Künstlerinnen bei der Eröffnung am Freitagabend vor Weihnachten sagten, freue sich das Trio darauf, die Ausstellung im Sinne Weiermanns fortführen, aber auch eigene Erfahrungen einbringen zu dürfen. Die „atemberaubenden Amazonen auf Acryl-Mission“, wie Gina Jacobs‘ Ehemann die von Paul Weiermann verliehene Bezeichnung „A-Team“ interpretiert, organisiert unter anderem die Galerie „Buntbunkerwelt“ im ehemaligen Bunker der Landeszentralbank in Satzvey.

Für die Gemälde interessierte sich der Dackel dieser Besucherin ganz offensichtlich nicht. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Marcel Hembach als Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Kultur und Soziales hoben Weiermanns Verdienste um die Traditionsveranstaltung hervor und dankten ihm für seinen jahrzehntelangen und mit viel Herzblut verbundenen Einsatz. Dazu kam es vor 26 Jahren, weil sein Vorgänger „vier Tage vor der Ausstellung das Handtuch geworfen habe“, erklärte Paul Weiermann am Rande der Vernissage. „Da habe ich mal eben ja gesagt“, erinnerte er sich daran, wie er darum gebeten worden sei, kurzfristig als Ersatz einzuspringen.

Beifall gab es bei der Vernissage für (v.l.) Petra Hansen, Ela Rübenach und Gina Jacobs, die die Organisation der Ausstellung übernommen haben. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Ebenso erinnerte er sich an frühere Ausstellung mit sage und schreibe 50 Teilnehmern. „Da wurde alles Mögliche ausgestellt, auch Häkelarbeiten.“ Dass sich die Schau unter seiner Ägide im Laufe der Jahre positiv verändert hat, stellte Arnold Mies aus Vussem fest. „Seit 27 Jahren komme ich hierher, ich muss sagen, die Bilder werden immer besser“, lobte er.

Der Männergesangverein Vussem trug bei der Ausstellungseröffnung einige Lieder vor. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

In diesem Jahr sind es 26 Künstler, die ihre Bilder unterschiedlichster Stilrichtungen zeigen. Dazu zählen neben der Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei auch moderne Digitalart und Lehm auf Leinwand. Zu sehen sind aber auch Schmuck, Betonkunst, Holzskulpturen und Keramik. Der Künstler Gerhard H. Lenz präsentiert außerdem die von ihm mit großem Aufwand erstellte Fotodokumentation zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Mechernich-Nyons.

Bürgermeister Schick (l.) lobte die Verdienste von Paul Weiermann (r.), der nach 26 Jahren von (v.l.) Ela Rübenach, Gina Jacobs und Petra Hansen abgelöst wird. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Wie jedes Jahr, werden während der Ausstellung auch diesmal wieder Lose für eine Tombola verkauft, bei der Werke aller 26 ausstellenden Künstler zu gewinnen sind. Die Ausstellung endet am Donnerstag, 4. Januar, um 17 Uhr, mit der Ziehung. Geöffnet ist sie bis dahin täglich (außer Silvester) von 13 bis 17 Uhr. Zum Verweilen lädt eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen ein. Wer an der Verlosung nicht teilnehmen kann, kann seinen Gewinn bis Ende Januar im Mechernicher Rathaus, Zimmer 21, abholen.

Das sind einige der insgesamt 26 Kunstwerke, die verlost werden. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

 

Hermann Nöthen, Schwimmmeister aus Strempt, und Ehefrau Franziska zeigen Gemälde und Texte. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...