Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Der Klassenverband bleibt lange erhalten

Gesamtschule Mechernich präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ als Schule des gemeinsamen Lernens

Mechernich – Schülerinterviews gehören stets zum Ablauf der offiziellen Begrüßungsstunde beim „Tag der offenen Tür“ in der städtischen Mechernicher Gesamtschule. Damit die Viertklässler und ihre Eltern eine Vorstellung vom Alltag an der Gesamtschule erhalten, erzählen einige Fünft- und Sechstklässler auf der Bühne, wie es ihnen gefällt und beantworten die Fragen von Schulleiterin Dagmar Wertenbruch und aus dem Publikum. Das taten sie auch in diesem Jahr so entwaffnend ehrlich, dass selbst Dagmar Wertenbruch das eine oder andere Mal schmunzelte. Auf die Idee, das alles könnte einstudiert sein, kommt dabei jedenfalls niemand.

Ältere Schüler führten die Gäste beim „Tag der offenen Tür“ durch die Gesamtschule. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Umrahmt wurde das Programm beim bestens besuchten „Tag der offenen Tür“ von Valentin Hochgürtel. Den jungen Mann, der im Sommer sein Abitur gemacht hat und der jetzt seinen Bundesfreiwilligendienst an der Gesamtschule absolviert, kündigte Wertenbruch als „begnadeten Musiker“ an. Dass ihm das musikalische Talent von Vater Günter Hochgürtel in die Wiege gelegt worden ist, stellte er jedenfalls im Laufe des Vormittags stimmlich und mit der Gitarre immer wieder eindrucksvoll unter Beweis.

Schul-Bufdi Valentin Hochgürtel, Sohn des Eifel-Troubadours Günter Hochgürtel, sorgte für tolle musikalische Unterhaltung. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Kostproben ihrer Kreativität zeigten aber auch die Gesamtschüler selbst. So beispielsweise die Fünftklässler mit der Choreographie „Handshakes“, die den morgendlichen Begrüßungsritualen auf dem Schulhof nachempfunden waren. Schüler der Jahrgangsstufe 9 führten den ausdrucksstarken „Traumwelt Remix“ vor, Ergebnis des Unterrichts im Wahlpflichtfach „Darstellen und Gestalten“, das den Kindern künstlerisch-ästhetische Ausdrucksformen vermittele, wie Dagmar Wertenbruch erläuterte.

Schulleiterin Dagmar Wertenbruch (l.) stellte ihr Schulleitungsteam vor: (v.l.) Dagmar Wertenbruch, stellvertretende Schulleiterin Sandra Köhn, , didaktische Leiterin Anne Wloszkiewicz sowie die Abteilungsleiter Sigrun Hoyer-Kräckel und Michael Kurtz. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Die Besucher erhielten Informationen zum differenzierten Unterricht, zu Lernmethoden mit digitalen Whiteboards, Tablets und Laptops und zu den vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Mit Würfelstufen bestimmen die Kinder und Jugendlichen selbst den Schwierigkeitsgrad und die Noten bei Klassenarbeiten und Hausaufgaben. „Dabei sorgen sich die Eltern oft, dass ihr Kind immer das niedrigste Niveau wählen könnte“, berichtete die Schulleiterin. Tatsächlich siege jedoch regelmäßig der Ehrgeiz, wie auch die Schüler selbst überzeugend versicherten.

Rappelvoll war es wieder beim „Tag der offenen Tür“ in der Gesamtschule. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Einen weiteren großen Vorteil der Schulform nannte Dagmar Wertenbruch: „Wir sind Schule des längeren gemeinsamen Lernens. Trotz starker Differenzierung bleibt der Klassenverband als sicherer Raum erhalten.“

Ausdrucksstark führten Schüler des Wahlpflichtfaches „Darstellen und Gestalten“ den „Traumwelt Remix“ vor. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Anschließend lud sie die Eltern und Kinder ein, die Schule zu erkunden. Das mussten sie nicht auf eigene Faust tun: Ältere Schüler führten die Besucher durch die Räume, die Sporthalle und den Schulgarten, wo zahlreiche Mitmach-Aktionen auf die Viertklässler warteten. Außerdem dokumentierte eine sehenswerte Ausstellung die Anstrengungen und Projekte auf dem Weg zur erfolgreichen Zertifizierung zur Nationalparkschule.

Fünft- und Sechstklässler erzählten frei von der Leber weg, wie es ihnen an der Gesamtschule gefällt. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Anmeldungen waren bereits beim Tag der offenen Tür möglich, außerdem können Anmeldetermine für die Woche vom 2. bis zum 8. Februar unter Tel. 0 24 43/310 11 30 oder sekretariat@gesamtschule-mechernich.de vereinbart werden.

In den Fachräumen warteten auf die Besucher zahlreiche Experimente und Mitmach-Angebote. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

 

Für die Besucher hatten die Schüler ihre Projekte auf dem Weg zur Zertifizierung zur Nationalparkschule dokumentiert. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...