Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Deutschen Meisterinnen aus Dahlem

Rettungsschwimmerinnen der DRK-Wasserwacht holten den Titel zum fünften Mal in Eberswalde – Herren gewannen Bronze, die Gemischte Mannschaft kam auf Rang fünf

Dahlem/Eberswalde – Die Deutschen Meisterinnen im Rettungsschwimmen kommen aus der Eifel. Sie gehören zur DRK-Wasserwacht Dahlem, Kreisverband Euskirchen, die am vergangenen Wochenende mit insgesamt drei Mannschaften beim 43. Bundeswettbewerb Rettungsschwimmen in Eberswalde (Brandenburg) an den Start ging.

Christiana Wawer schreibt in einer Pressemitteilung der Dahlemer Rotkreuz-Wasserwacht: „Wir vertraten mit je einer Damen-, Herren- und Gemischten Mannschaft den Rotkreuz-Landesverband Nordrhein bei den Deutschen Meisterschaften.“ Als erstes war ein Parcours Erste Hilfe/Sanitätsdienst im Familiengarten Eberswalde zu durchlaufen.

Einmal Gold, einmal Bronze: Während die Dahlemer Damen Deutsche Meisterinnen im Rettungsschwimmen wurden, belegten die Herren einen sehr guten dritten Platz. Foto: Christiana Wawer/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Christiana Wawer: „Das Gelände des Freizeit- und Erholungsparks bot eine tolle Kulisse für die acht dargestellten Unfallszenarien. Ein Kohlenmonoxid-Unfall auf einem Festivalgelände, ein Grillunfall, mehrere Wasserrettungsstationen am nahegelegenen Kanal und Stationen zur Natur- und Gewässerkunde waren zu bestehen. Auch in Fachtheorie Rettungsschwimmen mussten sich die Wettbewerbsteilnehmer auskennen.“

Verunglückte aus dem Wasser retten

Im zweiten Wettbewerbsteil verglichen sich aus ganz Deutschland angereiste Rettungsschwimmer in sechs Schwimmstaffeln (Flossen-, Tauch-, Kleider-, Rettungs-, Leinen- und Kombiniert). Sie mussten die jeweiligen Schwimmtechniken beherrschen und unter Zuhilfenahme geeigneter Rettungsmittel Verunfallte aus dem Wasser retten.

Die vergleichsweise junge Gemischte Mannschaft aus Dahlem erreichte bei den Deutschen Meisterschaften einen bemerkenswerten 5. Rang. Foto: Christiana Wawer/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Christiana Wawer: „Unsere Damenmannschaft glänzte nach gewohnt langsameren Flossen- und Tauchdisziplinen in drei rettungsspezifischen Staffeln und entschied diesen Wettbewerbs-Teil für sich. Sowohl auf dem Erste Hilfe/Sanitätsparcours, als auch im Schwimmbad bewiesen die Dahlemer Damen ihre Routine und konnten während der abendlichen Siegerehrung mit 204 Punkten Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen aus Thüringen und Sachsen ihre fünfte Meisterschale in Empfang nehmen.“

Als erstes war für die Eifeler Rotkreuz-Rettungsschwimmer ein Parcours Erste Hilfe/Sanitätsdienst im Familiengarten Eberswalde zu durchlaufen. Foto: Christiana Wawer/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Nach der Ersten Hilfe lagen die Dahlemer Herren auf Platz zwei, konnten ihre Leistungen im Schwimmen bestätigen und erhielten somit in der Endauswertung die Bronzemedaille. Zudem qualifizierte sich die Herrenmannschaft durch ihre fundierten Hilfeleistungen in der „reinen“ Ersten Hilfe (FACE-Wertung) zur Teilnahme am Bundeswettbewerb der Bereitschaften. 

Tagesbeste in Teamarbeit

Traditionell stellen die Gemischten Mannschaften bei Rettungsvergleichswettbewerben das größte Starterfeld. Die vergleichsweise junge Mannschaft aus der südlichsten Gemeinde Nordrhein-Westfalens erreichte einen bemerkenswerten 5. Rang. Sie machten mit ihrer herausragenden Leistung an der Wasserrettungsstation auf sich aufmerksam. Bei der Rettung dreier verunglückter Wassersportler zahlte sich ihre gute Teamarbeit aus. Sie bewältigten dieses Szenario als Tagesbeste.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...