Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Die fabelhafte Welt des Igels Stachel

„Tiere in unserem Garten“ heißt das Kinderbüchlein der Kallerin Ira Richter, für das sie einen Verlag sucht – Erhältlich in der Buchhandlung Pavlik in Kall und in der Gemeindebibliothek

Kall – „Im Garten rund um unser Haus, da sieht die Welt ganz lustig aus. Viele Pflanzen und Getier, versteckt im Grünen, leben hier.“ So beginnt das Abenteuer des Igels Stachel , der im Garten auf allerhand Nachbarn trifft: die Schnecke Nimmersatt, die Kröte Kunigunde, den Marienkäfer Pünktchen und den Regenwurm Herrn Kringel beispielsweise.

Ersonnen hat diese fabelhafte Welt Ira Richter aus Kall. Seit die 66-Jährige in Rente ist, hat sie zahlreiche kleine Gedichte verfasst und diese nun im Büchlein „Tiere in unserem Garten“ veröffentlicht. Abgerundet wird das 30-seitige Kinderbuch mit Illustrationen von Ira Richters Schwester Hanka Walter. Die beiden sind nun auf der Suche nach einem Verlag, der „Tiere in unserem Garten“ veröffentlicht.

Ira Richter will mit ihrem Buch die Abenteuerlust und die Liebe zur Natur wecken, aber auch ein Bewusstsein für die Kostbarkeit der Lebewesen im heimischen Garten vermitteln. Foto: Wolfgang Kirfel/RRG/pp/Agentur ProfiPress

Ursprünglich wollten die Schwestern nur ein kleines Werk für Familie und Freunde gestalten. Doch als mehrere Eltern berichteten, dass sie ihren Kindern abends vor dem Einschlafen die tierischen Gedichte vorlasen und die Illustrationen bewunderten, erkannten die beiden, dass das Buch Potenzial hat. „Eine Mutter berichtete mir, dass ihr Sohn ohne das Buch nicht ins Bett gehen wollte“, erzählt Ira Richter und freut sich.

Ira Richter weiß aus ihrer Erfahrung als zweifache Mutter, dreifache Oma (die Enkel sind dem Zielgruppenalter bis Ende Grundschule allerdings schon entwachsen) und als jemand, der für rund fünf Jahre als Betreuerin in Kindergärten und Grundschulen gearbeitet hat, wie man Kindern kleine Geschichten erzählt: nämlich in Reinform in wohldosierten Häppchen. Und wie jeder weiß, lockern Bilder eine Geschichte nicht nur auf, sondern helfen auch noch beim Einprägen.

Deshalb fragte Ira Richter ihre Schwester, ob sie ihre Gedichte nicht mit Zeichnungen bereichern wolle. Hanka Walter zeichnet für ihr Leben gern, hat bereits das Buch einer Freundin illustriert und ihre Werke auch schon in Ausstellungen präsentiert.

Seit 23 Jahren wohnt Ira Richter in Kall. Einen eigenen Garten haben sie und ihr Mann schon – und die Tiere darin waren dann die Inspiration. „Wir lieben Tiere, wir haben beispielsweise viele Futterkästen aufgestellt“, erzählt sie. Geschrieben hat sie bisher aber nur „für den Hausgebrauch“, wie sie es nennt. Gedichte für ehemalige Kollegen (Ira Richter ist eigentlich Buchhalterin) oder Texte in Reimform für die goldene Hochzeit der Eltern etwa. „Tiere in unserem Garten“ ist folglich ihr publizistisches Debüt.

Mit ihrer Schwester schickte sie Bilder und Texte hin und her, „Manöverkritik“ gab es dann per Telefon. Stets im Blick hatten die Schwestern, dass das Buch kindgerecht bleibt – und bei allem Spaß auch lehrreich. „Ich wollte die Kinder direkt ansprechen. Sie sollten Spaß haben, aber auch etwas lernen – und die Liebe zur Natur entwickeln“, sagt sie. Und nicht nur das: Es geht der 66-Jährigen auch darum, ein Bewusstsein für die Kostbarkeit der Lebewesen im heimischen Garten zu vermitteln. Deshalb schließt das Buch auch mit dem Satz: „Wenn du sie [die Tiere, Anm.] siehst, sei nett zu ihnen, weil sie mit ihrem Tun uns allen dienen.“

„Tiere im Garten“ ist unter anderem in der Buchhandlung Pavlik in Kall erhältlich und kostet zehn Euro. Ein Exemplar hat Ira Richter außerdem der Gemeindebibliothek Kall übergeben, wo das Buch ausgeliehen werden kann. „Ich will kein Geld mit dem Buch verdienen, sondern den Kindern Freude bereiten.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...