Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

DRK baut Bildungsangebot aus

Vorstellung des Jahresprogramms der Familienbildung und der Bildungsakademie – Werbung für neue Eltern-Kind-Aktivitäten und Erste-Hilfe-Auffrischung als Kompaktkurs für Kommunen, Firmen und sonstige Gruppen

Kreis Euskirchen – Stolz darf das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen sein. Über Jahre hinweg wurde das Bildungsangebot der Hilfsorganisation gesteigert, sodass Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker nicht umhin kommt zu sagen: „Wir sind vermutlich hinter der VHS der größte Bildungsträger im Kreis Euskirchen.“ Zehn hauptamtliche Mitarbeiter sind im Bildungsbereich tätig, hinzu kommen rund 90 Dozenten.

Das neue Programmheft von Familienbildung und Bildungsakademie unterstreicht das. Beide Bereiche wurden im Vergleich zum vorigen Jahr noch einmal ausgebaut. Auf den 131 Seiten der Familienbildung befinden sich Angebote für Eltern und Kinder und aus den Themengebieten Bewegung und Entspannung sowie Bildung und Gesundheit. Dreht man das Programmheft um, können die 101 Seiten der Bildungsakademie gelesen werden mit Kursen zu politischer, kultureller und allgemeiner Bildung sowie zur beruflichen Qualifizierung.

Stellten das Jahresprogramm vor: (v.l.) Daniel Larres (Leiter Bildungsakademie), Heike Iven (Leiterin Familienbildung), Patrick Dost (Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung) sowie Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Weil die Leitungen der Bereiche, Heike Iven (Familienbildung) und Daniel Larres (Bildungsakademie) ihre Programme ständig aktualisieren und am Bedarf anpassen, entsteht so jedes Jahr ein neues spannendes Portfolio. „Unsere Kurse finden im gesamten Kreisgebiet statt, in der Kreisstadt ebenso wie in den ländlichen Kommunen des Kreises“, erklärt Rolf Klöcker.

Gerade in der Familienbildung setzen Heike Iven und ihr Team auf Kurse, die Eltern mit ihren Kindern gemeinsam besuchen. „Das ist für uns wichtig, denn so haben Eltern und Kinder zusammen positive Erlebnisse, von denen sie auch im Alltag profitieren“, sagt Iven. Neu sind unter anderem Trommelworkshops, Kochkurse und Baby-Massage-Kurse, Naturzwerge und Baby-Yoga. Hinzu kommen, dann aber nur für Eltern, die Informationstreffen über Themen wie Doktorspiele, Geschwisterstreit oder sonstigen Tipps für den Alltag. „Das komplette Angebot findet dezentral über den Kreis verteilt statt, und zwar nicht nur in DRK-Einrichtungen, sondern auch in Familienzentren anderer Träger“, erzählt Klöcker.

Darüber hinaus ist das Deutsche Rote Kreuz anerkannte Einrichtung nach dem Weiterbildungsgesetz NRW. So können Menschen Bildungsurlaub über das DRK nehmen. Dafür gibt es spezielle Angebote, die teils sogar von den Krankenkassen finanziert werden. „Gesundheitsprävention ist ein Schwerpunkt unseres Angebots geworden“, so Klöcker.

Palette ist größer geworden

Auch in der Bildungsakademie ist die Palette größer geworden. Im Bereich Vielfalt gibt es Veranstaltungen zur Vermittlung interkultureller Kompetenzen oder zu den Gebieten Asylrecht, Perspektive Heimat und freiwillige Rückkehr in das Herkunftsland. Ab September werden außerdem Tagespflegepersonen in 160 Unterrichtsstunden ausgebildet. „Ab 2022 wird diese Ausbildung auf 300 Stunden angehoben“, weiß Iven. Für März ist eine Großveranstaltung zum Thema sexuelle Bildung für pädagogische Mitarbeiter geplant.

Natürlich fallen auch die privaten und beruflichen Erste-Hilfe-Kurse in das Angebot der Bildungsakademie. In dem Sinne macht Patrick Dost, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung, auf das Projekt „Ich schau‘ nicht weg, ich kann Leben retten“ zum Thema Auffrischung in Erster Hilfe aufmerksam. Es richtet sich an Gruppen und wurde bislang unter anderem von der Kreisverwaltung und der Stadtverwaltung Zülpich gebucht. „Es wäre schön, wenn die ein oder andere Kommune noch nachziehen würde“, hofft Rolf Klöcker. Innerhalb von drei bis vier Stunden können Gruppen, also auch Firmen oder Vereine, hier ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse wieder ins Gedächtnis rufen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Menschlichkeit, ganz nach dem Motto der DRK-Kampagne „Was geht mit Menschlichkeit?“, die im Kreis Euskirchen zu „Uns Sproch es Menschlichkeit“ umgedichtet wurde. Angebote dazu gibt es in Vogelsang – von Erlebnistagen über das „Abenteuer Menschlichkeit“ bis hin zu Veranstaltungen zum humanitären Völkerrecht.

242 Seiten dick ist der neue Programmkatalog von Familienbildung und Bildungsakademie, den (v.l.) Daniel Larres, Heike Iven, Rolf Klöcker und Patrick Dost vorstellten. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Natürlich werden auch die aktuellen und zukünftigen Helfer qualifiziert. Hier reicht das Repertoire von der Grundausbildung für Einsatzkräfte bis hin zu spezifischen Lehrgängen. Erzieher/innen, pädagogische Mitarbeiter/innen und Tagespflegepersonen werden für die Arbeit mit dem „Haus der kleinen Forscher“ ausgebildet. Neu ist das Thema Gesundheitsbildung, etwa für Heilpraktiker, Therapeuten oder im Bereich Dunkelfelddiagnostik.

Was viele Menschen gar nicht wissen: Das Rote Kreuz bietet auch begleitete Reisen an. Elf Stück werden es 2020 sein, unter anderem geht es nach Griechenland, nach Rügen oder nach Borkum. „Hauptzielgruppe sind Senioren. Und weil viele alleinstehend sind, haben wir auch immer Fahrten über Weihnachten und Silvester“, erklärt Daniel Larres.

Den Programmkatalog, der in einer Auflage von 5000 Exemplaren erscheint, können Interessierte unter anderem in Städte- und Gemeindeverwaltungen, in DRK-Einrichtungen, in den Filialen der Kreissparkasse und bei den meisten Frauen- und Kinderärzten erhalten. Außerdem sind alle Angebote auf der Homepage zu finden.

www.drk-eu.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

JOPP gründet ne...

Mechernicher Gewerbegebiet Obergartzem: Mund- und Nasenmasken jetzt auch via Internet ...

Grüne Reserveli...

Erste vier Plätze gingen an Frauen – Nathalie Konias einstimmig ...

Nöthener Spring...

GdG Mechernich bietet an und in der Pfarrkirche St. Willibrordus ...

Lösungsansätze...

Schwangerschaftsabbruch ist immer noch ein großes gesellschaftliches Tabuthema – Seit ...

„Mess in the F...

Pfarrer Dr. Innocent Dim hatte die Idee  zum Open-Air-Auftakt der ...

JOPP gründet ne...

Mechernicher Gewerbegebiet Obergartzem: Mund- und Nasenmasken jetzt auch via Internet ...

Grüne Reserveli...

Erste vier Plätze gingen an Frauen – Nathalie Konias einstimmig ...

Nöthener Spring...

GdG Mechernich bietet an und in der Pfarrkirche St. Willibrordus ...

Lösungsansätze...

Schwangerschaftsabbruch ist immer noch ein großes gesellschaftliches Tabuthema – Seit ...

„Mess in the F...

Pfarrer Dr. Innocent Dim hatte die Idee  zum Open-Air-Auftakt der ...