Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Drei Tage Spaß bei den Schützen

Schwerfener St.-Sebastianus-Bruderschaft feiert von Samstag, 28. Juli, bis Montag, 30. Juli – Sonntag ist „Tag des Königs“ – Schießwettbewerbe am Montag – Höhenfeuerwerk zum Ausklang des Schützenfestes

Zülpich-Schwerfen – Das Schützenfest in Schwerfen hat echten Volksfest-Charakter. An allen drei Tagen, von Samstag, 28. Juli, bis Montag, 30. Juli, spielen abends Bands auf. Die Schwerfener St.-Sebastianus-Bruderschaft rechnet wieder mit vielen Hundert Besuchern, die sich die Abendveranstaltungen, den Festzug, die Schießwettbewerbe und natürlich das imposante Höhenfeuerwerk zum Abschluss nicht entgehen lassen wollen.

Die Eröffnungsparty im Festzelt auf dem Schützenplatz beginnt am Samstag, 28. Juli, um 20 Uhr. Die Liveband Caravan wird bis weit nach Mitternacht spielen.

Franz-Josef Winkelhag (v.r.), Tatjana und Hendrik Opgenorth stellten sich für den Fotografen „An der Erk“ auf, wo erstmals die Ehrengäste beim Festzug begrüßt werden. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Am Sonntag, 29. Juli, beginnt der „Tag des Königs“ für die Schützen um 9.30 Uhr mit dem Kirchgang mit anschließender Kranzniederlegung. Um 11 Uhr startet der Frühschoppen im Festzelt, mittags gibt es die beliebte Erbsensuppe, die gleichzeitig als Stärkung für den Festzug dient, der um 14.30 Uhr losgeht.

Dabei gibt es auch im Gegensatz zu den Vorjahren eine Änderung. Die Begrüßung der Ehrengäste und die Parade werden örtlich entzerrt. Die Ehrengäste rund um das amtierende Königspaar Philipp Greven und Saskia Gaul, erwartet wird aber unter anderem auch Zülpichs Bürgermeister Ulf Hürtgen, werden sich erstmals unter den Linden „An der Erk“ aufstellen, also an der Ecke Hauptstraße/Virnicher Straße. „Dabei handelt es sich um eine der ältesten und schönsten Örtlichkeiten Schwerfens“, meint Bruderschafts-Geschäftsführer Franz-Josef Winkelhag. Sechs befreundete Schützenvereine sowie vier Musikvereine und Tambourcorps werden am Festzug teilnehmen. Die Parade findet wie immer auf dem Sportplatz statt.

Das amtierende Königspaar Philipp Greven und Saskia Gaul: Besonders am Sonntag werden die beiden von den Schützen gefeiert. Foto: St.-Sebastianus-Schützen Schwerfen/pp/Agentur ProfiPress

Gegen 15.30 Uhr beginnt die Schützenjugend mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen. Ab 20 Uhr laden die St.-Sebastianus-Schützen zum großen Königsball, bei dem Schützenkönig Philipp Greven und dessen Königin Saskia Gaul im Mittelpunkt stehen. „Aber auch die anderen amtierenden Majestäten werden gewürdigt“, weiß Hendrik Opgenorth, Beisitzer im Schützenverein. Musikalisch begleitet wird der Königsball von der Tanzband Top Gun.

Mit Bambini-Prinzessin zum Europa-Schießen

An Montag, 30. Juli, beginnen die Festivitäten um 10 Uhr mit der Feldmesse am Schützenplatz. Mit einem rustikalen Frühstück, angeboten durch die Frauengemeinschaft St. Dionysius Schwerfen, stärken sich die Schützen für den Tag, bei dem die Schießwettbewerbe im Vordergrund stehen. Diese beginnen um 14 Uhr mit dem Dorfvogelschießen. Die Schießwettbewerbe in der Reihenfolge Bambini, Schüler und Jungschützen starteb ab 15 Uhr. Die Erwachsenen haben am späten Nachmittag das Ziel, den von Thomas Kursch gefertigten Vogel abzuschießen. Die Bambini im Alter zwischen sechs und elf Jahren schießen mit einem Lasergewehr – und das recht erfolgreich. „Unsere Prinzessin nimmt im August am Europa-Schießen in Leudal statt“, freut sich Winkelhag.

Nach den Schießwettbewerben findet die Krönung der neuen Majestäten statt. Um 21 Uhr beginnt die Abschlussparty mit der Coverband Hello. Die Feier wird um 22 Uhr für das Große Höhenfeuerwerk unterbrochen. Die Firma Steffes-Ollig aus Müllenbach, die seit Mitte der 1960er-Jahre das Feuerwerk ausrichtet, will wieder für laute „Aaahs!“ und „Ooohs!“ beim Publikum sorgen.

Das Schwerfener Schützenfest auf einen Blick. Foto: Foto: St.-Sebastianus-Schützen Schwerfen/pp/Agentur ProfiPress

Eine Feststellung haben die Schützen gemacht: „Der Montag zieht besonders das junge Publikum an“, weiß Beisitzerin Tatjana Opgenorth. Das spiegelt auch den Trend der 120 Leute starken Schwerfener Sebastianer wider. Denn im Gegensatz zu anderen Vereinen haben die Schützen kein Nachwuchsproblem.

„Wir haben Zulauf, der Verein wird immer jünger, die jungen Leute sind sehr aktiv“, erklärt Winkelhag. Das zeigt sich besonders beim Auf- und Abbau, der mittlerweile nur noch einen Bruchteil so lange dauert wie früher, weil so viele Menschen helfen. „Dienstagsabends grillen wir mit allen Helfern und verbringen noch einen gemütlichen Abend“, sagt Winkelhag. Wer Interesse am Mitwirken hat, kann einfach freitags zu den Treffen der Schützen kommen.

Dieses Jahr gilt ganz besonders die Devise „Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest“. Denn im Jahr 2019 richtet die St.-Sebastianus-Bruderschaft Schwerfen zum 90-jährigen Bestehen das Bezirksschützenfest aus.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Schmuckstücken ...

Am Deutschen Orgeltag, Sonntag, 9. September, ab 15 Uhr, den ...

Inklusive Kita w...

Zwei Kindergärten in Sötenich und Kall schlossen sich 2008 zusammen ...

Der VHS-Herbst w...

Neue Kurse starten ab September – Kurse können jetzt gebucht ...

Wasseranlagen si...

Keine Mängel und Beanstandungen bei der alle zwei Jahre stattfindenden ...

„Alle forschen...

Projekt für Eltern und Großeltern mit Kindern ab vier Jahren ...

Schmuckstücken ...

Am Deutschen Orgeltag, Sonntag, 9. September, ab 15 Uhr, den ...

Inklusive Kita w...

Zwei Kindergärten in Sötenich und Kall schlossen sich 2008 zusammen ...

Der VHS-Herbst w...

Neue Kurse starten ab September – Kurse können jetzt gebucht ...

Wasseranlagen si...

Keine Mängel und Beanstandungen bei der alle zwei Jahre stattfindenden ...

„Alle forschen...

Projekt für Eltern und Großeltern mit Kindern ab vier Jahren ...