Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Die Kleinen groß im Umweltschutz

Dollendorfer DRK-Kindergarten mit dem Zertifikat „Nachhaltige KiTa“ ausgezeichnet – Einrichtung lehrt Kinder spielerisch umweltbewusstes Verhalten – Mobile Bildungsinitiative „Inspektor Energie“ machte Station

Dollendorf – „Inspektor Energie“, rufen begeistert die Dollendorfer Kindergartenkinder „Die kleinen Strolche“ laut im Chor. Spannung pur im Puppentheater! Denn auf unerklärliche Weise ist der defekte Akkuschrauber verschwunden. Hat die allesfressende Hausmülltonne damit zu tun? Die Vorschulkinder verfolgen gebannt das Puppenspiel mit dem cleveren Inspektor, Sammelseppel & Co.

„Inspektor Energie“, die mobile Bildungsinitiative, machte Station in der DRK-Kita Dollendorf. Den Kindern wurden spielerisch die Themen Energie, Umweltschutz, Abfallvermeidung und Recycling nähergebracht. „Das motiviert sie zum umweltbewussten Handeln“, so Rainer Gutermann von der Bildungsinitative.

„Inspektor Energie“, die mobile Bildungsinitiative, machte Station in der DRK-Kita Dollendorf. Kita-Leiterin Birgit Bresgen und Inspektor-Energie-Puppenspieler Rainer Gutermann. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Dann dürfen die Kinder selbst loslegen. An Tischen bauen sie einen Akkuschrauber auseinander und experimentieren. Wie funktioniert so ein Gerät überhaupt? Wie kann man einen Akku mit Sonnen- oder Windenergie wieder aufladen? Und warum dürfen die alten und kaputten Geräte und Spielzeuge nicht einfach in die große graue Hausmülltonne. So erfahren die Kinder auch, wie wertvoll alte Elektronikgeräte sind. So wertvoll, dass man sie nicht einfach wegwirft, sondern sammelt und zurückbringt, damit aus „Alt“ „Neu“ gemacht werden kann.

Die Veranstaltung ist kein „Einzelfall“. Der Dollendorfer Kindergarten hat es sich zur Leitlinie gemacht, bewusst und achtsam mit der Natur, den Materialien und der Energie umzugehen.

An Tischen bauen die Kinder einen Akkuschrauber auseinander und experimentieren. Wie funktioniert so ein Gerät überhaupt? Und warum dürfen die alten und kaputten Geräte und Spielzeuge nicht einfach in die große graue Hausmülltonne. Die Kinder erfahren wie wertvoll alte Elektronikgeräte sind. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die Ursprünge dazu liegen weiter zurück, berichtet die Kita-Leiterin Birgit Bresgen. Als im Jahre 2011 das Gebäude des Kindergartens energetisch saniert wurde und eine Energieausweis erhielt, tauchten die ersten Fragen der Kinder auf, wie: „Warum bekommen wir neue Fenster? Die alten sind doch gar nicht kaputt.“

Themen und Projekte zum Thema Energie und Umwelt bestimmten fortan die pädagogische Arbeit der Kita. „Mittlerweile sind bei uns stromfreie Tage, Ausflüge zum Windrad, zum Abfallwirtschaftszentrum feste Projekte im Terminplan“, so Bresgen, die überzeugt ist: „Auch Kinder können bereits dazu beitragen, dass weniger Abfall entsteht und somit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.“

Der Dollendorfer Kindergarten hat es sich zur Leitlinie gemacht, bewusst und achtsam mit der Natur, den Materialien und der Energie umzugehen. Mittlerweile sind stromfreie Tage, Ausflüge zum Windrad, zum Abfallwirtschaftszentrum feste Projekte im Terminplan. Die Kinder wissen, warum es unterschiedliche Mülltonnen gibt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Inspektor Energie“ ist eine mobile Bildungsinitiative von der Stiftung GRS Batterien und der Stiftung Elektro-Altgeräte Register. Die beiden Stiftungen misst der Umweltbildung schon von Kindesbeinen an besondere Bedeutung bei. Entwickelt wurde das Konzept vom i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte, das mehrfach die Auszeichnung UN Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erhalten hat.

„Inspektor Energie“, die mobile Bildungsinitiative, machte Station mit einem Puppentheater in der DRK-Kita Dollendorf, um den Kindern umweltbewusstes Handeln spielerisch näher zu bringen. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Institutsleiterin Petra Griebel begründet das Engagement: „Die Kinder sollen altersgerecht mit viel Spaß inszeniert und mit allen Sinnen die Themen Energie und Umweltschutz erleben und begreifen, anstatt belehrt zu werden.

Am Ende sind die Kleinen große Experten. Der „Inspektor Energie“ ernennt sie feierlich zu Energie-Inspektoren. Doch auch die Einrichtung kann sich freuen. Die DRK-Kita in Dollendorf wurde für das Engagement und für die in die Praxis umgesetzten Maßnahmen als „Nachhaltige KiTa“ vom „Wissenschaftsladen“ in Bonn ausgezeichnet. Bresgen freut sich: „Somit sind wir Vorreiter in NRW.“

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Mit Kuscheldecke...

Vorlesetag an Grundschulen im Stadtgebiet – Prominente, Privatpersonen, Autoren oder ...

Durchkommen im ...

Bundeswehr-Feuerwehren übten in der Mechernicher Bleibergkaserne im „Brandtrainer“ Mechernich – Ihr ...

Eheschließungen...

Die 33-jährige Jessica Stermoljan aus Nettersheim ist neue Teamleiterin des ...

Die Pinguine von...

In eine Schublade stecken lässt sich Künstler Werner Grau aus ...

Nacht der Untern...

Kreiswirtschaftsförderung und Unternehmen werben gemeinsam um akademische Fachkräfte – Für ...

Mit Kuscheldecke...

Vorlesetag an Grundschulen im Stadtgebiet – Prominente, Privatpersonen, Autoren oder ...

Durchkommen im ...

Bundeswehr-Feuerwehren übten in der Mechernicher Bleibergkaserne im „Brandtrainer“ Mechernich – Ihr ...

Eheschließungen...

Die 33-jährige Jessica Stermoljan aus Nettersheim ist neue Teamleiterin des ...

Die Pinguine von...

In eine Schublade stecken lässt sich Künstler Werner Grau aus ...

Nacht der Untern...

Kreiswirtschaftsförderung und Unternehmen werben gemeinsam um akademische Fachkräfte – Für ...